Wie „stark“ sollte ein Akkuschrauber sein?

Wie „stark“ sollte ein Akkuschrauber sein?Wenn du dir einen neuen Akkuschrauber kaufen möchtest, dann kommt nicht selten die Frage auf, wie „stark“ dieser sein sollte. Dies ist von den eigenen Bedürfnissen und Vorhaben abhängig.

Jedoch sollte man kein zu schwaches Modell kaufen, da man so in der Regel nur wenig Spaß damit haben wird.

Woran man die Stärke erkennt

Während man sich bei anderen elektrischen Geräten (220 Volt) meist sehr gut an der Leistung (Watt) orientieren kann, ist dies bei allen akkubetriebenen Maschinen nicht ganz so einfach.

Wie „stark“ der Akkuschrauber ist, erkennt man vorrangig an der Akkuspannung (Volt), an dem maximalen Akkuschrauber Drehmoment (Nm) und an der Leerlaufdrehzahl.

Sehr kleine Mini Akkuschrauber fangen z.B. bei 3,6 Volt und 5 Nm an. Ein „Mittelmaß“ wenn man so will, findet man bei ca. 10 Volt und 30 Nm. Stärkere Profi Akkuschrauber haben dann aber 12, 14,4 oder gar 18 Volt bei einem maximalen Drehmoment von bspw. 40, 45 oder gar 100 Nm (Nm Steht übrigens für Newtonmeter).

Benötigt man seinen Akkuschrauber wirklich nur für ein paar kleine Schrauben, spricht nichts gegen ein kleines Einsteiger-Modell. Möchte man mit dem Akkuschrauber z.B. auch bohren (in Holz, Metall oder gar Beton) und größere Schrauben versenken, empfiehlt sich natürlich ein deutlich kräftigerer Akkuschrauber.

Meine Empfehlung

Ich empfehle ganz klar einen Akkuschrauber von mindestens 10,8 Volt und 30 Nm.

Wie eingangs bereits erwähnt, hängt das natürlich immer von dem eigenen Vorhaben und von den Ansprüchen an den Akkuschrauber ab. Generell ist man mit einem stärkeren Modell aber besser bedient, da man so immer noch „mehr Luft nach oben hat“.

Wer etwas mehr mit seinem Akkuschrauber vor hat, sollte auch in etwas mehr Leistung investieren. Für ambitionierte Heimwerker und Profis, empfehlen wir daher mindestens 12 Volt und 40 Nm. Gern auch 14,4 oder 18 Volt und 45 oder 50 Nm.

Natürlich steigt meist mit Zunahme der Leistung auch der Preis, doch wenn man sein Akkuschrauber regelmäßig häufig nutzt, zahlt sich diese Investition auf jeden Fall aus.

  • Hobbyschrauber 3,6 Volt und 4,5 Nm
  • Heimwerker: 14,4 Volt und mind. 35 Nm
  • Profi: 18 Volt und mind. 40 Nm

Fazit

Wie stark ein Akkuschrauber sein sollte, hängt von vielen Faktoren ab. Die Frage ist in etwa mit der vergleichbar, wie viel PS mein zukünftiges Auto haben sollte.

Fahre ich sehr selten und dann auch noch Kurzstrecken, genügt in der Regel ein Kleinwagen (wenig PS, günstig zu erwerben). Fahre ich sehr häufig und 200.000 Kilometer im Jahr, sollte das Auto auch einen größeren Motor, mehr Kraft, Leistung und Komfort haben (viel PS, finanziell intensiver). Hier gibt es die besten Akkuschrauber.