Pflanzenlampen Test – Tipps für den Kauf und die Benutzung von Wachstumslampen

Pflanzenlampen Test

Pflanzenlampen Test & Vergleich: Pflanzenlampen werden immer dann benötigt, wenn Pflanzen in Räumen nicht genügend Licht erhalten oder nach der Aussaat das Wachstum gefördert werden soll. Als Pflanzenlampen oder Wachstumslampen werden komplette Leuchten und Leuchtsysteme, aber auch einfache Leuchtmittel zum Einsetzen in herkömmliche Decken-, Stand- oder Tischleuchten verkauft.

Pflanzenlampen Test – Fünf gute Wachstumslampen im Vergleich

Welche die beste Pflanzenlampe ist, lässt sich nicht klar definieren, denn das hängt zum einen vom Einsatzzweck und zum anderen von deinem persönlichen Geschmack ab. Für meinen Pflanzenlampen Test und Vergleich habe ich mir daher einmal fünf Modelle mit unterschiedlichen Funktionen angesehen.

Modell
Preistipp
Led Vollspektrum
nur LED
36W LED
Pro Series P600
Smart Garden
Wolezek 80 LEDs
Pflanzenlampen Test & Vergleich
Onite Pflanzenlampe Led Vollspektrum, Grow Light mit USB Ladegerät und 3/6/12 Auto-Timer, Pflanzenlicht 5 Arten von Helligkeit& 3 Lichter Modi fur Zimmerpflanzen Gemüse Gartenarbeit Bonsais
SANSI 36W Pflanzenlampe LED Pflanzenlampe Vollspektrum E27 für Zimmerpflanzen Sonnenlicht LED Pflanzenlicht mit Rot und Blau Licht Wachstumslampe für Gewächshaus Garten, Blumen, Gemüse, Hydroponik
VIPARSPECTRA Pro Series P600 LED Grow Light mit verbesserten SMD-LEDs, Pflanzenlampe LED Grow Lampe sonnenähnlichem Vollspektrum und dimmbarer Funktion für Hydroponic-Zimmerpflanzen Veg Flower
GOLUMUP Smart Garden System Indoor mit 12W Led Pflanzenlampe, 12 Pods Intelligentes Hydroponisches Anzuchtsystem mit Automatisch Timer, Höhenverstellbar, Schwarz
WOLEZEK Pflanzenlampe LED, Pflanzenlicht, 80 LEDs Pflanzenleuchte 3000K 5000K 660nm Wachsen licht Vollspektrum für Zimmerpflanzen mit Zeitschaltuhr, 10 Arten von Helligkeit &3 Lichter Modi für Gemüse
Hersteller
Onite
SANSI
VIPARSPECTRA
GOLUMUP
Wolezek
Stromverbrauch
5 Watt
36 Watt
90 Watt
26 Watt
40 Watt
mit Timer
Besonderheiten
Helligkeit regulierbar und Farbwechsel möglich
kann in jede Leuchte mit E27-Lampenfassung eingeschraubt werden
zum Beleuchten größerer Flächen geeignet, dimmbar, lautloser Betrieb
inklusive Wassertank und Wasserpumpe, mehrere Lichtmodi, höhenverstellbar
flexible Einsatzmöglichk., Tageslichtspektrum wird abgedeckt, Stromversorgung über USB-Kabel
Preis
16,99 EUR
35,69 EUR
99,99 EUR
69,99 EUR
22,97 EUR
Preistipp
Modell
Led Vollspektrum
Pflanzenlampen Test & Vergleich
Onite Pflanzenlampe Led Vollspektrum, Grow Light mit USB Ladegerät und 3/6/12 Auto-Timer, Pflanzenlicht 5 Arten von Helligkeit& 3 Lichter Modi fur Zimmerpflanzen Gemüse Gartenarbeit Bonsais
Hersteller
Onite
Stromverbrauch
5 Watt
mit Timer
Besonderheiten
Helligkeit regulierbar und Farbwechsel möglich
Preis
16,99 EUR
Anbieter
nur LED
Modell
36W LED
Pflanzenlampen Test & Vergleich
SANSI 36W Pflanzenlampe LED Pflanzenlampe Vollspektrum E27 für Zimmerpflanzen Sonnenlicht LED Pflanzenlicht mit Rot und Blau Licht Wachstumslampe für Gewächshaus Garten, Blumen, Gemüse, Hydroponik
Hersteller
SANSI
Stromverbrauch
36 Watt
mit Timer
Besonderheiten
kann in jede Leuchte mit E27-Lampenfassung eingeschraubt werden
Preis
35,69 EUR
Anbieter
Modell
Pro Series P600
Pflanzenlampen Test & Vergleich
VIPARSPECTRA Pro Series P600 LED Grow Light mit verbesserten SMD-LEDs, Pflanzenlampe LED Grow Lampe sonnenähnlichem Vollspektrum und dimmbarer Funktion für Hydroponic-Zimmerpflanzen Veg Flower
Hersteller
VIPARSPECTRA
Stromverbrauch
90 Watt
mit Timer
Besonderheiten
zum Beleuchten größerer Flächen geeignet, dimmbar, lautloser Betrieb
Preis
99,99 EUR
Anbieter
Modell
Smart Garden
Pflanzenlampen Test & Vergleich
GOLUMUP Smart Garden System Indoor mit 12W Led Pflanzenlampe, 12 Pods Intelligentes Hydroponisches Anzuchtsystem mit Automatisch Timer, Höhenverstellbar, Schwarz
Hersteller
GOLUMUP
Stromverbrauch
26 Watt
mit Timer
Besonderheiten
inklusive Wassertank und Wasserpumpe, mehrere Lichtmodi, höhenverstellbar
Preis
69,99 EUR
Anbieter
Modell
Wolezek 80 LEDs
Pflanzenlampen Test & Vergleich
WOLEZEK Pflanzenlampe LED, Pflanzenlicht, 80 LEDs Pflanzenleuchte 3000K 5000K 660nm Wachsen licht Vollspektrum für Zimmerpflanzen mit Zeitschaltuhr, 10 Arten von Helligkeit &3 Lichter Modi für Gemüse
Hersteller
Wolezek
Stromverbrauch
40 Watt
mit Timer
Besonderheiten
flexible Einsatzmöglichk., Tageslichtspektrum wird abgedeckt, Stromversorgung über USB-Kabel
Preis
22,97 EUR
Anbieter

1. Mein Preistipp: Onite Pflanzenlampe Led Vollspektrum

Pflanzenlampen TestDie Pflanzenlampe von Onite* ist zum Beleuchten einer einzelnen Pflanze oder einer Pflanzengruppe gedacht. Sie ist mit einem Erdspieß versehen und wird direkt in den Topf oder den Kübel gesteckt. Der LED-Leuchtkopf in Form eines Ringblitzes kann im Winkel verstellt und gedreht werden, sodass du deine Pflanzen punktgenau bestrahlen kannst.

Die Helligkeit ist in fünf Stufen regulierbar. Bei der Farbtemperatur kann zwischen 3.462 Kelvin (gelb), 3.292 Kelvin (warmweiß) und 3.794 Kelvin (hellgelb) gewählt werden. Um die Pflanzen optimal mit Licht versorgen zu können, ist ein ausgeklügelter Timer integriert. Du hast die Wahl, ob du die Beleuchtung automatisch für drei, sechs oder zwölf Stunden angehen lässt. Die Lichtleistung beträgt 250 Lumen. Das entspricht bei einem Abstrahlwinkel von 30 Grad und einer Entfernung von 50 Zentimetern mehr als 4.670 Lux und ist damit heller als das Tageslicht.

Die enthaltenen LEDs haben einen geringen Stromverbrauch von nur 5 Watt. Die Stromversorgung ist dank eines USB-Adapters einfach und sogar über eine Powerbank möglich. Dadurch ist die Onite Pflanzenlampe sehr flexibel einsetzbar.

Mein Preistipp: Pflanzenlampe Onite LED Vollspektrum

Details:

  • Stromverbrauch: 5 Watt
  • Helligkeit regulierbar
  • Farbwechsel möglich
  • Timer integriert

2. SANSI 36W Pflanzenlampe

Pflanz-LEDWie eine normale Glühbirne schraubst du die SANSI 36W Pflanzenlampe* in jede Leuchte mit E27-Lampenfassung. Dadurch fügt sie sich harmonisch in deine sonstige Einrichtung ein und du hast durch die Wahl des Lampenschirms Einfluss auf die Lichtverteilung.

Die Pflanzenlampe mischt verschiedene Wellenlängen miteinander und deckt daher das gesamte Lichtspektrum zwischen 4.000 bis 5.000 Kelvin ab. Eine Regulierung der Farbtemperatur ist daher nicht nötig. Die Lichtstärke in Lux hängt vom Abstand und dem Abstrahlwinkel ab, in dem sich die Lampe von den Pflanzen befindet. Die Lichtstärke in Lumen beträgt 3.250. Die Helligkeit kann nicht reguliert werden.

Die Pflanzenlampe wird über die Leuchte mit Strom versorgt, in der sie eingeschraubt wird. Sie hat eine Leistung von 36 Watt. Da sie mit LEDs bestückt ist, gibt es durch Wärme kaum einen Energieverlust. Sie ist für den Innenbereich gedacht und daher nicht wasserdicht. Die Lebensdauer beträgt laut Hersteller 25.000 Stunden.

Angebot
Sansi 36W LED Pflanzenlampe

Details:

  • Stromverbrauch: 36 Watt
  • kann in jede Leuchte mit E27-Lampenfassung eingeschraubt werden
  • Vollspektrumabdeckung
  • hohe Lichtstärke

3. VIPARSPECTRA Pro Series P600

Pflanzenlampe TestDurch ihre quadratische Form ist die VIPARSPECTRA Pro Series P600* ideal zum Aufhängen über dem Pflanztisch oder im Gewächshaus. Sie ist 27,43 x 27,42 Zentimeter groß und eignet sich für die Lichtabdeckung von 60 x 60 Zentimeter großen Flächen bei einem Abstand von 45 Zentimetern oder für 45 x 45 Zentimeter bei 35 Zentimeter Hängeabstand. Das Gewicht liegt bei knapp über drei Kilogramm.

Die P600 deckt mit insgesamt 300 LEDs das komplette Lichtspektrum ab, welches Pflanzen in Räumen benötigt. Neben weißem und warmem Licht, werden auch rotes und infrarotes Licht ausgegeben. Die Helligkeit kann reguliert werden. Die Lampe entwickelt wenig Wärme, sodass der lüfterlose Betrieb möglich ist. Der Stromverbrauch liegt bei 90 Watt und wird beim Dimmen reduziert. Für den Betrieb wird eine Steckdose in der Nähe benötigt. Einen Timer gibt es nicht, aber die Lampe kann bei Bedarf an eine Zeitschaltuhr angeschlossen werden.

VIPARSPECTRA Pro Series P600

Details:

  • zum Beleuchten größerer Flächen geeignet
  • hohe Lichtstärke durch 300 LEDs
  • dimmbar
  • lautloser Betrieb

4. GOLUMUP Smart Garden System

Smart GardenMit dem GOLUMUP Smart Garden System* legst du zu Hause deinen eignen Kräuter- oder Salatgarten an. Du erhältst nicht nur eine Pflanzenlampe mit einer Leistung von 26 Watt, sondern auch einen Pflanztopf mit automatischer Bewässerung. Hierfür befinden sich im Pflanztopf ein Wassertank für 3,5 Liter und eine Wasserpumpe. Deine Pflanzen werden also nicht mit nur Licht, sondern auch mit Wasser versorgt, selbst wenn du längere Zeit nicht zu Hause bist.

Die Pflanzenlampe kann in der Höhe verstellt werden und liefert Licht mit einem Spektrum, das ähnlich der Sonne sein soll. Du kannst verschiedene Beleuchtungsmodi einstellen, da nicht alle Pflanzen gleichermaßen viel Licht benötigen.

Zum Lieferumfang gehören Gittertöpfchen, Nährstoffkonzentrat und Hydroponik-Schwämme. Du benötigst keine Erde mehr, sondern musst dich nur noch um Pflanzensamen kümmern. Kunden nutzen für den Anbau in dem Smart Garden System zum Beispiel Kräutermischungen, die es in Gartenmärkten und Samenhandlungen zu kaufen gibt.

Smart Garden System von GOLUMUP

Details:

  • Timer integriert
  • inklusive Wassertank und Wasserpumpe
  • mehrere Lichtmodi
  • Pflanzenlampe höhenverstellbar

5. WOLEZEK Pflanzenlampe, 80 LEDs

Pflanzenlampen TestDie Pflanzenlampe von Wolezek* ist flexibel einsetzbar, denn sie kann einfach an einen Tisch oder ans Fensterbrett angeklemmt werden. Die LEDs decken das Lichtspektrum des Sonnenlichts ab. Sie sind am Ende von Schwanenhälsen befestigt, sodass die Abstände zu den Pflanzen individuell gewählt werden können.

Die Bedienung erfolgt über eine Fernbedienung am Lampenkabel. Du hast die Wahl zwischen zehn Helligkeitsstufen, drei Lichtmodi und drei Farbmodi. Außerdem kannst du den integrierten Timer auf vier, acht oder zwölf Stunden einstellen.

Die Stromversorgung erfolgt über ein USB-Kabel. Ein entsprechendes Netzteil für die Steckdose wird mitgeliefert, aber du kannst bei Bedarf auch eine Powerbank für die Stromversorgung nutzen.

Angebot
WOLEZEK Pflanzenlampe, 80 LEDs

Details:

  • flexible Einsatzmöglichkeiten
  • Tageslichtspektrum wird abgedeckt
  • mehrere Lichtmodi und Helligkeitsstufen
  • Stromversorgung über USB-Kabel

Ratgeber zum Pflanzenlampen Test & Vergleich: Die passende Pflanzenlampe auswählen und richtig einsetzen

Pflanzenlampen kosten meistens etwas mehr als einfache Wohnraumleuchten und du fragst dich vielleicht, ob sie ihr Geld wirklich wert sind. Daher erkläre ich dir in diesem Ratgeber, warum der Einsatz einer Pflanzenlampe sinnvoll ist und welche Merkmale bei der Auswahl eine Rolle spielen.

#1 – Wofür werden Pflanzenlampen eingesetzt?

Die meisten Pflanzen wachsen und gedeihen nur, wenn sie genügend Wärme, Wasser und Licht bekommen. Ohne Licht können Pflanzen nicht leben, denn dieses wird benötigt, damit sie aus dem Kohlendioxid in der Luft und aus Wasser Nährstoffe aufbauen können. Das nennt man Fotosynthese. Erhalten Pflanzen nicht ausreichend Licht, wachsen sie langsamer oder sterben im schlimmsten Fall sogar ab.

Pflanzen haben einen unterschiedlichen Lichtbedarf. Grüne Blattpflanzen benötigen weniger Licht als buntblättrige Blattpflanzen und Blühpflanzen. Manche Pflanzen eignen sich auch für etwas dunklere Standorte in der Wohnung. Einige benötigen jedoch etwas Hilfe durch künstliches Licht in Form einer Pflanzenlampe. Außerdem werden Pflanzenlampen bei der Anzucht von Pflanzen eingesetzt, denn die regelmäßige, stärkere Lichteinstrahlung fördert das Wachstum. Pflanzenlampen werden daher auch als Wachstumslampen angeboten. Auch wenn bei der Überwinterung von Balkon- oder Kübelpflanzen nur ein dunkler Platz zur Verfügung steht, leisten Pflanzenlampen gute Dienste bei der Versorgung mit ausreichend Licht.

#2 – Kann eine herkömmliche Glühbirne als Pflanzenlampe eingesetzt werden?

Normale Glühbirnen erfüllen den Zweck von Pflanzenlampen nicht, denn sie decken in der Regel das Lichtspektrum nicht ab, welches die Pflanzen für ihr Wachstum benötigen. Anders sieht es mit modernen LEDs aus, sofern diese warmweißes Licht ausstrahlen. Da diese oft nicht günstiger sind als Pflanzenlampen, zumal für die Beleuchtung größerer Flächen mehrere LEDs benötigt werden, sind sie aber keine wirkliche Alternative.

#3 – Welche Arten von Pflanzenlampen gibt es?

Seitdem LED-Pflanzenleuchten immer leistungsstärker werden, haben sie bisherige Pflanzenlampen nahezu verdrängt. Früher wurden häufig Gasentladungslampen wie Natrium-Hochdruckdampflampen oder Metallhalogendampflampen in Gewächshäusern oder im Privatbereich eingesetzt. Die Nachteile: Solche Lampen entwickeln viel Wärme und haben einen großen Stromverbrauch. Ein Beispiel ist die Osram 600 W, die zwar mit 90.000 Lumen sehr lichtstark ist, aber dafür 600 Watt Strom verbraucht. Sie hat zudem einen E40-Lampensockel, während die meisten Leuchten im Wohnbereich E27-Sockel haben. In eine normale Fassung kannst du die Osram daher nicht einschrauben.

Bei den Pflanzenlampen mit LEDs hast du die Wahl zwischen:

  • Leuchtmittel zum Einschrauben in Leuchten mit E27-Sockel
  • Eckige Pflanzenlampen zum Aufhängen über den Pflanzen
  • Tischlampen
  • Pflanzenlampen mit Erdspieß
  • Pflanzenlampen mit Clip zum Befestigen an Flächen
  • Pflanzenlampen mit Standfuß oder Stativ
  • Pflanzenlampen als LED-Streifen

#4 – Was hat es mit den unterschiedlichen Farbtemperaturen bei Pflanzenlampen auf sich?

Wenn du dir die Artikelbeschreibungen von Pflanzenlampen anschaust, wirst du feststellen, dass häufig die Lichtfarbe erwähnt wird. Sie wird in Kelvin angegeben. Für das Wachstum von Pflanzen spielen vor allem die Bereiche Warmweiß (zwischen 2.700 bis 3.500 Kelvin) bis Tageslichtweiß beziehungsweise Kaltweiß (ab 5.300 Kelvin) eine Rolle. Kaltweiß hat einen hohen Blauanteil, der für das Wachstum notwendig ist. Je höher der Wert in Kelvin ist, umso höher ist der Blauanteil und umso besser eignet sich die Lampe für die Aufzucht von Pflanzen. Blühpflanzen sind während der Blüte indessen mit warmweißem Licht um 2.700 Kelvin zufriedener.

#5 – Welche Lichtstärke sollte eine Pflanzenlampe haben?

Im Unterschied zu Wohnraumlampen spielt die Lichtstärke in Lux oder Lumen eine geringere Rolle, denn es kommt weniger auf die Helligkeit an, als darauf, welches Licht der Leuchte durch die Pflanze für die Photosynthese verwertbar ist.

Manche Hersteller geben für die Lichtstärke daher den Wert in PAR an. Dabei handelt es sich um die Abkürzung für Photosynthetic Active Radiation = photosynthetisch aktive Strahlung. Im Unterschied zu Lux oder Lumen gibt dieser Wert nicht die Helligkeit an, die das menschliche Auge wahrnimmt, sondern definiert das elektromagnetische Spektrum des Lichts und dessen Wirkungsgrad. Der PAR-Wert verändert sich durch die Veränderung des Abstands zwischen einer Pflanzenlampe und den Pflanzen.

#6 – Wie lange sollten Pflanzen mit der Pflanzenlampe bestrahlt werden?

Wie in der Natur brauchen Pflanzen auch in Räumen ihre Ruhezeiten und Dunkelheit. Die Beleuchtungsdauer hängt jedoch von den Pflanzen ab. Während manche Pflanzen mit nur zehn Stunden Licht auskommen, müssen andere zwischen vierzehn bis sechzehn Stunden beleuchtet werden. Pflanzenleuchten mit Timer sind daher eine gute Wahl.

#7 – Wie teuer ist der Betrieb einer Pflanzenlampe?

Da eine Pflanzenlampe Strom benötigt, musst du mit Folgekosten rechnen. Wie hoch diese sind, hängt davon ab, wieviel Watt die Lampe hat und wie lange sie täglich in Betrieb ist. Eine Pflanzenlampe mit 5 Watt verbraucht in 24 Stunden selbstverständlich weniger Energie als eine mit 90 Watt. Legst du eine Strompreis von 0,33 Euro pro Kilowattstunde zugrunde, kostet dich eine Lampe mit 5 Watt bei 12 Stunden Betrieb pro Tag gerade einmal 0,02 Euro. Im Jahr wären es 7,21 Euro. Eine 90-Watt-Lampe schlägt für die gleiche Nutzungsdauer bereits mit 0,36 Euro pro Tag beziehungsweise 129,73 Euro pro Jahr zu Buche.

VIPARSPECTRA Pro Series P600

Details:

  • zum Beleuchten größerer Flächen geeignet
  • hohe Lichtstärke durch 300 LEDs
  • dimmbar
  • lautloser Betrieb

#8 – Alternative zur Pflanzenlampe – Pflanzen mit wenig Lichtbedarf

Nicht immer gibt es die Möglichkeit, Pflanzen durch eine Pflanzenlampe mit genügend Licht zu versorgen, denn schließlich muss dafür genügend Platz sein und es wird ein Stromanschluss in der Nähe benötigt. Möchtest du deinen Flur oder dein Bad trotzdem mit Zimmerpflanzen verschönern, geht das nur, wenn du Pflanzen wählst, die einen geringen Lichtbedarf haben. Das sind zum Beispiel:

  • Grünlilie – eine Hängepflanze mit geringem Pflegebedarf, die der Raumluft Schadstoffe entzieht und damit das Raumklima verbessert
  • Efeutute – eine Kletterpflanze, die zum Beispiel Schadstoffe wie Benzol und Formaldehyd aus der Luft filtert
  • Drachenbaum
  • Philodendron (Baumfreund) – eine Pflanze, die eine hohe Luftfeuchtigkeit benötigt und damit gut für das Badezimmer geeignet ist
  • Bogenhanf (Sansevieria)

In gänzlicher Dunkelheit überleben aber auch diese Pflanzen nicht. Ein bisschen Tageslicht sollte daher in die Räume dringen. Pflanzen, die wenig Licht erhalten, darfst du nicht zu stark gießen. Sonst kann es zu Staunässe kommen, welche die Wurzeln faulen lässt. Ich habe in meinem Flur eine Grünlilie, die nur einmal pro Woche wenig Wasser erhält. Sie gedeiht hervorragend.

Tipp: Mit einem Bodenfeuchtigkeitsmesser, den du in Garten- oder Baumärkten erhältst, kannst du messen, ob das Gießen notwendig ist. Häufig leiden Pflanzen nicht an zu trockenem Boden, sondern an zu nassem. Manche Messgeräte messen auch das Licht und den pH-Wert des Bodens.

#9 – Standortangaben für Pflanzen genauer erklärt

Wenn du Blumen und Pflanzen im Pflanzenmarkt kaufst, sind diese meistens mit Schildchen oder Aufklebern an den Töpfen versehen, auf denen Hinweise zum Gießbedarf und zum Standort vermerkt sind. Du darfst hier nicht den Fehler machen und hell mit sonnig verwechseln. Denn manche Pflanzen, die zwar viel Licht benötigen, können direkte Sonneneinstrahlung nicht vertragen.

Wenn du eine Pflanzenlampe nutzen möchtest, ist es außerdem wichtig, die benötigte Lichtstärke zu kennen. Für einen simulierten hellen Standort benötigst du ein Pflanzenlicht mit 2.000 bis 3.000 Lux, dem halbschattigen Standort entsprechen 1.000 bis 2.000 Lux und dem schattigen 500 bis 1.000 Lux.

Fazit Pflanzenlampen Test & Vergleich : Eine Pflanzenlampe ist mehr als nur ein Licht

Wenn Pflanzen in Räumen nicht genügend Tageslicht erhalten oder das Wachstum beispielsweise nach der Aussaat beschleunigt werden soll, sorgst du mit einer Pflanzenlampe für ausreichende Beleuchtung. Im Unterschied zu herkömmlichen Glühbirnen oder LED-Leuchten für den Wohnbereich decken Pflanzenlampen ein größeres Lichtspektrum ab. Mein Pflanzenlampen Test und Vergleich zeigt, dass sie häufig zudem mit einem Timer versehen sind, sodass deine Pflanzen genau so viel Licht erhalten, wie sie benötigen.

Mein Preistipp: Pflanzenlampe Onite LED Vollspektrum

Details:

  • Stromverbrauch: 5 Watt
  • Helligkeit regulierbar
  • Farbwechsel möglich
  • Timer integriert

Angebot
WOLEZEK Pflanzenlampe, 80 LEDs

Details:

  • flexible Einsatzmöglichkeiten
  • Tageslichtspektrum wird abgedeckt
  • mehrere Lichtmodi und Helligkeitsstufen
  • Stromversorgung über USB-Kabel

Letzte Aktualisierung am 3.10.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API