Tischkreissäge Test & Vergleich 2021 – der Testsieger kommt von Bosch

Tischkreissäge Test

Tischkreissäge Test 2021 – Die beste Tischkreissäge für den gewerblichen Bereich und damit der Testsieger in meinem Vergleich ist die GTS XC von Bosch*. Etwas günstiger und für den privaten Gebrauch absolut zu empfehlen, ist die kleine Schwester GTS 635-216 von Bosch*. Was das besondere an diesen beiden Modellen ist und worauf du beim Kauf von einer Tischkreissäge achten solltest, erfährst du in diesem Ratgeber zu meinem großen Tischkreissägen Test & Vergleich 2021.

Hey Du, Klemens hier. Nach meinem Akkuschrauber Test wurde es wieder mal Zeit für einen weiteren ausführlichen Test. So einen mit knallharten Fakten, megavielen Informationen und noch mehr Bildern. Diesmal habe ich mich vier Wochen lang intensiv mit der Tischkreissäge beschäftigt. Unter anderem habe ich über 20 Modelle miteinander verglichen, die fünf besten Tischkreissägen ausführlich getestet und abschließend einen Testsieger gekürt sowie die Testberichte zu den einzelnen Modellen verfasst. Das Ergebnis von meinem Test ist in diesem Artikel zusammengefasst. Er gliedert sich in drei größere Abschnitte:

    1. Der Tischkreissägen Test und Vergleich – Hier findest du die besten fünf Modelle übersichtlich in einer Tabelle gegenübergestellt. Dieser Tabelle kannst du die wichtigsten technischen Daten und Funktionen der einzelnen Modelle entnehmen. So kannst du dir in wenigen Sekunden einen ersten Überblick verschaffen.
    2. Mein Fazit und meine Empfehlungen – Hier gehe ich auf die fünf getesteten Modelle genauer ein und berichte über meine Erfahrungen. Außerdem küre ich meinen Testsieger und zeige ich dir, welche Tischkreissäge für welchen Anwender bzw. für welches Einsatzgebiet besonders gut geeignet ist.
    3. Der große Tischkreissägen Ratgeber – Hier erfährst du alles, was du über Tischkreissägen wissen musst. So beantworte ich dir die wichtigsten Fragen und gebe dir wertvolle Tipps. Beispielsweise gehe ich auf den Motor und das Sägeblatt genauer ein und erläutere dir den Unterschied zwischen Tischkreissäge und Formatkreissäge.

Tischkreissäge Test und Vergleich 2021 – Den Testsieger und die besten Tischkreissägen im Fokus

Wie bereits erwähnt habe ich für meinen Tischkreissägen Test 2021 über 20 Modelle miteinander verglichen. Die besten Fünf haben es in die engere Auswahl geschafft. Du findest die Top 5 mit den wichtigsten technischen Daten und Funktionen in der folgenden Tabelle wieder. Mit Hilfe dieser Tabelle kannst du dir einen ersten Eindruck über die aktuellen Tischkreissägen verschaffen. Neben dem Testsieger und dem Preistipp von Bosch hat es ein Modell von Metabo, Scheppach sowie Einhell in meinen Vergleich geschafft.

Modell
Testsieger
GTS 10 XC
Empfehlung
GTS 635-216
Preistipp
TC-TS 2025/2 U
mit Gestell
HS 105
sehr kompakt
TS 254 M
Tischkreissäge Test & Vergleich
Tischkreissäge Test
Tischkreissäge Testsieger
beste Tischkreissäge
Tischkreissäge Vergleich
Tischkreissägen Test
Hersteller
Bosch
Bosch
Einhell
Scheppach
Metabo
geeignet für
Profis
Profis
Fortgeschrittene
Fortgeschrittene
Profis
Leistung
2.100 Watt
1.600 Watt
2.000 Watt
2.000 Watt
1.500 Watt
Leerlaufdrehzahl
3.200 U/Min.
5.500 U/Min.
5.000 U/Min.
4.800 U/Min.
4.200 U/Min.
∅ Sägeblatt
254 mm
216 mm
250 mm
255 mm
254 mm
max. Schnitthöhe
56 & 79 mm
70 mm
85 mm
80 mm
80 mm
Arbeitsfläche
584 x 759 mm
∞ x 635 mm
563 x 583 mm
640 x 870 mm
669 x 748 mm
mögliche Neigung
-1° bis 47°
0° bis 45°
0° bis 60°
0° bis 45°
0° bis 45°
Motorbremse
Hinterschnittfu.
Parallelanschlag
Schiebeschlitten
Absaugvorrichtung
mit Untergestell
Besonderheiten
Soft Start, Spindelarretierung, doppelte Isolierung, Spaltkeil
Soft Start, Neustartschutz, Leichtbauweise
Softstart, Arbeitshöhe 85 cm
ausziehbare Tischverbreiterung
Tischverbreiterung, sehr kompakt
Preis
656,77 EUR
318,00 EUR
135,94 EUR
259,90 EUR
350,30 EUR
Testsieger
Modell
GTS 10 XC
Tischkreissäge Test & Vergleich
Tischkreissäge Test
Hersteller
Bosch
geeignet für
Profis
Leistung
2.100 Watt
Leerlaufdrehzahl
3.200 U/Min.
∅ Sägeblatt
254 mm
max. Schnitthöhe
56 & 79 mm
Arbeitsfläche
584 x 759 mm
mögliche Neigung
-1° bis 47°
Motorbremse
Hinterschnittfu.
Parallelanschlag
Schiebeschlitten
Absaugvorrichtung
mit Untergestell
Besonderheiten
Soft Start, Spindelarretierung, doppelte Isolierung, Spaltkeil
Preis
656,77 EUR
mehr Details
Anbieter
Empfehlung
Modell
GTS 635-216
Tischkreissäge Test & Vergleich
Tischkreissäge Testsieger
Hersteller
Bosch
geeignet für
Profis
Leistung
1.600 Watt
Leerlaufdrehzahl
5.500 U/Min.
∅ Sägeblatt
216 mm
max. Schnitthöhe
70 mm
Arbeitsfläche
∞ x 635 mm
mögliche Neigung
0° bis 45°
Motorbremse
Hinterschnittfu.
Parallelanschlag
Schiebeschlitten
Absaugvorrichtung
mit Untergestell
Besonderheiten
Soft Start, Neustartschutz, Leichtbauweise
Preis
318,00 EUR
mehr Details
Anbieter
Preistipp
Modell
TC-TS 2025/2 U
Tischkreissäge Test & Vergleich
beste Tischkreissäge
Hersteller
Einhell
geeignet für
Fortgeschrittene
Leistung
2.000 Watt
Leerlaufdrehzahl
5.000 U/Min.
∅ Sägeblatt
250 mm
max. Schnitthöhe
85 mm
Arbeitsfläche
563 x 583 mm
mögliche Neigung
0° bis 60°
Motorbremse
Hinterschnittfu.
Parallelanschlag
Schiebeschlitten
Absaugvorrichtung
mit Untergestell
Besonderheiten
Softstart, Arbeitshöhe 85 cm
Preis
135,94 EUR
mehr Details
Anbieter
mit Gestell
Modell
HS 105
Tischkreissäge Test & Vergleich
Tischkreissäge Vergleich
Hersteller
Scheppach
geeignet für
Fortgeschrittene
Leistung
2.000 Watt
Leerlaufdrehzahl
4.800 U/Min.
∅ Sägeblatt
255 mm
max. Schnitthöhe
80 mm
Arbeitsfläche
640 x 870 mm
mögliche Neigung
0° bis 45°
Motorbremse
Hinterschnittfu.
Parallelanschlag
Schiebeschlitten
Absaugvorrichtung
mit Untergestell
Besonderheiten
ausziehbare Tischverbreiterung
Preis
259,90 EUR
mehr Details
Anbieter
sehr kompakt
Modell
TS 254 M
Tischkreissäge Test & Vergleich
Tischkreissägen Test
Hersteller
Metabo
geeignet für
Profis
Leistung
1.500 Watt
Leerlaufdrehzahl
4.200 U/Min.
∅ Sägeblatt
254 mm
max. Schnitthöhe
80 mm
Arbeitsfläche
669 x 748 mm
mögliche Neigung
0° bis 45°
Motorbremse
Hinterschnittfu.
Parallelanschlag
Schiebeschlitten
Absaugvorrichtung
mit Untergestell
Besonderheiten
Tischverbreiterung, sehr kompakt
Preis
350,30 EUR
mehr Details
Anbieter

Tischkreissägen im Test – Mein Testsieger, meine Empfehlungen und mein Fazit

Nachdem ich mir für meinen Tischkreissägen Test fünf Modelle genauer angeguckt habe, bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass es die eine beste Tischkreissäge für Jedermann nicht gibt. Es gibt Gelegenheitsschrauber, Hobbyheimwerker und Profis. Jeder davon hat andere Ansprüche und ein anderes Budget für seine neue Tischkreissäge zur Verfügung. Im Folgenden gehe ich kurz auf die technischen Daten und Funktionen sowie die einzelnen Einsatzgebiete der Modelle ein. So weißt du gleich, welche Tischkreissäge für welchen Anwendertyp am besten geeignet ist.

#1 – Bosch GTS 10 XC – der Testsieger im Tischkreissägen Test

Bosch GTS 10 XCAuf dem ersten Platz in meinem Tischkreissägen Test landet die Bosch GTS 10 XC. Zwar ist das das preisintensivste Modell aus meinem Test, dafür bietet dir diese Tischkreissäge ein hohes Maß an Qualität sowie jede erdenkliche Funktionen für einen Heimwerker und Profi. Dazu hat sie überragende Bewertungen auf Amazon*. Im Folgenden gehe ich kurz auf die wichtigsten Eigenschaften ein.

Die technischen Daten

Mit 2100 Watt bietet dir die Tischkreissäge von Bosch die beste Leistung in meinem Vergleich. In Verbindung mit einer Leerlaufdrehzahl von 3.200 Umdrehungen pro Minute ist dieser Wert für die meisten Arbeiten (nicht nur im privaten Gebrauch) absolut ausreichend. Zum Lieferumfang gehört ein Hartmetall-Sägeblatt, welches einen Durchmesser von 254 mm hat und dir im 90 Grad Winkel eine maximale Schnitttiefe von 79 mm garantiert. Die Arbeitsfläche hat die Maße 759 x 584 mm und kann per Tischverbreiterung sowie Tischverlängerung auf 1065 x 1065 mm vergrößert werden.

Die wichtigsten Funktionen und Features

Bosch GTS 10 XC mit SchiebeschlittenDie GTS 10 XC von Bosch verfügt über zahlreiche Funktionen und Features. Beispielsweise gehört zur Standardausführung ein qualitativ sehr hochwertiger Parallelanschlag, der Schiebeschlitten sowie ein verlängerbarer Winkelanschlag. Zusätzlich ist es möglich das Sägeblatt im um bis zu 47 Grad zu neigen, um so im Gehrungsschnitt oder sogar im Hinterschnitt zu schneiden. Für die nötige Sicherheit sorgt die Staubabsaugung, die Motorbremse und der Spaltkeil. Letzteres kann werkzeuglos demontiert werden, beispielsweise für verdeckte Schnitte. Weitere Funktionen sind der Softstart, die doppelte Isolierung sowie die konstante Drehzahlregulierung.

Die Kundenrezensionen der Bosch GTS 10 XC

Von bisher über 2600 Käufer auf Amazon sind über 97 Prozent absolut zu frieden* mit der GTS 10 XC von Bosch. Das ist ein überragender Wert und spiegelt die Qualität der Verarbeitung und die vielen Funktion gerecht wieder. Die meisten Käufer wollen die Säge nicht wieder hergeben.

Das Fazit der GTS 10 XC

Für die Bosch GTS 10 XC musst du etwas tiefer in die Tasche greifen. Dafür bekommst du aber eine hochwertige Tischkreissäge mit vielen praktischen Funktionen. Daher empfinde ich das Preis-Leistungsverhältnis angemessen und gut. Empfehlenswert ist dieses Modell für fortgeschrittene Heimwerker und Profis aus dem gewerblichen Bereich. Für „Gelegenheitsschrauber“ ist mein Tischkreissägen Testssieger etwas zu viel. Hier genügt wahrscheinlich auch die Kleine Schwester, welche ich dir im Anschluss noch vorstelle.

Angebot
Der Testsieger: Bosch Professional Tischkreissäge GTS XC 10

Eine Tischkreissäge mit einem tollen Preis-Leistungsverhältnis. Ein hohes Maß an Qualität, sehr gute technische Daten und viele praktische Funktionen sind ideal für fortgeschrittene Heimwerker oder Profis aus dem gewerblichen Bereich.

Technische Daten, Funktionen und Vorteile der Bosch GTS XC 10:

  • Hersteller: Bosch (Professional - Bosch Blau)
  • Leistung: 2.100 Watt (220-240 Volt), Leerlaufdrehzahl: 3.200 U/Min.
  • Sägeblatt: ∅ 254 mm, Bohrung 30 mm, Dicke 2,6 mm, HM 24 Zähne
  • max. Schnitthöhe: 79 mm stufenlos höhenverstellbar
  • Arbeitsfläche: 759 x 584 mm / mit Erweiterung 1065 x 1065 mm
  • mögliche Neigung: -1° bis 47° (ideal für Hinterschnitte)
  • Softstart, Motorbremse, doppelte Isolierung und konstante Drehzahl
  • Bestseller und überragende Bewertungen im Internet speziell auf Amazon
  • Schiebeschlitten, Tischverbreiterung sowie Tischverlängerung
  • Absaugvorrichtung, Parallelanschlag, Spindelarretierung, Spaltkeil

Nachteile bzw. Minuspunkte der Bosch GTS XC 10

  • Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, aber trotzdem insgesamt hohe Anschaffungskosten. Daher keine Anfänger-Säge. Ein sehr schweres Modell. Der Schiebeschlitten hat relativ viel Spiel.

#2 – Bosch GTS 635-216

Bosch GTS 635-216

#3 – Einhell TC-TS 2025/2 U

Einhell TC-TS 2025/2 U

#4 – Scheppach HS 105

Scheppach HS 105

#5 – Metabo TS 254 M

Metabo TS 254 M

Der große Ratgeber zum Tischkreissäge Test & Vergleich 2021 – die wichtigsten Fragen und Antworten (FAQ)

Mit Hilfe von meinem Tischkreissägen Vergleich konntest du dir einen ersten Überblick über die aktuellen Modelle machen. Im Fazit zum Tischkreissägen Test bin ich genauer auf die einzelnen Modelle eingegangen. Jetzt im Ratgeberteil werde ich dir die wichitgsten Fragen zum Thema Tischkreissägen beantworten. So bist du für die Auswahl der für dich richtigen Tischkreissäge bestens beraten.

#1 – Was ist eine Tischkreissäge?

Die Tischkreissäge ist eine feste und stationäre Kreissäge, bei der das Sägeblatt in einem fest installierten Sägetisch sitzt. Dadurch bist du dazu in der Lage, verschiedene Materialien wie Holz, Metall oder Kunststoff präzise und sauber zu sägen. In der Mitte vom Sägetisch befindet sich ein rotierendes Sägeblatt, was von einem elektrischen Motor angetrieben wird. Um Schnitte durchzuführen, führst du das zu sägende Material vorsichtig über den Sägetisch, in Richtung Sägeblatt.

Ein weiteres wichtiges Merkmal einer Tischkreissäge ist das Untergestell. Während es bei einigen Modellen bereits im Lieferumfang enthalten ist, kannst du es bei anderen zusätzlich dazu kaufen. Dadurch gelingen dir Sägearbeiten in einer komfortablen Arbeitshöhe, sodass du dich nicht ständig nach unten bücken oder in die Hocke gehen musst. Die höchsten Modelle schaffen es auf eine Höhe von etwa 80 bis 95 cm. Du kannst eine Tischkreissäge bei Bedarf aber auch ohne Gestell verwenden. Dann stellst du sie beispielsweise auf deine Werkbank und erhältst dadurch ebenfalls eine angenehme Arbeitshöhe.

#2 – Welche Vorteile bietet eine Tischkreissäge?

Im Folgenden zeige ich dir entscheidende Vorteile, die eine Tischkreissäge gegenüber anderen Sägetypen hat:

  • Dir gelingen schnell und einfach Sägearbeiten, ohne dass du große Vorbereitungen treffen musst.
  • Du erzielst eine hohe Arbeitsleistung und bearbeitest innerhalb eines bestimmten Zeitraumes weitaus mehr Stücke als bei anderen Sägen
  • Dank dem festsitzenden Sägeblatt hast du immer ein präzises und gerades Schnittbild. Auf Wunsch kannst du auch einen beliebigen Winkel von beispielsweise 45° einstellen.
  • Dank kompakter Maße kannst du eine Tischkreissäge überall mit hinnehmen. Auch beim Gewicht fallen einzelne Modelle nicht sonderlich schwer aus. Einfach das Untergestell demontieren und schon passt die Säge in den Kofferraum (Kombi) oder auf die Ladefläche. Des Weiteren findest du bestimmte mobile Tischkreissägen für unterwegs.
  • Dafür, dass du mit der Tischkreissäge so gute und präzise Ergebnisse erzielst, ist sie verhältnismäßig kompakt gebaut. Sie nimmt nicht sonderlich viel Platz weg.
  • Einzelne Sägen für Anfänger findest du bereits für unter 200 Euro. Hier sind bereits alle grundlegenden Ausstattungen und Extras enthalten.

#3 – Wie funktioniert eine Tischkreissäge?

Eine Tischkreissäge wird elektrisch betrieben und verfügt über einen kräftigen Elektromotor, der im Gehäuse sitzt. Schaltest du die Säge ein, setzt sich das Sägeblatt in eine Drehbewegung und wird immer schneller. Ist die volle Drehzahl erreicht, kann es auch schon losgehen.

Das Werkstück führst du von der Vorderseite in Richtung Sägeblatt. Hierfür verwendest du eine Führungsschiene, die sicherstellt, dass du das gewünschte Maß sauber und präzise hältst. Auf der anderen Seite (hinter dem Sägeblatt) befindet sich ein Spaltkeil. Er trennt die beiden durchsägten Hälften deines Werkstückes und verhindert dadurch, dass ein Teil des Werkstückes zurück in das Sägeblatt gelangt und ausschlägt.

#4 – Was ist beim Kauf einer Tischkreissäge zu beachten?

Möchtest du eine Tischkreissäge kaufen, gilt es einige wichtige Eigenschaften und Merkmale zu beachten. Ich empfehle dir, alle Punkte genau durchzugehen. Nur so ist sichergestellt, dass du das passende Modell für deine Verwendungszwecke findest.

  • Leerlaufdrehzahl: Dieser Wert wird in Umdrehungen pro Minute (U/min oder auch min -1) angegeben. Er gibt an, wie schnell sich ein Kreissägeblatt maximal dreht. Möchtest du Holzbretter oder Holzbalken sägen, ist eine hohe Drehzahl empfehlenswert. Denn nur so stellst du sicher, dass du ein schnelles, präzises und sauberes Schnittergebnis erzielst.
  • Leistung: Sie ist auch als Nennaufnahmeleistung bekannt und gibt an, wie viel Strom eine Tischkreissäge aufnimmt und wie viel sie gleichzeitig verbraucht. Kräftige Elektromotoren beginnen bei einer Leistung von mind. 1.500 Watt, um auch massive und große Materialien problemlos zu durchtrennen. Reicht dir die normale Leistung nicht aus, kannst du dich auch für eine Tischkreissäge mit über 2.000 Watt Leistung entscheiden. Derartige Modelle haben in der Regel einen 400 Volt Anschluss.
  • Größe vom Sägeblatt: Kaufst du eine Tischkreissäge, ist standardmäßig ein Sägeblatt enthalten. Je größer das Sägeblatt ist, desto größere und stärkere Bretter und Balken kannst du durchtrennen. Hierbei ist also die Frage, wie groß die zu sägenden Werkstücke maximal sind, die du bearbeiten möchtest. Viele gängige Modelle haben einen Durchmesser zwischen 250 und 255 mm. Du findest aber auch kleinere und größere. Im Profibereich finden sogar Sägeblätter mit Durchmessern zwischen 300 und 350 mm Verwendung. Hiermit erreichst du beachtliche Schnitthöhen und durchtrennst selbst sehr große Holzbalken problemlos.
  • Schnitthöhe oder -tiefe: Je nachdem, wie groß der Durchmesser vom Sägeblatt ist, ergibt sich eine bestimmte Schnitthöhe oder Schnitttiefe. Sie ist auch als Schnittkapazität bekannt und gibt an, wie groß und stark das zu sägende Werkstück höchstens sein darf. Gängige Modelle schaffen zwischen 70 und 80 mm. Du findest aber auch kleinere und größere Schnitthöhen. Hier ist die Frage, wie groß deine zu bearbeitenden Werkstücke sind. Dementsprechend kannst du dich für die richtigen Maße entscheiden.
  • Konstantelektronik: Gute Tischkreissägen verfügen über eine Konstantelektronik. Schaltest du die Säge ein und führst das Werkstück in das Sägeblatt, werden Blatt und Motor belastet. Die Konstantelektronik sorgt jetzt dafür, dass die Drehzahl konstant aufrecht gehalten wird. Dadurch ist sichergestellt, dass du saubere und präzise Schnittergebnisse erzielst.
  • Sanftanlauf: Schaltest du die Tischkreissäge ein, dreht der Motor nicht gleich mit voller Kraft hoch. Stattdessen läuft er langsam an und erreicht erst kurze Zeit später die maximale Drehzahl. Dadurch wird der Motor langfristig geschont. Aber auch in puncto Sicherheit bringt dir das einen großen Vorteil. Denn dann entstehen keine zu hohen Reaktionskräfte.
  • Gewicht: Bist du häufig unterwegs und hast deine Tischkreissäge überall dabei? In diesem Falle kann es nicht schaden, auf das Gewicht zu achten. Einige Modelle von Bosch oder Einhell haben ein relativ geringes Gewicht von etwa 22 Kilogramm. Größere bringen teilweise 30 Kilogramm oder mehr auf die Waage, was ein deutlicher Unterschied ist.
  • Größe vom Arbeitstisch: Ist der Arbeitstisch ausreichend groß, wenn du zum Beispiel größere Holzplatten oder Holzbalken sägen möchtest? Zusätzlich muss er den Belastungen standhalten, da große Holzstücke deutlich schwerer sind. Nur so stellst du sicher, dass die Tischkreissäge stabil steht.

#5 – Welche Ausstattungen stehen zur Auswahl?

Neben den oben aufgeführten wichtigen Kaufkriterien kannst du dich darüber hinaus auch noch für bestimmte Ausstattungen entscheiden. Mit ihnen fällt dir die Arbeit in einigen Situationen deutlich einfacher und ist komfortabler.

  • Gehrungsschnitte: Nicht immer ist es erforderlich, Schnitte mit einem aufrecht ausgerichteten Sägeblatt (90°) durchzuführen. Einige Tischsägen bieten auch die Möglichkeit an, sogenannte Gehrungsschnitte zu erledigen. Hierfür ist beim Sägeblatt eine verstellbare Neigung erhältlich. Hiermit verstellst du beispielsweise den Winkel des Sägeblattes auf 45°, um Fußleisten an den Enden anzupassen. Nun passen sie hervorragend zusammen und sitzen passgenau. Der Großteil aller Tischkreissägen bietet Gehrungsschnitte mit 45°. Einige wenige bieten auch Sonderwinkel von beispielsweise 47 oder 48°.
  • Hinterschnittfunktion: Die Hinterschnittfunktion ist vor allem dann nützlich, wenn du beispielsweise zwei Holzplatten zurechtsägen und anschließend bündig zusammenlegen bzw. miteinander verbinden möchtest. Voraussetzung dafür ist, dass du eine Platte mit einem Winkel von 90° und die andere mit 89° sägst. Bei der zweiten ist dann vom Hinterschnitt die Rede. Anschließend bist du dazu in der Lage, die beiden Platten bündig nebeneinander zu legen. Beide liegen nun an der oberen Kante an, sodass kein Stoß zu erkennen ist. Der Übergang zwischen beiden Platten ist sauber und nahtlos.
  • Staubabsaugung: Möchtest du während der Sägearbeit deinen Arbeitsplatz sauber halten, lohnt sich eine integrierte Staubabsaugung. Hieran schließt du einen speziellen Werkstattsauger an, der dauerhaft kleine Holzspäne und Staub absaugt.
  • Tischverlängerung: Sägst du längere Holzbretter oder Holzbalken, sorgt eine Tischverlängerung für zusätzliche Unterstützung. Dabei werden einzelne Tischelemente einfach angesteckt, sodass du nun über einen längeren Arbeitsbereich verfügst. Bei einigen Tischkreissäge Modellen wird der Tisch auch einfach ausgezogen und nicht angesteckt.
  • Spaltkeil versenkbar: Um Tauchschnitte durchzuführen, ist der Spaltkeil hinter dem Sägeblatt im Weg. Bei einigen Tischkreissäge Modellen gestaltet sich die Demontage des Spaltkeils als äußerst kompliziert. Führst du regelmäßig derartige Arbeiten durch, empfehle ich dir einen versenkbaren Spaltkeil zu wählen. Hiermit funktioniert die Versenkung schnell und einfach.

#6 – Welches Zubehör ist enthalten oder zusätzlich erhältlich?

Kommen wir nun noch nach hilfreichen Zubehörelementen, für die du dich zusätzlich entscheiden kannst. Auch sie sorgen dafür, dass sich die Arbeit in bestimmten Situationen als deutlich einfacher und komfortabler gestaltet. Während bei einigen Tischkreissägen bereits Zubehör enthalten ist, kannst du es bei anderen einfach dazukaufen.

  • Schiebestock: Bei der Arbeit mit einer Tischkreissäge ist äußerste Vorsicht geboten. Das gilt vor allem dann, wenn du schmale Werkstücke sägen möchtest. In diesem Falle ist ein Schiebestock hervorragend geeignet, den du am Ende des Werkstückes ansetzt und es damit weiter in Richtung Sägeblatt schiebst. So stehst du auf der sicheren Seite und es kommt zu keinem Unfall.
  • Parallelanschlag: Sägst du beispielsweise eine Holzplatte auf ein bestimmtes Maß zurecht, erzielst du mit einem Parallelanschlag einfache, gerade und saubere Schnitte. Der Parallelanschlag ist auch als Längsanschlag und Queranschlag bekannt. Er ist nichts anderes als eine Art Führungshilfe, die parallel zum Sägeblatt verläuft und beliebig verstellbar ist. Bei vielen Tischkreissägen besteht er aus Aluminium oder Stahl. Mithilfe von Klemmelementen erfolgt die sichere Fixierung, um festen Halt zu haben. Nun setzt du das Holzstück am Parallelanschlag an und führst es langsam in Richtung Sägeblatt, um mit dem Schnitt zu beginnen.
  • Winkelanschlag: Ähnlich wie der Parallelanschlag funktioniert auch der Winkelanschlag. Allerdings mit dem Unterschied, dass du hiermit exakte Winkel sägst. Hier kommt auch wieder das bereits erwähnte Ausstattungsmerkmal „Gehrungsschnitte“ ins Spiel, worauf ich bereits eingegangen bin. Stelle den Winkelanschlag im beliebigen Winkel von beispielsweise 45° ein. Nun führst du das Werkstück exakt am Winkelanschlag in Richtung Sägeblatt. Anschließend hast du einen hervorragenden Winkel erzielt.
  • Untergestell: Möchtest du deine Tischkreissäge nicht direkt auf eine Werkbank stellen, ist ein Untergestell eine gute Wahl. Es ist etwa 80 cm hoch und bietet dir den Vorteil, dass du die Tischkreissäge überall im Raum aufstellen kannst. Zusätzlich hast du nun eine angenehme Arbeitshöhe, um dich während des Sägens nicht jedes Mal nach unten bücken zu müssen. Einige Hersteller legen dem Zubehörumfang bereits ein Untergestell bei. Bei anderen kannst du auch nachträglich ein Untergestell dazukaufen, falls du dich umentschieden hast.
  • Rollen: Auch die Mobilität ist bei einigen Handwerkern ein wichtiger Punkt. Denn möchtest du außer Haus Sägearbeiten bei Bekannten oder Kunden durchführen, nimmst du deine Tischkreissäge mit auf die Baustelle. Hersteller wie Einhell haben an der Unterseite praktische Rollen integriert. Gleichzeitig lässt sich das Untergestell bei Bedarf zu einem Haltebügel umfunktionieren. Nun hast du deine Tischkreissäge zu einer Trolleyfunktion umgebaut und kannst sie dank der Rollen bequem von A nach B ziehen.
  • Lupe: Einige wenige Anbieter wie Einhell haben zusätzlich eine kleine Lupe integriert. Dadurch kannst du die Zahlenskala besser erkennen und die angegebenen Werte bequem ablesen, wenn du beispielsweise den Parallel- oder Winkelanschlag einstellen möchtest.
  • Absauganlage: Die Vorteile einer Staubabsaugung habe ich dir bereits genannt. Einige Hersteller bieten hierfür gleich noch die passende Absauganlage an, die speziell für feinen Staub, aber auch groben Schmutz und Späne geeignet ist. Der flexible Abluftschlauch wird einfach aufgesteckt, den Rest übernimmt die Absauganlage nach dem Einschalten. Ein Behälter nimmt etwa 50 Liter Staub und Späne auf, anschließend wird der geleert. Des Weiteren ist bei vielen Absauganlagen ein Filtersystem integriert, was feinen Staub herausfiltert. Eine derartige Anlage kannst du übrigens auch mit anderen Werkzeugen und Maschinen verwenden. Hierfür liegen häufig Adapter bei.

#7 – Welche Hersteller bieten Tischkreissägen an?

Möchtest du eine Tischkreissäge kaufen, bietet der Markt eine große Auswahl an verschiedenen Herstellern. Im Folgenden stelle ich dir bekannte Hersteller vor:

  • Einhell, Bosch, Scheppach, DeWalt, Festool, Ferm
  • Metabo, Holzmann, Holzstar, Bernardo, Parkside
  • Makita, AEG, Atika, GÜDE

#8 – Welches Sägeblatt ist für meine Tischkreissäge geeignet?

Unterschied Formatkreissäge Tischkreissäge

Ein Sägeblatt hat nur eine begrenzte Lebensdauer und muss eines Tages, wenn kein Schärfen mehr möglich ist, durch ein neues ersetzt werden. Doch nicht jedes Sägeblatt ist gleich, sodass es einige Unterschiede gibt. Im Folgenden zeige ich dir die wichtigsten Kriterien und Merkmale von Sägeblättern, auf die du achten musst:

  • Unterstütztes Material: Möchtest du ein bestimmtes Material sägen? Mit einem Sägeblatt kannst du nicht nur Holz, sondern auch noch weitere Materialien wie beispielsweise Kunststoff oder Metall sägen. Achte bitte auf den entsprechenden Vermerk, ob das jeweilige Kreissägeblatt für dein Vorhaben geeignet ist.
  • Schnitthöhe und Sägeblattdurchmesser: In der Bedienungsanleitung deiner Tischkreissäge findest du die maximale Schnitthöhe und gleichzeitig den Sägeblattdurchmesser. Je größer der Durchmesser, desto größer die Schnitthöhe. Dementsprechend musst du dich für den vorgegebenen maximalen Sägeblattdurchmesser entscheiden. Ein gängiger Durchmesser ist 250 mm, du findest aber auch größere Sägeblätter.
  • Spanwinkel: Auch der Spanwinkel ist ein wichtiges Merkmal und davon abhängig, ob du in Richtung oder entgegen der Faserrichtung sägen möchtest. Sind Sägearbeiten und Schnitte in Faserrichtung zu erledigen, entscheidest du dich für einen großen Spanwinkel. Möchtest du hingegen entgegen (quer) zur Faserrichtung schneiden, wählst du einen kleinen Spanwinkel.
  • Zahnprofil: Weiter geht es mit dem Zahnprofil, auf das du ebenfalls achten musst. Führst du überwiegend große Rohzuschnitte durch, entscheidest du dich für ein Sägeblatt mit einem Flachzahnprofil. Möchtest du hingegen massives Holz und furnierte Platten zurechtsägen, bist du mit einem Wechselzahnprofil besser beraten. Bei furnierten Platten solltest du darauf achten, dass dein Sägeblatt eine hohe Zähnezahl hat. Nur so stellst du sicher, dass das Holz nicht splittert.
  • Material vom Sägeblatt: Ein Blick auf alle Sägeblätter zeigt, dass sie grundsätzlich in zwei Materialien erhältlich sind: HM und CV. Im Folgenden gehe ich kurz auf beide Materialien ein:
    1. HM-Sägeblatt: HM bedeutet Hartmetall. Bei der Herstellung kommen zwei Materialien zum Einsatz: Während der reine Körper überwiegend aus Stahl besteht, sind die Zähne aus Hartmetall gefertigt. Sie werden speziell aufgelötet und verleihen dem Sägeblatt noch mehr Festigkeit. HM-Sägeblätter finden vielseitig Verwendung.
    2. CV-Sägeblatt: CV hingegen bedeutet so viel wie Chrom Vanadium. Körper und Zähne sind aus einem Material gefertigt. Dadurch, dass die Herstellung so einfach ist, fallen die Preise auch deutlich günstiger aus.
  • Zahnstellung: Ein Blick auf dieses Merkmal zeigt, dass du die Wahl zwischen einer positiven und negativen Zahnstellung hast.
    1. Positive Zahnstellung: Bei dieser Art Zahnstellung sind die einzelnen Sägezähne nach vorne geneigt. Dadurch hast du den Vorteil, dass du schnell und ohne Kraftaufwand sägen kannst. Das gilt vor allem für weiche Materialien.
    2. Negative Zahnstellung: Sie ist eher geeignet, wenn du Wert auf saubere und präzise Schnitte legst. Eine negative Zahnstellung findet vor allem bei harten Materialien Verwendung. Zudem findest du sie bei Stahl-Kreissägeblättern.
  • Sägeblattdrehzahl: Zu guter Letzt ist die maximale Sägeblattdrehzahl von wichtiger Bedeutung. Denn je nach Tischkreissäge Hersteller und Modell fällt die max. Leerlaufdrehzahl unterschiedlich hoch aus.

#9 – Gibt es auch Akku-Tischkreissägen?

Während du auf dem Markt überwiegend kabelgebundene Tischkreissägen findest, sind zusätzlich auch Akku-Tischkreissägen erhältlich.

Sie unterscheiden sich von den herkömmlichen kabelgebundenen Modellen kaum, lediglich der integrierte und austauschbare Akku macht den Unterschied aus. Einige Hersteller wie Einhell haben sich sogar ein besonderes System ausgedacht. Für normale Sägearbeiten legst du einfach einen Akku ein und legst los. Benötigst du allerdings noch mehr Schnittleistung, ist zusätzlich ein zweiter Akku-Slot integriert. Nun steht dir noch mehr Leistung zur Verfügung, wenn du beispielsweise massive Holzarten und große Holzbalken sägen möchtest.

Tipp: Arbeitest du mit einer Akku-Tischkreissäge, empfehle ich dir zusätzlich einen oder zwei Ersatzakkus. Nur so ist sichergestellt, dass du ohne Unterbrechung weiterarbeiten kannst. Um zusätzlich Zeit zu sparen, bieten einige Hersteller spezielle Schnellladegeräte an. Hiermit wird dein Akku binnen kürzester Zeit aufgeladen.

#10 – Welche Materialien kann eine Tischkreissäge trennen?

Tischkreissägen werden überwiegend verwendet, um Holz zu bearbeiten. Dazu zählen beispielsweise Holzbretter oder große Holzbalken. Doch auch bei der normalen Bearbeitung von Holz gibt es deutliche Unterschiede. So kannst du mit einigen Tischkreissägeblättern beispielsweise weiches oder hartes Holz hervorragend sägen.

Du hast aber auch die Möglichkeit, mit speziellen Kreissägeblättern andere Materialien zu sägen. Dazu zählen beispielsweise Stahl, Aluminium oder Flacheisen. Auch hier achtest du bitte auf die Herstellerangaben des Sägeblattes, das du verwenden möchtest.

#11 – Welche Sicherheitseinrichtungen sollten auf keinen Fall fehlen?

Sicherheit geht vor! Das gilt auch für sämtliche Sägearbeiten mit einer Tischkreissäge. Aus diesem Grund solltest du auf die folgenden Sicherheitseinrichtungen auf keinen Fall verzichten:

  • Schiebestock und Schiebeschlitten: Auf den Schiebestock bin ich bereits beim Zubehör eingegangen. Kleine und schmale Werkstücke schiebst du damit einfach in Richtung Sägeblatt, ohne deine Hände zu gefährden. Mit einem Schiebeschlitten funktioniert es genauso, nur das er anders aufgebaut ist.
  • Spaltkeil: Er befindet sich auf der anderen Seite des Sägeblattes. Er verhindert, dass Kleinteile vom zersägten Werkstück zurück in das Sägeblatt geraten und durch die Gegend geschleudert werden.

  • Schutzhaube: Um dich vor kleinen Materialteilchen und Splittern zu schützen, ist zusätzlich eine Schutzhaube empfehlenswert. Sie befindet sich direkt über dem Sägeblatt und ist bei einigen Tischkreissägen höhenverstellbar. Des Weiteren findest du bei Bedarf Schutzhauben, auf deren Oberseite sich eine Absaugeinrichtung befindet. Hier schließt du einen Werkstattstaubsauger an, um kleine Späne, Splitter und Sägestaub direkt abzusaugen.
  • Notausschalter: Trotz größter Vorsicht und Präzision kann es schnell zu einer brenzligen Lage kommen. In einer derartigen Situation drückst du den roten Notausschalter, der sofort die Stromzufuhr trennt. Die Tischkreissäge bleibt abrupt stehen.
  • Überhitzungsschutz: Arbeitest du dauerhaft mit der Tischkreissäge und zersägst beispielsweise sehr harte Materialien, wird auch der Motor stark beansprucht. Ein integrierter Überhitzungsschutz sorgt dafür, dass es zu keiner Überhitzung und einer damit verbundenen Beschädigung des Elektromotors kommt.

#12 – Welche Sicherheitsvorkehrungen sollten bei der Arbeit getroffen werden?

Bei einer Tischkreissäge solltest du unbedingt wichtige Sicherheitsvorkehrungen treffen, um Unfälle und damit verbundene Verletzungen zu vermeiden. Im Folgenden gebe ich dir einige hilfreiche Tipps und Tricks mit auf den Weg, mit denen du auf der sicheren Seite stehst:

  • Verzichte während der Sägearbeiten unbedingt auf Arbeits- oder Schutzhandschuhe. Andernfalls läufst du Gefahr, dass sich die Handschuhe in der Mechanik verfangen könnten.
  • Eine Tischkreissäge hat bei maximaler Leerlaufdrehzahl eine Lautstärke von mindestens 90 dB. Je nach Hersteller und Modell schwankt dieser Wert. Sägst du nun noch ein Werkstück, kann die Lautstärke auf über 100 dB ansteigen. Verwende unbedingt einen Gehörschutz, um deine Ohren langfristig zu schützen. Das können beispielsweise große Ohrenschützer oder Ohrenstöpsel sein.
  • Auch deine Augen solltest du trotz einer Schutzhaube während der Sägearbeiten schützen. Hierfür sind transparente Schutzbrillen erhältlich, sodass umherfliegende Splitter keine Chance haben.
  • Achte immer darauf, dass in der Tischkreissäge das richtige Kreissägeblatt eingespannt ist. Ist ein Sägeblatt beispielsweise nicht für ein Material oder die maximale Drehzahl geeignet, kann es instabil und beschädigt werden.
  • Achte darauf, dass die Tischkreissäge auf einem festen Untergrund steht. Sie sollte auf keinen Fall wackeln und instabil stehen. Eine große stabile Werkbank oder ein passendes Untergestell verleihen deiner Tischkreissäge ausreichend Stabilität.
  • Stelle die Schnitthöhe des Sägeblattes immer so ein, dass es das Werkstück gerade so durchtrennt (nur ein wenig überragt). Ist die Schnitthöhe deutlich größer als die vom Werkstück, können größere Holzsplitter abplatzen und unkontrolliert durch die Gegend fliegen.
  • Achte bei der Zuführung des Werkstückes in Richtung Sägeblatt auf deine Hände. Sie sollten keinesfalls in die Nähe kommen. Fasse ein großes Werkstück aber auch nicht zu weit außen an. Andernfalls kann es passieren, dass sich das Holzstück verkantet.
  • Kleine und schmale Werkstücke führst du am besten mit einem Schiebestock und Schiebeschlitten zu. Das verringert die Gefahr von Unfällen und Verletzungen.

#13 – Wie viel kostet eine Tischkreissäge?

Auf dem Markt findest du sowohl erschwingliche als auch teurere Tischkreissägen. Bist du Einsteiger und möchtest gelegentlich Sägearbeiten ohne große Ansprüche durchführen, findest du bereits Modelle für unter 200 Euro.

Im fortgeschrittenen Bereich bist du bei etwa 300 bis 500 Euro unterwegs und bekommst bereits eine gehobene Ausstattung. Hiermit erledigst du auch anspruchsvolle Arbeiten schnell und einfach.

Bist du allerdings im professionellen Bereich unterwegs und es soll an nichts fehlen? Dann findest du einzelne Tischkreissägen, die etwa zwischen 600 und 800 Euro kosten. Für diesen Preis erhältst du High-End Geräte mit einer hohen Leistung und einer langen Lebenszeit.

#14 – Was ist eine Tischzugsäge?

Eine Tischzugsäge ist auch als Unterflurzugsäge bekannt und eignet sich hervorragend, wenn du beispielsweise häufig Winkelschnitte erledigen musst. Vom Aufbau her unterscheidet sie sich von einer Tischkreissäge und ist deshalb keinesfalls damit gleichzusetzen.

Bei diesem Gerät handelt es sich um eine Kombination von Tischkreissäge und Kapp-Zugsäge. Anders als bei einer normalen Tischkreissäge wird das Werkstück hier fest fixiert. Anschließend schaltest du die Säge ein und senkst das Sägeblatt in Richtung Werkstück, um es zu durchtrennen.

#15 – Wie wird der Schnittwinkel geändert?

Für Gehrungsschnitte in einem anderen Winkel bieten einige Tischkreissägen die Möglichkeit an, das Sägeblatt im Winkel zu verstellen. Das ist schnell und einfach erledigt.

An der Seite vom Gehäuse befindet sich ein Drehrad, dahinter sitzt eine Skala. Drehst du das Drehrad vorwärts oder rückwärts, veränderst du den Wert auf der Skala und erhöhst oder verringerst den Schnittwinkel. Ist der richtige Wert eingestellt, kann es auch schon losgehen.

Letzte Aktualisierung am 24.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API