Spaltkeil für die Kreissäge (Tischkreissäge) – Deshalb ist er so wichtig!

Spaltkeil Kreissäge

Der Spaltkeil ist für die Arbeit mit einer Kreissäge unabdingbar und gehört mit zu den wichtigsten Sicherheitseinrichtungen an Handkreissäge, Tischkreissäge und Co. In diesem Beitrag erfährst du, was du bei der Verwendung von einem Spaltkeil wissen musst und erhältst nützliche Tipps und Tricks.

Was ist ein Spaltkeil?

Bei einem Spaltkeil handelt es sich um ein gebogenes, dünnes Stück Metall, was bei Kreissägen zum Einsatz kommt und nach oben hin spitz verläuft. Es befindet sich direkt hinter dem Sägeblatt und sorgt dafür, dass die Schnittfuge dauerhaft frei bleibt. Dadurch wird verhindert, dass sich der Schnitt direkt hinter dem Sägeblatt schließt und ein großer Druck entsteht. Denn das könnte dafür sorgen, dass das Sägeblatt ausgebremst oder das Werkstück nach oben geschleudert wird.

Klemmt sich das Werkstück bei einer Handkreissäge ohne Spaltkeil in das Sägeblatt, gibt es einen kräftigen Rückschlag, der zu einem Unfall führen kann.

Bei vielen verschiedenen Sägemaschinen ist ein Spaltkeil standardmäßig vormontiert. Verfügt deine Säge über keinen Spaltkeil, solltest du dich schnellstmöglich darum kümmern. Im Handel sind passende Keile als einzelne Ersatzteile erhältlich.

Spaltkeile finden unter anderem in den folgenden Maschinen Verwendung:

  • Handkreissägen
  • Tischkreissägen
  • Formatkreissägen
  • Tauchsägen

Des Weiteren besteht ein Spaltkeil wahlweise aus Stahl (in der Regel Federstahl) oder Aluminium. Vor allem Federstahl hat den Vorteil, dass der Spaltkeil bei größeren Belastungen nicht so schnell verformt.

Wofür ist ein Spaltkeil erforderlich?

Wie bereits erwähnt, ist der Spaltkeil ein Sicherheitselement und wichtig, wenn es um den Arbeitsschutz geht. Doch er sorgt nicht nur dafür, dass das zu schneidende Material nicht nach oben gedrückt und geschleudert wird. Es schützt dich gleichzeitig vor Holzsplittern, die durch die Luft gewirbelt werden und dich verletzen könnten. Dadurch, dass sich ein Sägeblatt mit einer enorm hohen Geschwindigkeit dreht, kann das andernfalls schnell passieren.

Darüber hinaus bringt der Spaltkeil für Handkreissägen und Tischkreissägen auch noch einen weiteren vorteilhaften Effekt mit sich: Er dient bei großen Werkstücken hervorragend als Führungshilfe und unterstützt dich dabei, gerade und präzise Schnitte durchzuführen.

Aber auch die Schnittkante deines Werkstückes bleibt dank des Spaltkeils erhalten und wird nicht beschädigt. Solltest du einmal dein Werkstück unsauber in Richtung Sägeblatt führen, besteht durch den minimalen Winkel die Gefahr, dass es verkantet. In diesem Falle sorgt der Spaltkeil dafür, dass die Schnittkante nicht beschädigt wird und sauber bleibt.

Wie ist ein Spaltkeil aufgebaut?

Spaltkeil Kreissäge

Der Spaltkeil wird am unteren Ende in die Kreissäge eingesetzt und dort festgeschraubt. Nach obenhin verläuft er spitzer und kann beliebig nach oben/unten und auch horizontal verstellt werden. Dadurch passt du den Spalt zwischen Sägeblatt und Spaltkeil ideal an, damit beide den richtigen Abstand haben. Wie du den Spaltkeil richtig einstellst, erfährst du weiter unten.

Bei Bedarf kannst du den Spaltkeil auch absenken. Das ist beispielsweise erforderlich, wenn du Fräsarbeiten durchführen oder Nuten sägen möchtest. Besonders moderne Profi-Maschinen verfügen über einen Hebel, den du für das Absenken des Spaltkeils einfach nur umstellen musst. Dadurch ist der Keil mit einem Handgriff auf die gewünschte Höhe abgesenkt.

Bei vielen Kreissägen, vor allem bei Tischkreissägen, ist auf der Oberseite des Spaltkeils zusätzlich eine Schutzhaube angeschraubt. Sie schützt dich während der Sägearbeiten nochmals vor umherfliegenden kleinen Splittern und Sägestaub. Große Tischkreissägen verfügen auch noch über eine Staubabsaugung, an der du einen Industriesauger anschließend kannst. Dadurch bleibt deine Arbeitsumgebung stets sauber.

Tipp: Achte auf die richtige Dicke des Spaltkeils

  • Bist du auf der Suche nach einem passenden Spaltkeil, ist vor allem auf die Dicke des Keils zu achten.
  • Wichtig ist dabei, dass der Spaltkeil nicht dicker als das Sägeblatt sein sollte und angepasst ist.
  • Andernfalls kann es passieren, dass das nach hinten geführte Werkstück zurückgeschlagen werden könnte.

Spaltkeil für Handkreissägen und Tischkreissägen

Ein Spaltkeil ist im Allgemeinen für Kreissägen gedacht und bietet während der Arbeit höchste Sicherheit. Des Weiteren findest du welche für bestimmte Geräte und Maschinentypen. So ist beispielsweise ein Spaltkeil für Handkreissägen, Tischkreissägen und Formatkreissägen erhältlich. Im Folgenden gehe ich im Einzelnen auf die verschiedenen Spaltkeile für Hand- und Tischkreissägen ein:

1. Spaltkeil für Handkreissägen

Spaltkeil Handkreissäge

Auch bei Handkreissägen erfüllt der Spaltkeil die gleiche Funktion und verhindert, dass sich der Schnitt hinter dem Sägeblatt schließt und es zu Problemen kommt. Früher waren Handkreissägen fast immer mit einem Spaltkeil ausgestattet. Viele neue Modelle und Generationen von Handkreissägen verfügen allerdings über keinen Spaltkeil mehr.

An dieser Stelle kommt eine Pendelhaube zum Einsatz, die den Keil ersetzt. Dabei ist eine Feder integriert, die dafür sorgt, dass die Haube ständig mitgeführt wird und für Schutz sorgt.

Doch Vorsicht: Gerade bei Sägearbeiten mit Massivholz ist ein Spaltkeil deutlich von Vorteil und bietet bei weitem mehr Sicherheit als eine Pendelhaube. Aus diesem Grund rate ich dir dazu, auf einen Spaltkeil zu setzen.

Spaltkeil an der Handkreissäge richtig einstellen

Achte bei der Einstellung des Spaltkeils an einer Handkreissäge darauf, dass er nicht über dem Sägeblatt übersteht. Zudem darf der Abstand zwischen Sägeblatt und Spaltkeil nicht größer als 5 mm sein.

2. Spaltkeil für Tischkreissägen

Spaltkeil Tischkreissäge

Die Tischkreissäge gehört bei Hobbyhandwerkern und Profis zu den am häufigsten verwendeten Arbeitsmaschinen. Durch die hohe Geschwindigkeit des Sägeblattes und die damit verbundenen enormen Kräfte ist die Verwendung eines Spaltkeils notwendig. Andernfalls kann es passieren, dass dein Werkstück nach oben geschleudert wird und das böse Folgen haben kann.

Ganz zu schweigen von umherfliegenden Holzsplittern und Spänen, die ebenfalls zu ernstzunehmenden Verletzungen führen können. Bist du auf der Suche nach einer neuen Tischkreissäge, achte bitte auf einen vorhandenen Spaltkeil. Andernfalls versuche, einen Spaltkeil zu kaufen und nachzurüsten.

Spaltkeil bei Tischkreissägen richtig einstellen

Achte beim Abstand zwischen Spaltkeil und Sägeblatt darauf, dass er höchstens 8 bis 10 mm beträgt. Zudem sollte der Keil ca. 2 mm tiefer als der oberste Punkt des Sägeblattes eingestellt sein.

Tipp: Bist du auf der Suche nach dem richtigen Abstand für deine Formatkreissäge oder deinen Holzspalter? Hier kann auch ein Blick in die Gebrauchsanleitung helfen, um die genauen Werte in Erfahrung zu bringen.

Wie wird der Spaltkeil richtig eingestellt?

Im oberen Absatz bin ich speziell bei Handkreissägen und Tischkreissägen auf die Abstände zwischen Spaltkeil und Sägeblatt eingegangen. Nun erkläre ich dir Schritt für Schritt, wie du den Spaltkeil richtig einstellst. Die Anleitung bezieht sich auf Tischkreissägen.

  • Ziehe den Sägetisch vollständig nach vorne, damit Sägeblatt und Spaltkeil freiliegen.
  • Spanne, falls noch nicht geschehen, das Sägeblatt in der Vorrichtung ein und drehe es fest.
  • Jetzt löst du die Schrauben vom Spaltkeil vollständig, sodass er locker sitzt und beweglich ist.
  • Lege neben dem Spaltkeil und Sägeblatt ein Holzbrett an. Nun nimmst du einen Stift und markierst den obersten Punkt des Zahnkranzes am Sägeblatt.
  • Schiebe das Holzbrett mit der Markierung nach hinten zum Spaltkeil. Passe den Spaltkeil in der Höhe an, sodass er 2 mm tiefer als die Markierung liegt.
  • Gleichzeitig achtest du darauf, dass der Abstand zwischen Spaltkeil und Sägeblatt etwa 8 mm beträgt.
  • Schraube den Spaltkeil vollständig fest.

Kann man den Spaltkeil absenken oder vollständig abnehmen?

Sägeblatt ohne Spaltkeil

Generell ist es möglich, den Spaltkeil abzusenken. Das ist, wie ich bereits erklärt habe, auch wichtig. Denn der Höhenunterschied zwischen Spaltkeil und Sägeblatt sollte etwa 2 mm groß sein. Bei kleineren günstigen Tischkreissägen benötigst du hierfür Werkzeug, um die Schrauben des Spaltkeils zu lösen. Jetzt kannst du die Höhe anpassen.

Möchtest du dir die Arbeit ersparen und den Spaltkeil zum Einstellen nicht jedes Mal lösen müssen, findest du auch Kreissägen mit Absenkfunktion. Hier musst du lediglich einen kleinen Hebel verstellen, der den Spaltkeil nach unten hin absenkt. Hierüber stellst du die 2 mm Höhenunterschied schnell und einfach ein.

Tipp: Kannst du den Spaltkeil bei deiner Kreissäge oder Tischkreissäge gar nicht absenken? In diesem Falle ist es sinnvoll, den aktuellen Spaltkeil durch einen kleineren zu ersetzen. Jetzt passt der Abstand.

Das Absenken hilft auch für verdeckte Schnitte

Das Absenken oder Abnehmen ist vor allem dann erforderlich, wenn du verdeckte Schnitte durchführen möchtest. Das ist beispielsweise bei Nuten und Fräsarbeiten unabdingbar. Bei derartigen Arbeiten würde der Spaltkeil im Weg stehen und stören. Senkst du ihn ab, steht er nicht mehr über dem höchsten Punkt des Sägeblattes.

Weitere Tipps bei der Verwendung eines Spaltkeils

  • Größe und Krümmung des Spaltkeils müssen dem des Sägeblattes entsprechen.
  • Der Abstand zwischen Spaltkeilspitze und dem höchsten Punkt des Sägeblattes muss 2 mm betragen.
  • Führst du ein Einsetzschneiden durch, kannst du den Spaltkeil ausnahmsweise entfernen. Ansonsten muss er dranbleiben!
  • Halte den Abstand zwischen Sägeblatt und Spaltkeil eng. Nur so ist sichergestellt, dass keine kleinen Teile in den Zwischenraum fallen.
  • Wechselst du das Sägeblatt aus, stelle jedes Mal den Spaltkeil neu ein.

Welche Hersteller bieten Spaltkeile für Kreissägen an?

Möchtest du einen Spaltkeil für eine Kreissäge, Handkreissäge oder Tischkreissäge kaufen? Im Folgenden zeige ich dir, welche Hersteller Spaltkeile anbieten:

  • Woodster, Kity, GÜDE, ATIKA
  • Scheppach, Metabo, FLEX, Holzkraft
  • HOKUBEMA, Milwaukee, Wolfcraft

Fazit zum Spaltkeil bei Kreissäge, Tischkreissäge und Co.

Arbeitest du mit einer Kreissäge, sorgt der Spaltkeil für höchste Sicherheit, dass sich das Werkstück nicht im Sägeblatt verkanten kann und es ausbremst. Andernfalls läufst du Gefahr, dass das Werkstück umher geschleudert werden kann oder es bei kleinen Geräten wie einer Handkreissäge einen Rückstoß gibt.

Aber auch umherfliegende Holzsplitter werden durch den Spaltkeil abgehalten und verringern das Verletzungsrisiko. Achte beim Einspannen eines Spaltkeils darauf, dass er richtig eingestellt ist und den richtigen Abstand zum Sägeblatt hat. Auf dem Markt bieten zahlreiche Hersteller Spaltkeile für Kreissägen an. Mit dabei sind auch Keile für spezielle Gerätetypen wie beispielsweise Handkreissägen, Tischkreissägen und Co.