Säbelsäge Test – Säbelsägen von Makita, Bosch & Co. im Vergleich

Säbelsäge Test

Säbelsäge Test – Mit einer Säbelsäge erledigst du vielseitige Sägearbeiten und schnelle Schnitte in nur wenigen Schritten. Dabei kommt dir die kompakte und robuste Bauweise zugute, wodurch das elektrische Werkzeug nahezu überall einsatzbereit ist. Egal ob du auf die Schnelle Äste zurechtsägen, oder aber große Holzbalken sauber durchtrennen möchtest: Mit der Säbelsäge gelingen dir diese und noch weitere Arbeiten. Profis entscheiden sich am besten für eine Säbelsäge mit Pendelhub, bei der das Sägeblatt zusätzlich nach oben und unten wippt. In diesem Ratgeber gehe ich auf diese und weitere Funktionen und Eigenschaften ein. Gleichzeitig stelle ich dir in meinem Säbelsägen Test und Vergleich mehrere Maschinen vor und beantworte häufig gestellte Fragen.

Säbelsäge Test: Das sind die besten Säbelsägen im Vergleich

Für meinen Säbelsägen Test habe ich über 10 Modelle miteinander verglichen. Die besten fünf haben es in meine Vergleichstabelle geschafft. Mit Hilfe dieser Tabelle kannst du dir einen ersten Überblick über die aktuellen Modelle verschaffen. Gleichzeitig findest du dort die wichtigsten technischen Merkmale und Details die bei einem derartigen Vergleich von Säbelsägen von wichtiger Bedeutung sind. Dadurch kannst du dir einen genauen Überblick verschaffen und dich für den passenden Hersteller und das geeignete Modell entscheiden.

Säbelsäge Test
Empfehlung
PSA 700 E
Preistipp
TE-AP 750 E
für Profis
GSA 1100 E
JR3051TK
Akku Säbelsäge
GSA 18V-Li C
Vorschaubild
Bosch Säbelsäge PSA 700 E (710 Watt, im Karton)
Einhell Universalsäge TE-AP 750 E (750 W, 20 mm Hubhöhe, Hubzahl-Elektronik, werkzeuglos verstellbarer Sägeschuh, werkzeugloser Sägeblattwechsel, großer Softgripbereich, inkl. Sägeblatt für Holz)
Bosch Professional Säbelsäge GSA 1100 E (1100 Watt, inkl. 1 x Säbelsägeblatt S 2345 X für Holz, 1x Säbelsägeblatt S 123 XF für Metall, im Koffer)
Makita JR3051TK Reciprosäge 1.200 W, 436 mm
Bosch Professional 18V System Akku Säbelsäge GSA 18V-LI C (inkl. 1x 5.0 Ah GBA 18V Akku, Schnellladegerät GAL 18V-40, 10x Säbelsägeblatt, in L-BOXX 136) - Amazon Exclusive Set
Hersteller
Bosch
Einhell
Bosch
Makita
Bosch
Gewicht
3,0 Kg
2,4 Kg
3,9 Kg
3,3 Kg
2,5 Kg
Leistung
710 Watt
750 Watt
1.100 Watt
1.200 Watt
90 Wh
Hubzahl
0 - 2.700 U/min
0 – 2.800 U/min
0 – 2.700 U/min
0 – 3.000 U/min
0 – 3.050 U/min
max. Holz Schnittstärke
150 mm
150 mm
230 mm
255 mm
200 mm
max. Metall Schnittstärke
10 mm
10 mm
20 mm
130 mm
100 mm
Besonderheiten
Leistungsstark, kompakt und sicher, SDS-Wechselsystem für schnellen Sägeblattwechsel
Werkzeugloser Sägeblattwechsel, Kompakte Bauweise und großer Softgripbereich
Säbelsäge Set inkl. Metall- und Holz-Sägeblatt & Handwerkerkoffer, Schlanke Bauweise und robustes Aluminiumgehäuse
Säbelsäge Set inkl. 3 Sägeblättern und 1 Transportkoffer, Hohe Qualität, Langlebigkeit und Robustheit
Mit dem leistungsstarken 18-Volt-System von Bosch Professional kompatibel
Preis
79,99 EUR
61,38 EUR
124,99 EUR
108,79 EUR
314,97 EUR
Empfehlung
Säbelsäge Test
PSA 700 E
Vorschaubild
Bosch Säbelsäge PSA 700 E (710 Watt, im Karton)
Hersteller
Bosch
Gewicht
3,0 Kg
Leistung
710 Watt
Hubzahl
0 - 2.700 U/min
max. Holz Schnittstärke
150 mm
max. Metall Schnittstärke
10 mm
Besonderheiten
Leistungsstark, kompakt und sicher, SDS-Wechselsystem für schnellen Sägeblattwechsel
Preis
79,99 EUR
Anbieter
Preistipp
Säbelsäge Test
TE-AP 750 E
Vorschaubild
Einhell Universalsäge TE-AP 750 E (750 W, 20 mm Hubhöhe, Hubzahl-Elektronik, werkzeuglos verstellbarer Sägeschuh, werkzeugloser Sägeblattwechsel, großer Softgripbereich, inkl. Sägeblatt für Holz)
Hersteller
Einhell
Gewicht
2,4 Kg
Leistung
750 Watt
Hubzahl
0 – 2.800 U/min
max. Holz Schnittstärke
150 mm
max. Metall Schnittstärke
10 mm
Besonderheiten
Werkzeugloser Sägeblattwechsel, Kompakte Bauweise und großer Softgripbereich
Preis
61,38 EUR
Anbieter
für Profis
Säbelsäge Test
GSA 1100 E
Vorschaubild
Bosch Professional Säbelsäge GSA 1100 E (1100 Watt, inkl. 1 x Säbelsägeblatt S 2345 X für Holz, 1x Säbelsägeblatt S 123 XF für Metall, im Koffer)
Hersteller
Bosch
Gewicht
3,9 Kg
Leistung
1.100 Watt
Hubzahl
0 – 2.700 U/min
max. Holz Schnittstärke
230 mm
max. Metall Schnittstärke
20 mm
Besonderheiten
Säbelsäge Set inkl. Metall- und Holz-Sägeblatt & Handwerkerkoffer, Schlanke Bauweise und robustes Aluminiumgehäuse
Preis
124,99 EUR
Anbieter
Säbelsäge Test
JR3051TK
Vorschaubild
Makita JR3051TK Reciprosäge 1.200 W, 436 mm
Hersteller
Makita
Gewicht
3,3 Kg
Leistung
1.200 Watt
Hubzahl
0 – 3.000 U/min
max. Holz Schnittstärke
255 mm
max. Metall Schnittstärke
130 mm
Besonderheiten
Säbelsäge Set inkl. 3 Sägeblättern und 1 Transportkoffer, Hohe Qualität, Langlebigkeit und Robustheit
Preis
108,79 EUR
Anbieter
Akku Säbelsäge
Säbelsäge Test
GSA 18V-Li C
Vorschaubild
Bosch Professional 18V System Akku Säbelsäge GSA 18V-LI C (inkl. 1x 5.0 Ah GBA 18V Akku, Schnellladegerät GAL 18V-40, 10x Säbelsägeblatt, in L-BOXX 136) - Amazon Exclusive Set
Hersteller
Bosch
Gewicht
2,5 Kg
Leistung
90 Wh
Hubzahl
0 – 3.050 U/min
max. Holz Schnittstärke
200 mm
max. Metall Schnittstärke
100 mm
Besonderheiten
Mit dem leistungsstarken 18-Volt-System von Bosch Professional kompatibel
Preis
314,97 EUR
Anbieter

Top 5 Säbelsäge Test & Vergleich – diese Maschinen lohnen sich

Ein Blick auf den Markt zeigt, dass verschiedene Hersteller zahlreiche Säbelsäge-Modelle anbieten. Da fällt es nicht gerade einfach, sich für eine passende Maschine zu entscheiden. Aus diesem Grund stelle ich dir in der folgenden Top 5 die besten Säbelsägen vor, bei denen sich ein Kauf lohnt. Gleichzeitig gehe ich auf jede Säge detailliert ein und nenne dir entscheidende Merkmale. Somit kannst du dich schnell und einfach für das passende Modell entscheiden.

#1 – Meine Empfehlung: Bosch Säbelsäge PSA 700 E

Säbelsäge TestMit der Säbelsäge Bosch PSA 700 E* erledigst du Sägearbeiten in verschiedenen Bereichen. Sie ist gut verarbeitet, hat eine vernünftige Leistung von 710 Watt und ist für einen verhältnismäßig guten Preis erhältlich. Aus diesem Grund möchte ich dir dieses Modell gerne empfehlen. Mit der PSA 700 E sägst du sowohl dünne als auch dicke Äste mühelos durch. Auch bei Renovierungsarbeiten, beliebigen Umbauten, etc. lässt dich die Säbelsäge von Bosch nicht im Stich.

Am Frontbereich sitzt ein Rutschschutz, weshalb du rundum sicher arbeitest. Zudem liegt dieses Modell hervorragend in der Hand, weshalb du die Säge intuitiv und einfach führst. Kontrollierte Sägeschnitte für saubere Ergebnisse sind die Folge. Zudem ist die Bosch PSA 700 E mit allen S-Schaft-Sägeblättern kompatibel, wodurch du Materialien wie Holz oder Metall mühelos bearbeitest.

Angebot
Meine Empfehlung: Bosch Säbelsäge PSA 700 E

Details

  • Hersteller: Bosch
  • Gewicht: 3 kg
  • Leistung: 710 Watt
  • Hubzahl: 0 - 2.700 U/min
  • Max. Schnittstärke: Holz: 150 mm; Metall: 10 mm
  • Leistungsstark, kompakt und sicher
  • Universell in verschiedenen Bereichen einsetzbar
  • SDS-Wechselsystem für schnellen Sägeblattwechsel
  • sehr gute Bewertungen auf Amazon

#2 – Mein Preistipp: Säbelsäge Einhell TE-AP 750 E

Säbelsäge von EinhellSuchst du eine günstige Säbelsäge für Einsteiger, ist die Einhell TE-AP 750 E* ein echter Preistipp. Sie ist mit einem 750 Watt starken Elektromotor ausgestattet, wodurch dir ausreichend Leistung für verschiedene Sägearbeiten zur Verfügung steht. Holz und Stahl sind hiermit kein Problem, das entsprechende Sägeblatt ist in nur wenigen Schritten eingesetzt. Durch die schlanke und ergonomische Bauform liegt die Säbelsäge gut in der Hand, wodurch du maximale Flexibilität genießt.

Je nachdem, welches Material du sägen möchtest, passt du die Hubzahl mittels Schalter flexibel an. Auch ein werkzeuglos verstellbarer Sägeschuh ist integriert, um das Sägeblatt ideal auszurichten. Die Hubhöhe der Einhell Säbelsäge liegt bei 10 mm.

Angebot
Mein Preistipp: Säbelsäge Einhell TE-AP 750 E

Details

  • Hersteller: Einhell
  • Gewicht: 2,4 kg
  • Leistung: 750 Watt
  • Hubzahl: 0 – 2.800 U/min
  • Max. Schnittstärke: Holz: 150 mm; Metall: 10 mm
  • Werkzeugloser Sägeblattwechsel
  • Kompakte Bauweise und großer Softgripbereich
  • Verstellbarer Sägeschuh und variable Hubzahl-Elektronik
  • gute Bewertungen auf Amazon

#3 – Profi- und Leistungstipp: Säbelsäge Bosch Professional GSA 1100 E

Profi SägesäbelDu suchst eine professionelle Säbelsäge mit viel Leistung, um auch massive Materialien problemlos zu schneiden? Dann ist die Säbelsäge Bosch Professional GSA 1100 E* genau richtig. Sie liegt angenehm in der Hand und bietet optimale Sicht, egal in welcher Arbeitssituation. Zusätzlich sorgt eine integrierte LED in dunklen Arbeitsumgebungen für Durchblick. Der kraftvolle 1.100 Watt Elektromotor arbeitet sich auch durch robustes Metall, im Lieferumfang sind bereits ein Metall- und Holz-Sägeblatt enthalten.

Besonders praktisch: An der Oberseite sitzt ein Metallhaken. Arbeitest du im professionellen Bereich und nutzt die Säbelsäge für einen Moment nicht, hängst du sie einfach während der Arbeitsunterbrechung daran ein. Dank des SDS-Systems wechselst du Sägeblätter schnell, einfach und werkzeuglos.

Angebot
Profi Säbelsäge: Bosch Professional GSA 1100 E

Details

  • Hersteller: Bosch Professional
  • Gewicht: 3,9 kg
  • Leistung: 1.100 Watt
  • Hubzahl: 0 – 2.700 U/min
  • Max. Schnittstärke: Holz: 230 mm; Metall: 20 mm
  • Säbelsäge Set inkl. Metall- und Holz-Sägeblatt & Handwerkerkoffer
  • Ausklappbarer Metallhaken zum Einhängen während der Arbeitsunterbrechung
  • Schlanke Bauweise und robustes Aluminiumgehäuse
  • sehr gute Bewertungen auf Amazon

#4 – Makita JR3051TK 1.200 Watt Reciprosäge

Säbelsäge VergleichDiese Reciprosäge von Makita (Modell JR3051TK*) leistet satte 1.200 Watt und ist ebenfalls für professionelle Arbeitseinsätze geeignet. Hier profitierst du von Langlebigkeit, Robustheit und hervorragender Qualität. Auch die hohe Hubzahl von bis zu 3.000 Umdrehungen pro Minute ist beachtlich, um auch massivste Materialien mühelos und schnell zu durchtrennen. Zudem ist die Hubzahl je nach Material variabel anpassbar.

Ein Sägeblattwechsel erfolgt schnell und einfach ohne Werkzeug. Im Lieferumfang sind drei Sägeblätter enthalten, damit du direkt loslegen kannst. Auch das lange Netzkabel mit vier Metern Länge kommt dir bei der Makita Säbelsäge JR3051TK zugute, damit du maximale Flexibilität genießt. Auf Wunsch ist an der Oberseite eine Einhängevorrichtung montierbar. Bei einer Arbeitsunterbrechung hängst du die Säbelsäge beispielsweise an einer Leiter ein.

Angebot
Makita JR3051TK 1.200 Watt Reciprosäge

Details

  • Hersteller: Makita
  • Gewicht: 3,3 kg
  • Leistung: 1.200 Watt
  • Hubzahl: 0 – 3.000 U/min
  • Max. Schnittstärke: Holz: 255 mm; Metall: 130 mm
  • Säbelsäge Set inkl. 3 Sägeblättern und 1 Transportkoffer
  • Hohe Qualität, Langlebigkeit und Robustheit
  • Hochwertiger Schutz gegen Eindringen von Staub und Schmutzwasser
  • sehr gute Bewertungen auf Amazon

#5 – Akku-Säbelsäge Bosch Professional GSA 18V-LI C (Compact Version)

Akku SäbelsägeBei dieser Bosch Professional GSA 18V-LI C* handelt es sich um eine Akku-Säbelsäge. Hiermit sägst du in allen Bereichen und genießt dabei volle Kabelfreiheit und maximale Flexibilität. Das Kraftpaket arbeitet mit dem bekannten 18 Volt-System aus dem Hause Bosch Professional. Das Gehäuse erzeugt nur geringe Vibrationen, weshalb du dauerhaft vibrationsarm arbeitest. Zusätzlich profitierst du von der kompakten Bauweise, um auch Einhand- und Überkopfarbeiten mühelos zu meistern.

Dein Vorteil: Verfügst du Daheim oder in der Werkstatt bereits über ein Profi-18-Volt-System von Bosch zum Beispiel von deinem Akku Winkelschleifer oder deiner Akku Handkreissäge, ist die Säbelsäge GSA 18V-LI C vollständig damit kompatibel. Je nach Bedarf passt du die Hubzahl über zwei Gänge an. Dabei sind zwischen 0 und 3.050 U/min möglich.

Akku Säbelsäge: Bosch Professional GSA 18V-Li C

Details

  • Hersteller: Bosch Professional
  • Gewicht: 2,5 kg (inkl. Akku)
  • Leistung: Berechnet sich aus dem 18-Volt-System und der jeweiligen Akkukapazität (in Ah)
  • Hubzahl: 0 – 3.050 U/min
  • Max. Schnittstärke: Holz: 200 mm; Metall: 100 mm (Rohre und Profile)
  • Bestseller auf Amazon
  • Mit dem leistungsstarken 18-Volt-System von Bosch Professional kompatibel
  • Inkl. robuster und praktischer L-BOXX
  • überragende Bewertungen auf Amazon

Ratgeber zum Säbelsäge Test – Merkmale für den Kauf, Tipps und Tricks

Ratgeber Säbelsäge

Nun geht es mit dem Ratgeber zum Säbelsägen Test weiter. Dabei beantworte ich dir wichtige Fragen und gehe auf entscheidende Kaufmerkmale ein.

#1 – Kaufberatung: Was ist beim Kauf einer Säbelsäge zu beachten?

Möchtest du eine Säbelsäge kaufen, hilft ein Blick auf die verschiedenen Eigenschaften und technischen Merkmale. Dadurch findest du die passende Maschine schnell und unkompliziert.

  • Leistung: Sie wird in Watt angegeben und zeigt, wieviel Leistung der elektrische Motor erzeugt. Für normale alltägliche Sägearbeiten sind mind. 700 Watt empfehlenswert. Für anspruchsvolle Sägearbeiten findest du auch professionelle Säbelsägen mit 1.000 Watt aufwärts. Achte neben der Leistung auch auf die Hubzahl!
  • Hubzahl: Neben der Leistung in Watt ist auch die Hubzahl in Umdrehungen pro Minute (Vorwärts- und Rückwärtsbewegungen) von wichtiger Bedeutung. Hierbei gilt: Je höher sie ist, desto schneller arbeitet eine Säbelsäge.
  • Regulierbare Hubzahl: Nicht immer ist die maximale Hubzahl von Vorteil. Je nach Material macht es Sinn, sie entsprechend anzupassen. Einige Säbelsägen verfügen hierfür über eine regulierbare Hubzahl. Hier wählst du je nach Modell zwischen mehreren Gängen aus, oder aber nimmst eine stufenlose Hubzahländerung vor.
  • Hubhöhe: Sie ist auch als Hublänge bekannt und gibt an, wie weit sich das Sägeblatt vor und zurück bewegt. Der Großteil aller Säbelsägen liegt bei etwa 20 mm aufwärts. Du findest aber auch Modelle mit bis zu 30 mm.
  • Max. Schnittstärke: Für Säbelsägen sind verschiedene Sägeblätter für bestimmte Materialien erhältlich. Ein Blick auf die max. Schnittstärke gibt Aufschluss darüber, wie tief du in ein zu schneidendes Material eindringst. Dabei geben Hersteller grundlegend max. Schnitttiefen für Holz und Metall in Millimetern an.
  • Inkl. Pendelhub: Bei herkömmlichen Säbelsägen bewegt sich das Sägeblatt vor und zurück. Entscheidest du dich für ein Modell mit Pendelhub, wippt es zusätzlich leicht nach oben und unten. Dadurch sägst du noch schneller und erledigst professionelle Sägearbeiten im Nu.
  • Schneller Sägeblattwechsel: Ist ein Sägeblatt stumpf oder du möchtest ein anderes Material sägen, ist ein Wechsel erforderlich. Achte hier auf einen komfortablen und schnellen Sägeblattwechsel. Mit einer werkzeuglosen Wechselfunktion sparst du jede Menge Zeit. Hier verwenden Hersteller wie Bosch das SDS-System, mit dem du einheitliche Sägeblätter einsetzt.
  • Lieferumfang: Verfügst du über keinerlei Zubehör, findest du auf dem Markt einige Säbelsägen inkl. Zubehör. Dabei sind beispielsweise Sägeblätter, ein Transportkoffer und diverse andere Zubehörteile enthalten. Bei Säbelsägen mit Akku findest du auch Sets mit Akku(s) und Ladegerät.

#2 – Welche Hersteller bieten Säbelsägen an?

Zahlreiche Hersteller bieten auf dem Markt Säbelsägen an. Im Folgenden sind bekannte Hersteller aufgeführt:

  • Bosch, Bosch Professional, Makita, Einhell
  • DEXTER, WESCO, DeWalt, WORKPRO, Milwaukee
  • SORAKO, WORX, Metabo, Black & Decker

#3 – Die Vor- und Nachteile einer Akku Säbelsäge?

Bei einem Modell aus meinem Säbelsägen Vergleich (Bosch GSA 18V-LI C) handelt es sich um eine akkubetriebene Säbelsäge. Welche Vor- und Nachteile eine Akku Säbelsäge hat und auf was es beim Akku ankommt, erfährst du in diesem Abschnitt.

  • Vorteile – Eine Säge mit Akku hat den Vorteil, dass es kein störendes Kabel gibt, welches versehentlich durchtrennt werden kann oder dich beim Arbeiten behindert. Zusätzlich kannst du ein solches Modell auch in Werkstätten oder auf Baustellen ohne Stromanschluss verwenden. Du bist also deutlich flexibler.
  • Nachteile – Egal ob Handkreissäge, Winkelschleifer oder Säbelsäge, akkubetriebene Modell haben immer zwei Nachteile: Zum einen sind sie durch die komplexe Akkutechnik meist deutlich teurer, zum anderen kann ein Akku-Modell nur selten so viel Leistung aufbringen, wie ein vergleichbares Modell mit Netzstecker.
  • Akku – Die wichtigsten Werte beim Akku sind die Spannung und die Akkukapazität. Die Spannung wird in Volt angegeben und muss immer kompatibel zum Gerät sein (beispielsweise 18 Volt). Die Akkukapazität wird in Amperestunden (Ah) angegeben und hier gilt, umso größer die Zahl, umso länger kannst du mit deinem Gerät arbeiten. 2 Ah sind für gelegentliche Sägearbeiten in Ordnung. Beim Dauereinsatz sind 5 oder 6 Ah empfehlenswert. Alternativ kannst du dir einen Wechselakku zulegen.

Akku Säbelsäge: Bosch Professional GSA 18V-Li C

Details

  • Hersteller: Bosch Professional
  • Gewicht: 2,5 kg (inkl. Akku)
  • Leistung: Berechnet sich aus dem 18-Volt-System und der jeweiligen Akkukapazität (in Ah)
  • Hubzahl: 0 – 3.050 U/min
  • Max. Schnittstärke: Holz: 200 mm; Metall: 100 mm (Rohre und Profile)
  • Bestseller auf Amazon
  • Mit dem leistungsstarken 18-Volt-System von Bosch Professional kompatibel
  • Inkl. robuster und praktischer L-BOXX
  • überragende Bewertungen auf Amazon

#4 – Was kann man alles mit einer Säbelsäge machen?

elektrischer Fuchsschwanz Test

Deine Säbelsäge ist vielseitig einsetzbar. Steckenpferd des elektrischen Fuchsschwanzes ist das Zersägen von dicken Ästen. Besitzt du einen Garten, kannst du Bäume mit der Säbelsäge kürzen. Das ist wichtig, wenn sich Bäume zu nah am Gebäude befinden. Bei Wind besteht die Gefahr, dass Äste auf Fensterglas treffen und einen Bruch verursachen.

Neben Gartenarbeiten setzt du die Säbelsäge auch im Haus ein. Säge Rohre komfortabel zu, sogar wenn sie über den Wandabschluss hinausragen. Aufgrund ihrer Beschaffenheit ist die Säge eher für grobe Arbeiten gedacht. Präzise Feinschnitte wirst du mit der Säbelsäge nicht ausführen können. Trotzdem wirst du mit dem richtigen Sägeblatt sogar Steine bearbeiten.

#5 – Welche Eigenschaften sind bei der Säbelsäge zu beachten?

  • Leistung: Die Leistung der Säbelsäge bezieht sich nicht nur auf den Funktionsbereich sondern auch auf den Energieverbrauch. Ein Gerät mit einer höheren Leistung kommt der Geschwindigkeit beim Sägeerfolg zu. Mit 1.200 Watt triffst du eine gute Entscheidung. Natürlich gibt es darunter und darüber ebenso gute Geräte. Wie bereits erwähnt, ist hierbei nicht nur die Leistung qualitätsentscheidend. Unter 1.000 Watt sollte sie aber nicht liegen. Dann kann auch die Hubzahl nicht im oberen Bereich liegen.
  • Gewicht: Mit deiner Säbelsäge arbeitest du Freihand. Selten setzt du dein Werkstück auf einem Tisch ab. Lediglich beim Zusägen von Rohren benötigst du Tisch und Schraubstock. In allen Fällen hältst du deine Säbelsäge in der Hand. Ein leichteres Gerät ist optimal, wenn du länger damit arbeitest. Säbelsägen liegen zwischen 3 und 5 kg. Für leichteres und präziseres Sägen empfehle ich dir Modelle mit einem Gewicht von etwa 3 kg. Achte insbesondere auf die Leistung. Bei einem geringeren Gewicht kann sie ebenso niedriger sein.
  • Maße: Die Maße sind bei den Säbelsägen ähnlich. Hierbei musst du nicht viel beachten. Sieh dir lieber die Aufbauweise deiner Säbelsäge an. Sie muss praktisch aufgebaut sein. Frag dich, ob sie gut in der Hand liegt oder ob es am Korpus störende Bestandteile gibt. Die richtige Position des Griffes ist weitaus wichtiger als die Maße selbst. Schließlich sind Säbelsägen ohnehin relativ klein und leicht.
  • Schnittstärke: Mit der Schnittstärke ist die Schnitttiefe gemeint. Sie unterscheidet sich nach Material. Holz lässt sich mit der Säbelsäge sehr gut durchtrennen. Daher beläuft sich die Schnittstärke für Holz auf zwischen 200 und 300 mm. Anders sieht das bei Metall aus. Die Stärke muss zwischen 20 und 100 mm liegen. Allerdings wirst du mit der Säbelsäge lediglich Metallrohre zusägen. Sie sind ohnehin nur selten stärker. Wichtig: Zusätzlich zur Schnittstärke wirfst du einen Blick auf Hubzahl und Leistung.
  • Hubzahl: Die Hubzahl beschreibt die Anzahl der Vor-und-Zurück-Bewegungen innerhalb einer Minute. Die besseren Geräte schaffen bereits mehr als 3.000 Hubbewegungen in einer Minute. Ganz so viel muss es im Heimwerkerbereich nicht sein. Schau dir dazu passend die Hubhöhe an. Ein Gerät mit hoher Hubzahl und Hubhöhe arbeitet schneller und besser als ein Gerät mit ausgedehnter Hubzahl bei geringer Höhe.
  • Pendelhub: Vernachlässige niemals den Pendelhub der Säbelsäge. Er ist ein wichtiger Zusatz, wenn du schnell sägen musst. Der Pendelhub führt zu kreisförmigen Bewegungen deines Sägeblattes. Diese Art der Umsetzung erleichtert dir das Sägen nicht nur. Du kommst beim Sägen zudem schneller voran. Nicht jede Säge bringt einen Pendelhub mit. Achte daher darauf, dass dein favorisiertes Gerät über diese praktische Zusatzfunktion verfügt.
  • Sägeblatt: Für die Säbelsäge gibt es mehrere Arten von Sägeblättern. So kannst du mit dem Metallblatt keine Äste schneiden. Umgekehrt macht das Sägen von Alurohren mit dem Holzsägeblatt keinen Sinn. Leg dir beim Kauf die für dich notwendigen Sägeblätter zu. Vergiss beim Arbeiten nicht die Sägeblätter beim Austausch deines Werkstückes auszuwechseln. Übrigens: Mittlerweile erhältst du Sägeblätter, die für Holz und Metall geeignet sind. Ich rate dir zu einem Universal-Sägeblatt. Auf einen Austausch verzichtest du dadurch komplett.
  • Lautstärke: Wie bei allen Sägen ist die Geräuschemission bei Säbelsägen ebenso höher. Typische Geräte bewegen sich zwischen 80 und 100 dB. Logisch: Je geringer der Wert ist, desto leiser sägst du mit deiner Säbelsäge. Trotzdem empfehle ich dir einen Gehörschutz. Er sollte das komplette Ohr umschließen und aus Hartplastik bestehen. So können ihm auch fliegende Späne nichts anhaben. Mit einem verstellbaren Kopfhörer hast du höchste Flexibilität. Richte das Modell einfach auf deine Kopfgröße aus.
  • Länge des Kabels: Arbeitest du nicht mit einer Akku Säbelsäge, ist ein Blick auf die Kabellänge unabdingbar. Für Arbeiten im Garten oder auf der Leiter brauchst du ein längeres Kabel. Nahezu alle Säbelsägen haben ein Kabel mit einer Länge von 4 m. In seltenen Fällen liegt die Kabellänge deutlich darunter. Mit einer Verlängerungsschnur kannst du dir bei derartigen Modellen weiterhelfen.

#6 – Welche Zusatz-Features bringen Säbelsägen mit?

Sägeblattwechsel

Es gibt einige zusätzliche Eigenschaften, die du dir unbedingt anschauen solltest. Sie perfektionieren dein Sägeresultat. Außerdem profitierst du persönlich von bestimmten Merkmalen, da sie deinen Körper schützen:

  • Schnellwechsel: Der Austausch des Sägeblattes geht beim elektrischen Fuchsschwanz sehr schnell. Noch besser arbeitest du bei Vorhandensein eines Schnellwechsel-Systems. Dank diesem ist der Sägeblattwechsel komplett ohne Zuhilfenahme von Werkzeugen möglich. Gerät ausschalten, vom Stromkreislaufentfernen, Ausrastfunktion betätigen und kurz am Gehäuse drehen. Schon löst sich das Sägeblatt. Das neue ist in umgekehrter Reihenfolge einzufügen. Dieses Feature ist ein absolutes Muss!
  • Ergonomische Arbeitsweise: Bei kurzen Arbeiten kommt es weniger auf ein ergonomisches Design an. Willst du hingegen den Baum im Garten zusägen, hältst du deine Säbelsäge länger in der Hand. Ein klobiger Aufbau minimiert die Arbeitsfreude. Deine Säbelsäge braucht einen gut positionierten Halter. Die meisten Hersteller setzen Griffe ein. Sie können sich zum Teil deutlich voneinander unterscheiden. Vergleiche die verschiedenen Modelle. Aus deiner Erfahrung weißt du bereits, womit du am besten arbeiten kannst.
  • Aufbewahrungsbox: Die Aufbewahrungsbox, manchmal auch ein Koffer oder eine formstabile Tragetasche, schützt dich vor Verletzungen. Auf der anderen Seite können bei einer guten Aufbewahrung keine Schmutzpartikel in den Motor deiner Säge gelangen. Auch vor Feuchtigkeit ist sie geschützt. Kleiner Tipp: Nimm vor dem Verstauen immer das Sägeblatt aus der Säge heraus. So verhinderst du Verletzungen beim Herausnehmen. Gelegentlich gehört die Box zum Lieferumfang der Säbelsäge dazu.
  • Softgrip: Ein Softgrip steigert den Komfort beim Sägen erheblich. Damit ist eigentlich ein gummierter Griff gemeint. Aus deinen Säge-Sessions weißt du: Ohne Gummigriff rutschst du schnell vom Gerät ab. Dann hast du dich versägt oder dich sogar selbst verletzt. Der gummierte Griff weiß das zu verhindern. Er hat einen weiteren Vorteil: Arbeitest du bei hoher Luftfeuchtigkeit im Garten, beschlägt die Säge leicht. Dann gleitet sie dir durch den gummierten Halter nicht mehr aus der Hand.

#7 – Wie kann ich das Sägeblatt schärfen?

Ist das Sägeblatt stumpf, kann deine Säbelsäge eine enorme Hitze entwickeln. Das ist für den Motor gefährlich. Bemerkst du einen leichten Temperaturanstieg beim Arbeiten, musst du handeln. Einige Heimwerker legen sich gleich ein neues Sägeblatt zu. Andere geben das Sägeblatt zu einem Schärfdienst. Echte Selbermacher schärfen das Blatt einfach selbst. Das ist sogar mehrmals möglich, sodass dich dein Sägeblatt lange begleitet.

Schärfe dein Sägeblatt mit einer Dreikantfeile, um Geld zu sparen. Löse dazu das Sägeblatt aus dem Gehäuse deiner Säge. Vergewissere dich vorab, dass deine Säbelsäge nicht mit dem Stromkreislauf verbunden ist, Betätige das Gerät, um Reststrom auszuschließen. Nach dem Entfernen deines Sägeblattes spannst du es in einer Schraubzwinge ein. Setze nun die Feile im 75 Grad Winkel an. Achte darauf in jeder zweiten Auslassung zwischen den Zähnen zu feilen. Ist der erste Durchgang fertig, feilst du in Gegenrichtung die Zwischenräume zwischen den noch nicht gefeilten Zähnen.

Nach dem Feilen bietet sich die Reinigung deines Sägeblattes an. Entferne Feinstaub und trockne dein Sägeblatt anschließend gründlich ab. Zum Abschluss tut ein wenig Bienenwachs gut. Mit Bienenwachs pflegst du das Sägeblatt. So gleitet es schneller und reibungsloser durch deine Werkstücke.

#8 – Wie viel kostet eine gute Säbelsäge?

Die Preisdifferenzen sind bei Säbelsägen beachtlich. Renommierte Hersteller bieten ihre Sägen für Heimwerker für einen Preis zwischen 100 und maximal 300 Euro an. Der Preis allein ist nicht entscheidend für die Qualität des Produktes. Du solltest dir die individuellen Fähigkeiten der Geräte ansehen. Umgekehrt deuten geringe Anschaffungskosten nicht auf eine mindere Qualität hin. Lies dir bei Unsicherheit die Rezensionen anderer Heimwerker durch. So bekommst du einen guten Blick für die Funktionalität der Maschine.

Außerdem kommt es auf deine Einsatzzwecke an. Brauchst du die Säbelsäge lediglich für Holzarbeiten? In dem Fall kann der Preis durchaus niedriger ausfallen. Planst du komplexe Arbeiten an Metall und anderen Materialien? Dann brauchst du eine Säbelsäge, die mehr kann. Das legt sich auf die Kosten.

#9 – Wie arbeite ich sicher?

Wenngleich das Sägeblatt einer Säbelsäge deutlich kleiner ist und andere Bewegungen macht als das Blatt der Handkreissäge, brauchst du trotzdem eine Schutzbekleidung. Die häufigsten Unfälle passieren, weil Heimwerker bei Gebrauch der Säge keine Schutzbrille tragen. Die Schutzbrille ist eine durchsichtige Schutzschicht vor deiner Hornhaut. Sie kostet nicht viel und ist für alle Sägearbeiten geeignet. Außerdem beeinträchtigt sie deine Arbeit in keiner Weise. Im Gegenteil: Mit ihr fühlst du dich beim Sägen sicherer.

Zusätzlich dazu solltest du einen Gehörschutz verwenden. Bei kurzen Arbeiten mit weniger als 5 Minuten Sägezeit ist das eigentlich nicht notwendig. Erfahrungsgemäß schneiden die meisten Heimwerker jedoch Äste zu. Bei mehreren Ästen kann das eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen. Ohne Gehörschutz belastet dich das Sägen. Such dir einen für deine Kopfgröße geeigneten Gehörschutz aus. Ihn kannst du auch für andere Heimwerker-Arbeiten verwenden. Beim Sägen, Schleifen, Bohren und sogar beim Rasenmähen macht sich der Gehörschutz gut.

Zusätzlich empfehle ich dir Schuhe für die Baustelle. Sie haben meist besondere Schutzkappen. Fällt beim Sägen ein Stück auf deinen Fuß, wirst du das nicht merken. Ohne solche Schuhe können vor allem schwere und scharfkantige Gegenstände ein Problem sein. In jedem Fall muss dein Schuh geschlossen sein. Trage außerdem lange und enge Kleidungsstücke. So kann sich das Sägeblatt nicht in deiner Kleidung verfangen. Lange Haare musst du zusammenbinden und Ketten und Armschmuck sind lieber abzulegen.

#10 – Welche Materialien zersägt die Säbelsäge?

Säbelsäge Test

Mit der Säbelsäge kannst du praktisch jedes Material durchsägen. Dafür benötigst du das richtige Sägeblatt. Natürlich muss ein Modell zum Durchsägen von Metall leistungsstark sein. Für Weichholz reicht eine geringe Leistung aus. Selbst Metallrohre stellen deine Säge nicht vor eine Herausforderung. Sie haben eine geringe Materialstärke, sodass du die Rohre in kürzester Zeit kürzen kannst.

Brauchst du die Säge für Kunststoffrohre? Dann empfehle ich dir ebenso eine Säbelsäge mit elektrischem Antrieb. Wichtig: Filigrane Schnitte sind nicht möglich. Bei Kunststoff kann es sein, dass dein Werkstück leicht ausfranst. Kunstarbeiten verrichtest du lieber mit anderen Sägen. Wichtig: Du kannst mit speziellen Sägeblättern sogar Porenbeton zusägen. Auch Trockenwände sind im Nu auf die richtige Länge gesägt.

#11 – Zu welchen Uhrzeiten darf ich mit der Säbelsäge arbeiten?

In Deutschland gibt es bestimmte Regeln, an die du dich beim Sägen halten musst. Etwa ist eine Ruhestörung vor 8 Uhr morgens und nach 20 Uhr am Abend keine gute Idee. Willst du wütende Nachbarn vermeiden, sägst du lieber am Tag. In der Mittagszeit rate ich dir ebenso von lauten Sägearbeiten ab. Zwischen 13 und 15 Uhr solltest du zur Mittagsruhe kommen. Gönn dir eine kurze Verschnaufpause und stärke dich. Danach kann es kraftvoll weitergehen.

Aufgepasst: Manche verschieben ihre Heimwerkerarbeiten auf das Wochenende. Am Samstag gelten die Bestimmungen für die Woche. Du kannst also ganztägig arbeiten, mit Ausnahme der Mittagszeit. An Sonn- und Feiertagen darfst du hingegen nicht mit der Säbelsäge arbeiten. Davon ausgenommen sind schalldichte Werkstätten, aus denen heraus die Sägearbeit nicht hörbar ist.

Auch interessant: Ab wann darf man seine Hecke schneiden?

#12 – Wie gebrauche ich die Säbelsäge richtig?

Hast du deine Schutzbekleidung angezogen, beginnst du mit dem Sägen. Bei Arbeiten in der Werkstatt spannst du dein Werkstück in einen Schraubstock ein. Schließe deine Säbelsage an deinen Stromkreislauf an. Positioniere sie so, dass dein Sägeblatt waagerecht zum Werkstück steht. Auf diese Weise nutzt du die ganze Länge des Sägeblattes aus.

Bei Arbeiten im Garten und ohne Werkbank sägst du ebenso von oben herab und nicht von der Seite. Du kannst den Sägevorgang durch den Einsatz deiner eigenen Kraft beschleunigen. Allerdings geht das nur bis zu einem bestimmten Grad. Hat deine Säbelsäge eine geringe Leistung und Hubzahl, wirst du auch mit extremem Krafteinsatz nicht viel ausrichten.

Nach dem Sägen schaltest du das Gerät aus und nimmst es vom Stromkreislauf. Jetzt siehst du dir das Sägeblatt an. Ist es bereits stumpf, musst du es schärfen. Die regelmäßige Pflege deines Sägeblattes kommt nicht nur der Haltbarkeit der Sägezähne sondern auch der deiner Säbelsäge zu.

#13 – Welche Schutzvorrichtungen weisen Säbelsägen auf?

Eine wichtige Schutzvorrichtung bietet sich bereits durch den Softgrip. Durch ihn entgleitet die Säge auch nicht bei feuchten Händen. Einige Modelle verfügen überdies über ein Antivibrationssystem. Sägst du damit, merkst du wie wenig sich die Vibration beim Sägen auf deinen Körper auswirkt. Abgesehen von einer leichteren Arbeit erzielst du damit exaktere Schnitte.

Ebenso gern gesehen: Ein Gehäuse mit integriertem Staub- und Wasserschutz. Arbeiten in der Werkstatt sind immer mit hoher Staubbelastung verbunden. Feinstaub kriecht in die kleinsten Ritzen des Gehäuses deiner Säbelsäge. Einmal darin angekommen, setzen sie dem Motor zu. Dein Gerät neigt schneller zu Problemen, wenn es keinen Staub- und Wasserschutz besitzt. Dennoch solltest du das Gerät nach jeder Verwendung reinigen.

#14 – Welches Zubehör gibt es?

Das Zubehör hält sich bei Säbelsägen in Grenzen. Vor allen Dingen kriegst du unzählige Sägeblätter aus den verschiedensten Materialien. Je nach Material und Zahnstellung kannst du unterschiedliche Werkstücke bearbeiten. Häufig bekommst du die Sägeblätter im praktischen Set. So musst du nicht jedes Sägeblatt einzeln kaufen. Kauf dir ein Set, welches mit einer Tasche zu dir nach Hause kommt. Neben Rolltaschen gibt es einfache Tragetaschen und Hartplastik-Koffer für die Sägeblätter deiner Säbelsäge. Sie stehen zum dauerhaften Verstauen der spitzen Sägeblätter bereit.

Besitzt du eine Akku Säbelsäge, brauchst du neben den Sägeblättern einen Akku. Hierbei kommt es auf die Akkukapazität an. Da du mit einer geringeren Akkuleistung nur kurz arbeiten kannst, würde ich an deiner Stelle mindestens noch einen zweiten Akku kaufen. Ein Akkuladegerät ist ebenso notwendig. Dieses sollten vom selben Hersteller stammen und zu deinem Akku kompatibel sein. Sieh dir Kapazität und Spannung an und entscheide dich dementsprechend für das passende Modell.

Bietet dein Gerät keinen Schnellwechsel, brauchst du zusätzliche Werkzeuge. Keine Sorge: In den meisten Fällen liefern dir die Hersteller die notwendigen Werkzeuge für den Sägeblattwechsel mit. Sofern nicht, reichen meist Schraubendreher oder Inbusschlüssel aus. Hast du die richtige Größe der Werkzeuge in deiner Werkstatt? Sofern nicht, musst du dir diese zulegen. Ansonsten kannst du den Sägeblattwechsel nicht selbstständig vornehmen.

Fazit – Säbelsäge Test & Vergleich

Fazit Säbelsäge Test – Mit einer Säbelsäge führst du Sägearbeiten in verschiedenen Bereichen schnell und einfach durch. Dabei spielt es keine Rolle, ob du beispielsweise Äste, Holzbalken oder Metallrohre trennen möchtest. Hierfür findest du verschiedene Sägeblätter für bestimmte Materialien und in unterschiedlichen Längen. Neben der Leistung in Watt hilft zusätzlich ein Blick auf die Hubzahl. Mein Säbelsägen Test zeigt je höher sie ist, desto schneller führst du Sägearbeiten durch. Mit einer Pendelhub-Funktion bist du noch schneller unterwegs.

Eine moderne Säbelsäge ist komfortabel, vibrationsarm und liegt gut in der Hand. Dadurch sägst du auch über einen längeren Zeitraum ermüdungsfrei. Legst du großen Wert auf Flexibilität und Handlichkeit, ist ein kompaktes Gehäuse gefragt. Aber auch Säbelsägen mit Akkus bieten dir einen großen Vorteil, da während der handwerklichen Arbeit kein Kabel stört.

Angebot
Meine Empfehlung: Bosch Säbelsäge PSA 700 E

Details

  • Hersteller: Bosch
  • Gewicht: 3 kg
  • Leistung: 710 Watt
  • Hubzahl: 0 - 2.700 U/min
  • Max. Schnittstärke: Holz: 150 mm; Metall: 10 mm
  • Leistungsstark, kompakt und sicher
  • Universell in verschiedenen Bereichen einsetzbar
  • SDS-Wechselsystem für schnellen Sägeblattwechsel
  • sehr gute Bewertungen auf Amazon

Angebot
Mein Preistipp: Säbelsäge Einhell TE-AP 750 E

Details

  • Hersteller: Einhell
  • Gewicht: 2,4 kg
  • Leistung: 750 Watt
  • Hubzahl: 0 – 2.800 U/min
  • Max. Schnittstärke: Holz: 150 mm; Metall: 10 mm
  • Werkzeugloser Sägeblattwechsel
  • Kompakte Bauweise und großer Softgripbereich
  • Verstellbarer Sägeschuh und variable Hubzahl-Elektronik
  • gute Bewertungen auf Amazon

Kurz & knapp – Weitere wichtige Fragen zum Säbelsäge Test & Vergleich

Nachdem ich dir im ersten Teil die besten fünf Säbelsägen vorgestellt und anschließend viele wichtige Informationen mit auf den Weg gegeben habe, möchte ich dir jetzt noch einige Fragen zur Säbelsäge beantworten.

#1 – Kann man mit einer Säbelsäge Äste schneiden?

Mit der Säbelsäge ist das Schneiden von Ästen bis zu einer bestimmten Dicke einfach möglich. Je nach Baumart kann das Holz härter sein. Für Harthölzer benötigst du mehr Zeit und die entsprechende Power. Ohne die richtige Leistung brauchst du beim Sägen von Ästen deutlich länger. Das macht sich vor allem dann bemerkbar, wenn du über Kopf arbeitest und dabei auf einer Leiter stehst. Sieh daher von billigen Geräten ab. So kannst du auch die Äste von Eiche und Buche problemlos sägen. Wichtig: Deine Säbelsäge liefert dir grobe Schnitte. Für feine Sägekanten brauchst du zusätzliches Schleifpapier.

#2 – Was ist der Unterschied zwischen Säbelsäge und Fuchsschwanz?

Ein Fuchsschwanz ist eine kleine Handsäge (ähnlich Japansäge). Sie funktioniert ohne Energiequelle. Der Fuchsschwanz kann dieselben Arbeiten verrichten wie Säbelsäge. Mit der Säbelsäge bist du durch den zugelieferten Strom jedoch weitaus schneller. Beim Sägen führt das Gerät dieselben Bewegungen aus wie beim Arbeiten mit der Handkreissäge. Die elektrisch betriebene Variante ist etwas schwerer als die Handsäge. Ihre ergonomische Bauform liegt sehr gut in der Hand, sodass du weitaus präziser arbeitest als mit anderen elektrischen Sägen. Durch ihren schmalen Korpus erreichst du kleine Ecken ebenso leicht wie mit der Handsäge.

#3 – Was ist besser Säbelsäge oder Kettensäge?

Es kommt auf deine Tätigkeit an! Willst du Brennholz zusägen, solltest du auf jeden Fall eine Kettensäge oder Wippsäge verwenden. Sie ist kraftvoller, wodurch du schneller arbeitest. Bei der Kettensäge brauchst du zusätzliche Schutzbekleidungen. Außerdem solltest du dich ausgiebig mit der Funktionalität und den Gefahrenquellen befassen. Die Säbelsäge birgt bei Verwendung kaum Risiken in sich. Sie arbeitet außerdem genauer, was sie für das Zusägen von Brennholz ungeeignet macht. Darüber hinaus nehmen die Sägeschnitte auch bei höherer Leistung eine gewisse Zeit ein. Kurzum: Mit der Kettensäge sägst du Holz mit großem Durchmesser zu, wohingegen die Säbelsäge eher für Ast-Arbeiten zuständig ist.

#4 – Was bedeutet Schnitttiefe bei einer Säbelsäge?

Die Schnitttiefe, gelegentlich als Schnittstärke bezeichnet, gibt den maximalen Durchmesser deines Werkstückes an. Liegt die Schnitttiefe bei 200 mm, kannst du maximal 200 mm breite Äste damit zusägen. Entscheide dich nicht ausschließlich aufgrund der höheren Schnittstärke für ein bestimmtes Gerät. Je dicker deine Materialien sind, desto mehr Zeit erfordert eine Säge mit geringerer Leistung und Hubzahl. Das trifft übrigens auch auf die Materialien zu. Ein härteres Material sägt die Säbelsäge nicht so schnell durch wie ein weicheres. Wie immer kommt es bei der Geschwindigkeit auf die individuellen Eigenschaften deiner Maschine an. Eine hohe Leistung allein reicht nicht aus.

#5 – Sind Akku Säbelsägen erhältlich?

Selbstverständlich gibt es Akku Säbelsägen. Sie haben einen entscheidenden Vorteil: Dein Aktionsradius dehnt sich auf alle Bereiche aus. Mit der Akku Säbelsäge arbeitest du auch dort, wo kein Strom anliegt. Dafür solltest du dir ein Gerät mit einem hochwertigen Akku zulegen. Im Idealfall kaufst du gleich zwei. Dann hast du immer einen Ersatz, wenn der erste Akku vollständig entladen ist. Achte beim Kauf deiner Akku Säbelsäge darauf, dass Akku und Ladegerät Bestandteil des Kaufangebots sind. Sofern nicht, musst du Akku und Ladegerät zusätzlich erwerben. Im schlimmsten Fall bringt das weitere Versandgebühren mit sich.

Akku Säbelsäge: Bosch Professional GSA 18V-Li C

Details

  • Hersteller: Bosch Professional
  • Gewicht: 2,5 kg (inkl. Akku)
  • Leistung: Berechnet sich aus dem 18-Volt-System und der jeweiligen Akkukapazität (in Ah)
  • Hubzahl: 0 – 3.050 U/min (2 Gänge)
  • Max. Schnittstärke: Holz: 200 mm; Metall: 100 mm (Rohre und Profile)
  • Bestseller auf Amazon
  • Mit dem leistungsstarken 18-Volt-System von Bosch Professional kompatibel
  • Inkl. robuster und praktischer L-BOXX
  • überragende Bewertungen auf Amazon

#6 – Wie stelle ich eine saubere Raumluft beim Sägen sicher?

Beim Sägen ist die Staubentwicklung im Raum enorm. Zwar liegt sie bei der Säbelsäge deutlich unter der beim Arbeiten mit der Kreissäge. Trotzdem sollte deine Säbelsäge eine Staubabsaugung bereitstellen. Wichtig für dich: Beim Arbeiten gelangt nicht der ganze Schmutz in den Auffangbehälter für Staubpartikel. Achte daher darauf, dass du beim Arbeiten immer das Fenster öffnest und für Durchzug sorgst. Nach dem Arbeiten solltest du den Raum aussaugen. So wirbelst du beim nächsten Sägen nicht den liegen gebliebenen Schmutz auf.

#7 – Wie kann ich Vibrationen verringern?

Die Vibration macht vielen Heimwerkern zu schaffen. Beim Sägen schert das Gerät nach rechts und links aus. Das legt sich in kürzester Zeit auf Knochen, Muskeln und Gelenke. Diesen Umstand musst du nicht als gegeben hinnehmen. Kauf dir lieber von Anfang eine Säbelsäge mit Antivibrationssystem. Diese Sägen arbeiten auch bei hoher Leistung relativ ruhig.

Du willst ein bestimmtes Gerät ohne Antivibrationssystem? Leg dir auf jeden Fall Antivibrations-Handschuhe in deiner Größe zu. Diese Spezialhandschuhe fangen die Stöße zum großen Teil ab. Allerdings verringern sie auch deinen Bewegungsspielraum. Gibt es deine Wunschsäge nicht mit Antivibrationssystem, brauchst du die Handschuhe trotzdem.

#8 – Welchen größten Vorteil hat die Säbelsäge?

Hattest du bereits eine Säbelsäge, kennst du den größten Vorteil ihrer Verarbeitung: Ihr Sägeblatt ist nämlich flexibel. Guckt ein Rohr aus der Wand und du willst einen bündigen Abschluss, kannst du das nur mit der Säbelsäge realisieren. Andere Sägen haben ein starres Sägeblatt und sind für wandnahes Arbeiten gänzlich ungeeignet. Mit der Säbelsäge kommst du ganz nah an Wände und Verkleidungen heran.

#9 – Was gehört zum Lieferumfang?

Hersteller statten ihre Geräte immer mit mindestens einem Sägeblatt aus. Andere legen Sägeblätter für mehrere Materialien bei. Du bekommst ein Sägeblatt für Holz, Metall und gelegentlich sogar ein Universal-Sägeblatt beim Kauf deiner Säbelsäge dazu. So kannst du unmittelbar nach Erhalt der Ware loslegen.

Bei Akku Säbelsägen ist häufig ein Akku Teil des Lieferumfangs. Dazu gibt es das passende Akkuladegerät. Achte darauf, dass dieses über eine LED verfügt. Sie zeigt dir den Akkustand an. So weißt du immer, wann du das Gerät vom Strom nehmen kannst. Ohne Ladezustandsanzeige zieht der Akku mehr Strom als notwendig. Das ist weder gut für deinen Akku noch für deine Stromrechnung.

#10 – Wo kann ich eine Säbelsäge leihen?

Aufgrund der geringen Kosten rate ich dir zum Kauf deiner Säbelsäge. Eine eigene Säbelsäge steht dir immer zur Verfügung, auch nach Schließung des Baumarktes. Brauchst du die Säbelsäge definitiv nur ein einziges Mal, kannst du sie in deinem Baumarkt mieten. Das kostet recht wenig. Allerdings haben andere Heimwerker dieselbe Idee. Dadurch sind bestimmte Sägen häufig vergriffen. Um sie auf jeden Fall pünktlich zu erhalten, solltest du den Baumarkt rechtzeitig kontaktieren und das Gerät reservieren. Beziehe bei häufigem Gebrauch eines Leihgerätes die Mietkosten und die Fahrt zum Markt mit ein. Eventuell lohnt sich der Kauf des Gerätes langfristig mehr.

Weitere interessante Artikel zum Thema Sägen und Schneiden

Letzte Aktualisierung am 3.10.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API