Outdoorhandy Test – die besten 5 Baustellenhandys im Vergleich

Outdoorhandy Test

Outdoorhandy Test – Schmutz, Nässe und mechanische Beanspruchung können technischen Geräten ganz schön zu schaffen machen, denn meistens sind sie für solche Belastungen nicht entwickelt worden. Aber auch Maurer, Zimmermänner, Tischler, Fliesenleger und Elektriker möchten während der Arbeit erreichbar bleiben. Was können sie tun? Ich habe mir einmal verschiedene Outdoorhandys und Outdoorsmartphones angesehen, die sich als Baustellenhandy eignen.

Outdoorhandy Test – Die besten fünf Baustellenhandys

Ob wir sie Baustellenhandy, Baustellensmartphone, Handwerkerhandy oder Outdoorhandy nennen – allen Geräten gemeinsam ist es, dass sie möglichst unkaputtbar sind und eine hohe Leistung haben. Fünf dieser robusten Kommunikationshelfer habe ich mir mit meinem Qutdoorhandy Test und Vergleich genauer angesehen und für dich die wichtigsten Details aufgeschrieben.

Modelle
Power Armor 13
Preistipp
CAT B40
Empfehlung
WP6
S96 PRO IR
XR20
Outdoorhandy Test und Baustellenhandy Vergleich
Ulefone Power Armor 13 Outdoor Handy - 13200mAh Akku, Infrarot Distanzmessung, Endoskop unterstützt, 6,81 Zoll, Helio G95, Octa-Core, 8+256GB, Android 11 Outdoor Smartphone, Headset-frei FM-Radio
CAT B40 - Robustes Outdoor Handy mit 4G LTE (Sturzsicher, Wasser- & Staubdicht nach IP69 und MIL SPEC 810H, Antimikrobiell, 100 Lumen Taschenlampe, 2MP Kamera, 2,4" Display, 30 Tage Akku) schwarz
OUKITEL WP6 (2020), IP68 Outdoor Smartphone Ohne Vertrag, 10000 mAh Akku (18 W Schnellladung), 48 MP Quad-Kamera, Helio P70 6 GB + 128 GB, 6,3 Zoll FHD + Robustes Handy, DUAL SIM GPS WiFi Orange
DOOGEE S96 PRO IR Nachtsicht Outdoor Smartphone ohne Vertrag, Helio G90 Octa Core 8GB RAM 128GB ROM, 48MP Quad-Kamera (20MP Infrarot), 6,22'' IP68-Handy 6350mAh Akku(Kabellose Ladung) NFC Orange
Nokia XR20 - Smartphone 64GB Granit Grau
Hersteller
Ulefone
Caterpillar
OUKITEL
DOOGEE
Nokia
Akku
13200 mAh
1800 mAh
10000 mAh
6350 mAh
4630 mAh
Display
6,81 Zoll
2,4 Zoll
6,3 Zoll
6,22 Zoll
6,67 Zoll
Speicher
264 GB
wenig
134 GB
128 GB
64 GB
Kamera
48 Mp
2 Mp
48 MP
48 MP
48 MP
IP Schutzklasse
IP 68
IP69
IP68
IP68
IP68
Preis
Preis nicht verfügbar
88,80 EUR
289,99 EUR
361,06 EUR
348,14 EUR
Modelle
Power Armor 13
Outdoorhandy Test und Baustellenhandy Vergleich
Ulefone Power Armor 13 Outdoor Handy - 13200mAh Akku, Infrarot Distanzmessung, Endoskop unterstützt, 6,81 Zoll, Helio G95, Octa-Core, 8+256GB, Android 11 Outdoor Smartphone, Headset-frei FM-Radio
Hersteller
Ulefone
Akku
13200 mAh
Display
6,81 Zoll
Speicher
264 GB
Kamera
48 Mp
IP Schutzklasse
IP 68
Preis
Preis nicht verfügbar
Anbieter
Preistipp
Modelle
CAT B40
Outdoorhandy Test und Baustellenhandy Vergleich
CAT B40 - Robustes Outdoor Handy mit 4G LTE (Sturzsicher, Wasser- & Staubdicht nach IP69 und MIL SPEC 810H, Antimikrobiell, 100 Lumen Taschenlampe, 2MP Kamera, 2,4" Display, 30 Tage Akku) schwarz
Hersteller
Caterpillar
Akku
1800 mAh
Display
2,4 Zoll
Speicher
wenig
Kamera
2 Mp
IP Schutzklasse
IP69
Preis
88,80 EUR
Anbieter
Empfehlung
Modelle
WP6
Outdoorhandy Test und Baustellenhandy Vergleich
OUKITEL WP6 (2020), IP68 Outdoor Smartphone Ohne Vertrag, 10000 mAh Akku (18 W Schnellladung), 48 MP Quad-Kamera, Helio P70 6 GB + 128 GB, 6,3 Zoll FHD + Robustes Handy, DUAL SIM GPS WiFi Orange
Hersteller
OUKITEL
Akku
10000 mAh
Display
6,3 Zoll
Speicher
134 GB
Kamera
48 MP
IP Schutzklasse
IP68
Preis
289,99 EUR
Anbieter
Modelle
S96 PRO IR
Outdoorhandy Test und Baustellenhandy Vergleich
DOOGEE S96 PRO IR Nachtsicht Outdoor Smartphone ohne Vertrag, Helio G90 Octa Core 8GB RAM 128GB ROM, 48MP Quad-Kamera (20MP Infrarot), 6,22'' IP68-Handy 6350mAh Akku(Kabellose Ladung) NFC Orange
Hersteller
DOOGEE
Akku
6350 mAh
Display
6,22 Zoll
Speicher
128 GB
Kamera
48 MP
IP Schutzklasse
IP68
Preis
361,06 EUR
Anbieter
Modelle
XR20
Outdoorhandy Test und Baustellenhandy Vergleich
Nokia XR20 - Smartphone 64GB Granit Grau
Hersteller
Nokia
Akku
4630 mAh
Display
6,67 Zoll
Speicher
64 GB
Kamera
48 MP
IP Schutzklasse
IP68
Preis
348,14 EUR
Anbieter

1. Baustellenhandy Ulefone Power Armor 13

Outdoorhandy TestMit dem Power Armor 13* richtet sich Ulefone ganz klar auch an Handwerker, denn dieses Outdoor- und Baustellensmartphone hat eine Schnittschnelle zum Anschluss von Endoskopen, mit denen beispielsweise in Wasser- und Entlüftungsrohren nach Verstopfungen oder Schäden geschaut wird.

Das Gehäuse des Smartphones ist selbstverständlich staub- und wasserdicht nach IP68. Damit überlebt es circa eine halbe Stunde bei einer Wassertiefe von 1,50 Meter. Außerdem ist es so robust, dass es bei Stürzen bis aus einer Höhe von 1,20 Meter nicht zerbricht. Der Akku hat eine überdurchschnittliche Kapazität von 13.200 Megaampere. Zum Vergleich: Das iPhone 13 Pro Max hat ein Akku mit 4.352 Megaampere. Andere Smartphones arbeiten in der Regel mit Akkus, deren Nennkapazität bei 2.500 bis 4.000 Megaampere liegt. Das Aufladen des Akkus soll innerhalb kurzer Zeit erfolgen und ist sogar induktiv möglich. Danach reicht die Kapazität nach Herstellerangaben für fünf Tage bei täglicher Nutzung beziehungsweise 600 Stunden Standby oder 17 Stunden Sprechzeit.

Das Power Armor 13 ist mit rund 494 Gramm kein Leichtgewicht. Mit Abmessungen von 18,37 x 8,53 x 2,01 Zentimetern ist es nicht zierlich und eher für größere Hände gemacht. Für ein angenehmes Handling ist die hintere Schale gummiert und mit Rillen versehen. Das Smartphone lässt sich dadurch leichter greifen und liegt sicher in der Hand. Die Seiten und die Drucktasten sind mit Aluminium verstärkt. Ein Fingerabdrucksensor oder alternativ eine Face-ID erleichtern den Zugriff auf das Betriebssystem und die Apps.

Als Prozessor dient ein Mediatek Helio G95 – 2 x 2,05GHz + 6 x 2,0Ghz. Der Arbeitsspeicher ist 8 Gigabyte groß. Der Speicher hat beachtliche 256 Gigabyte und kann sogar noch durch eine SD-Karte erweitert werden. Das 6,8 Zoll große Display hat eine Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln. Als Betriebssystem ist Android 11 installiert.

Das Baustellenhandy von Ulefone ist mit vier Kameras ausgestattet, darunter eine Ultraweitwinkel- und eine Makrokamera. Die Auflösung der Hauptkamera ist mit 48 Megapixeln sehr hoch. Für Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen ist ein Blitz integriert. Da es sich um ein Dual-SIM-Handy handelt, können Anrufe von zwei verschiedenen Nummern empfangen oder getätigt werden.

Weitere nützliche Ausstattungsmerkmale sind ein Distanzmesser durch Infrarot-Emitter und -Receiver, ein Barometer und NFC. Das Ulefone-Smartphone wird ohne Handyvertrag angeboten und ist in allen Netzen nutzbar.

Baustellenhandy Ulefone Power Armor 13

Details:

+ sehr lange Akkulaufzeit
+ wasser- und staubdicht
+ sturzsicher
+ großer Speicher
+ Dual-SIM

2. Mein Preistipp: Caterpillar CAT B40 Baustellenhandy

Baustellenhandy TestWenn du für die Baustelle wirklich nur ein Gerät zum Telefonieren ohne großes Display haben möchtest, erhältst du einfache Outdoorhandys bereits für weniger als 100 Euro, wie das CAT B40 von Caterpillar*. Dieses Telefon wiegt nur 157 Gramm und ist 14,5 x 6,2 x 1,8 Zentimeter groß. Damit passt es sogar in eine Hemdtasche und in Taschen von Arbeitshosen sowieso. Der Bildschirm hat eine Diagonale von 2,4 Zoll. Der Akku hat eine Kapazität von 1.800 Megaampere. Eine volle Ladung soll laut Hersteller für 30 Tage im Standby ausreichen. Das Aufladen erfolgt über ein USB-Kabel mit dem aktuellen Standard USB-C.

Das Gehäuse ist nach IP69 beständig gegen Bleichmittel und Chemikalien sowie wasser- und staubdicht. Es soll bei einer Tiefe von 1,20 bis zu 35 Minuten eingetaucht werden könne, ohne Schaden zu erleiden. Falls das Handy verschmutzt ist, kann es daher einfach abgewaschen werden. Außerdem soll es Stürze aus einer Höhe von bis zu 1,80 Meter sogar auf Beton oder Stahl überleben können. In das Gehäusematerial sind Silberpartikel eingearbeitet. Da Silber Bakterien abtötet, ist das Material kaum anfällig für Keime, sodass die Ansteckungsgefahr bei grassierenden Krankheiten verringert wird.

Das CAT B40 ist nicht internetfähig, sondern nur zum Telefonieren und zum Senden von SMS geeignet. Eine Kamera mit einer Auflösung von 2 Megapixeln ist integriert. Die Bedienung ist dank der großen Tasten sowie des griffigen Gehäuses unkompliziert und soll sogar mit Handschuhen möglich sein. Durch den Mobilfunkstandard 4G ist das Gerät noch lange nutzbar. Zur Ausstattung gehört eine LED-Taschenlampe mit 100 Lumen Lichtstärke.

Mein Preistipp: CAT B40 von Caterpillar

Details:

  • sehr günstig
  • Gehäuse wasser- und staubdicht
  • sturzsicher
  • helle Taschenlampe integriert

3. Mein Preis-Leistungs-Sieger: Oukitel WP6 Baustellenhandy

Baustellenhandy TestMit einer Akkukapazität von 10.000 Megaampere soll das Oukitel WP6* bis zu 45 Stunden Sprechzeit haben oder bis zu 30 Tage im Standby bleiben. Das Aufladen erfolgt über ein USB-C-Kabel. Als Betriebssystem ist Android 9.0 vorinstalliert. Das Gerät soll auf Android 10 updatefähig sein. Der integrierte Speicher ist 128 Gigabyte groß, der Arbeitsspeicher hat 6 Gigabyte Kapazität. Der AI Master Helio P70 Octa-Core Prozessor soll ein flüssiges Arbeiten von Apps ermöglichen.

Das WP6 hat einen 6,3 Zoll großen Touchscreen, der bei einer Auflösung von 2.350 x 1.080 Megapixeln helle und farbgetreue Bilder liefert. Da Gorilla-Glas verwendet wurde, ist das Display nahezu unzerstörbar. Das Gehäuse ist nach IP68 wasser- und staubdicht. An Bord sind vier Kameras und zwar mit 48, 16, 5 und 3 Megapixeln Auflösung. Bei wenig Licht kann ein Blitz dazugeschaltet werden. Das Smartphone kann als Radio verwendet werden und ist über den 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss und Bluetooth mit Kopfhören oder Lautsprecherboxen koppelbar. Zur weiteren Ausstattung gehören GPS, ein Dual-SIM-Slot und OTG (USB On-The-Go). Mittels eines extra zu erwerbenden USB-OTG-Kabel kann das Smartphone dank des großen Akkus als Powerbank für andere Geräte dienen.

Der Zugriff auf das Smartphone kann über Passworteingabe, Fingerabdrucksensor oder Face-ID erfolgen.

Meine Empfehlung: WP6 von OUKITEL

Details:

  • großer Speicher
  • vier Kameras
  • Gehäuse wasser- und staubdicht
  • Display aus unzerbrechlichem Gorillaglas

4. Doogee S96 Pro Outdoorhandy

Outdoorhandy für die BaustelleAls besonderes Feature bringt das Doogee S96 Pro* eine Nachtsichtkamera mit, die mit einem Bildsensor von Sony arbeitet und mit 20 Megapixeln auflöst. Außerdem sind eine Hauptkamera (Samsung S5KGM1SP03-FGX9) mit 48 Megapixeln, eine Samsung-Selfiekamera mit 16 Megapixeln, eine Ultraweitwinkelkamera von Samsung mit 8 Megapixeln und eine Makrokamera mit 2 Megapixeln an Bord. Videos können in 4K aufgenommen werden. Die Nachtsichtkamera funktioniert mittels Infrarotlicht, wodurch bei wenig Licht nur Aufnahmen in Schwarzweiß geliefert werden. Das ist kein Mangel des S96 Pro, sondern durch das Infrarotlicht bedingt. Ein Tester von Chinahandys entdeckte übrigens, dass die Nachtsichtkamera durch Kunststoffgehäuse durchfotografieren kann. Das klappt zum Beispiel bei Fernbedienungen.

Das S96 Pro ist 16,70 x 8,14 x 1,55 Zentimeter groß und wiegt rund 310 Gramm. Als Prozessor ist ein MediaTek Helio G90T mit acht Kernen und einer Taktfrequenz von bis zu 2 Gigahertz verbaut. Der Arbeitsspeicher ist 8 Gigabyte groß. Der interne Speicher hat eine Kapazität von 128 Gigabyte. Eine Erweiterung durch eine TF-Speicherkarte und eine microSD-Karte ist möglich. Das Display hat eine Diagonale von 6,22 Zoll und eine Auflösung von 1.520 x 720 Pixeln. Durch die Lichtstärke von 600 Lux sind Bilder und Texte auch bei Sonnenlicht gut erkennbar. Als Betriebssystem ist Android 10 installiert.

Das Gehäuse ist nach IP68 und dem militärischen Standard MIL-STD-810 zertifiziert. Das heißt, dass es stoß- und sturzsicher sowie staub- und wasserdicht ist. Der Rahmen besteht aus Hartplastik, die Tasten sind aus Metall und die Anschlüsse sind gegen das Eindringen von Nässe abgedichtet. Das Display besteht aus bruchfestem Gorillaglas. Das Doogee S96 Pro soll Stürze aus einer Höhe von 1,80 Meter und das Eintauchen in Wasser bis zu einer Tiefe von 1,50 Meter für eine halbe Stunde überleben.

Das Aufladen erfolgt entweder über USB-C oder drahtlos. Der Akku hat eine hohe Kapazität von 6.350 Megaampere und soll damit mindestens für zwei Tage genug Energie für den Smartphonebetrieb liefern. Über den Quick-Charge-Adapter soll der Akku innerhalb von 2,5 Stunden aufgeladen sein.

Das Smartphone ist für zwei SIM-Karten geeignet. Verbindungen mit dem Internet sind über WLAN möglich, wobei sowohl 2,4 als auch 5 Gigahertz unterstützt werden. Ein Bluetoothmodul ist in der Version 5.0 verbaut. Ein Audioanschluss für kabelgebundene Kopfhörer ist ebenfalls vorhanden.

Die Funktionalität des S96 Pro wird durch einen Kompass, einen Annäherungssensor, einen Beschleunigungssensor, einen Lichtsensor und ein Gyroskop abgerundet. Das Gerät kann über die Eingabe eines Passworts, einen Fingerabdrucksensor und die Gesichtserkennung entsperrt werden.

Outdoorhandy für die Baustelle: S96 PRO

Details:

  • hohe Akkukapazität
  • Displayglas bruch- und kratzfest
  • Gehäuse staub- und wasserdicht (Druckwasser bis 1,50 Meter Wassertiefe für 30 Minuten)
  • Nachtsichtkamera integriert

5. Nokia XR20 als Baustellenhandy

Outdoorhandy TestDas XR20 von Nokia* arbeitet mit einem Prozessor Qualcomm Snapdragon 480G und dem Betriebssystem Android 11. Es besteht nach dem Kauf eine dreijährige Berechtigung für Updates. Der Arbeitsspeicher hat eine Kapazität von 4 Gigabyte. Der interne Speicher ist 64 Gigabyte groß. Eine Speichererweiterung ist mit microSD-Karten bis 512 Gigabyte möglich. Außerdem stellt Nokia einen Cloudspeicher mit 15 Gigabyte über Google Drive zur Verfügung. Als Mobilfunkstandard wird LTE unterstützt.

Der Akku hat eine Kapazität von 4.630 Megaampere. Das soll für zwei Tage Handybetrieb ausreichen. Das Aufladen erfolgt entweder über USB-C oder kabellos. Als Schnittstellen sind eine Kopfhörerbuchse für 3,5-Millimeter-Klinkenkabel, WLAN mit 2,4 und 5 Gigahertz und Bluetooth 5.1 vorhanden. Auch GPS und NFC werden unterstützt. Die Audioausgabe erfolgt über leistungsstarke Lautsprecher mit 96 Dezibel, sofern kein Kopfhörer angeschlossen ist. Das Smartphone beherrscht die aktive Geräuschunterdrückung zur Verbesserung der Gesprächsqualität bei starkem Wind oder lauten Außengeräuschen.

Das XR20 ist rund 17,2 x 8,2 x 1,1 Zentimeter groß und wiegt nur 248 Gramm. Damit ist es zwar nicht wesentlich kleiner, aber um einiges leichter als viele andere Baustellensmartphones. Es erinnert optisch auch mehr an ein herkömmliches Smartphone als an ein Outdoorhandy. Das Gehäuse ist nach dem militärischen Standard MIL-STD-810H und IP68 zertifiziert und soll daher bei Stürzen aus einer Höhe von maximal 1,80 Meter und beim Eintauchen in Wasser für 60 Minuten bei einer Wassertiefe von 1,50 Meter keinen Schaden nehmen. Für guten Grip ist es an den Seiten gummiert und an der Rückseite geriffelt.

Das 6,7 Zoll große Display hat für besonders klare Wiedergabe eine hohe Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln. Es besteht aus bruch- und kratzfestem Gorillaglas. Sollte es innerhalb des ersten Jahres dennoch zerbrechen, wird es von Nokia kostenlos ausgetauscht. Damit es gut abgelesen werden kann, ist ein Helligkeits-Boost integriert. Die Touchfunktionen sind laut Hersteller auch mit Handschuhen oder nassen Händen nutzbar. Zum Aktivieren des Google-Assistenten ist ein Button an der linken Gehäuseseite vorhanden. Außerdem gibt es einen Schalter, der frei belegt werden kann.

Das Nokia ist mit einem Barometer, einem Beschleunigungssensor, einem Kompass, einem Gyroskop für unverwackelte Kameraaufnahmen, einen Näherungssensor und einem Umgebungslichtsensor ausgestattet. Für die Aufnahme von Bildern und Videos stehen eine Frontkamera mit 8 Megapixeln, eine Hauptkamera mit 48 Megapixeln und eine Weitwinkelkamera mit 13 Megapixeln Auflösung zur Verfügung. Unzureichend beleuchtete Motive können durch den integrierten Blitz aufgehellt werden. Es sind verschiedene Aufnahmemodi verfügbar.

Baustellenhandy Nokia XR20

Details:

  • gute Akkukapazität
  • wasser- und staubdichtes Gehäuse
  • leichter als die meistens Baustellenhandys
  • Hauptkamera mit großer Auflösung

Worauf kommt es bei einem Baustellenhandy an?

Wer sich die Angebote der Technikmärkte ansieht, wird feststellen, dass Baustellenhandys oder -smartphones nicht direkt angeboten werden. Stattdessen gibt es aber Outdoorsmartphones und -handys, die so robust sind, dass sie auch auf Baustellen genutzt werden können.

Die Anforderungen, denen ein Gerät für Outdooraktivitäten wie Bergwanderungen und Skitouren oder auf Baustellen genügen muss, unterscheiden sich kaum. Besonders wichtig sind die folgenden Punkte:

  • Das Gehäuse muss wasser- und staubdicht sein.
  • Das Gehäuse und das Display sollen so stabil sein, dass sie auch Stürze oder Druck aushalten.
  • Das Gerät sollte nicht zu groß und schwer sein, damit es auch in die Taschen der Arbeitskleidung passt.
  • Das Display muss gut ablesbar sein.
  • Die Bedienung des Displays mit nassen Fingern oder Handschuhen ist von Vorteil.
  • Klingeltöne und andere Töne müssen laut genug eingestellt werden können, damit sie auch bei Baulärm wahrnehmbar sind.
  • Der Akku muss lange halten.
  • Zur Dokumentation von Schäden, Mängeln, fertigen Arbeiten und anderem ist eine leistungsstarke Kamera von Vorteil.

Bekannte Hersteller von Outdoorhandys

Neben den bekannten Herstellern Apple, Samsung, Siemens und Nokia haben sich in den letzten Jahren viele weitere Produzenten von Mobilfunkgeräten auf dem europäischen Markt etabliert. Einige davon haben sich besonders auf robuste Geräte für den Outdoorbereich spezialisiert. Fünf Geräte, die sich als Baustellenhandys eignen, habe ich dir bereits vorstellt. Hier nun eine kurze Vorstellung der Hersteller:

  • Ulefone stellt seit 2014 neben Outdoorsmartphones, auch herkömmliche Smartphones, Big-Battery-Smartphones, Tablets und Wearables im chinesischen Shenzhen her. Die Geräte sind in der Regel hochwertig sowie robust und arbeiten mit der neuesten Technik.
  • Caterpillar produzierte seit 1925 Baumaschinen in den USA. Mobiltelefone, Schuhe und Arbeitskleidung wird meistens durch Lizenznehmer der Marke Caterpillar hergestellt und vertrieben.
  • Oukitel ist ein Unternehmen aus China, das im Jahr 2007 gegründet wurde und sich auf die Herstellung von Mobilfunkgeräten für die untere und oberen Mittelkasse konzentriert. Die Geräte von Oukitel zeichnen sich durch eine hohe Akkukapazität und Robustheit aus.
  • Doogee wurde 2013 in China gegründet und gehört heute zu den größten Handyherstellern dort. Beheimatet ist das Unternehmen wie viele Technikhersteller in Shenzhen. Doogee stellt sowohl Geräte im Low-Budget-Bereich als auch in der oberen Mittelklasse her. Einsteigergeräte werden in der X-Serie verkauft. Die Geräte der S-Serie sind für Outdooraktivitäten und somit auch für die Baustelle geeignet.
  • Nokia ist ein alteingesessenes Unternehmen aus Finnland, das bereits 1865 als Hersteller von Erzeugnissen aus Holzstoff wie Papier gegründet wurde. Der Name geht auf die finnische Stadt Nokia zurück, in der das Unternehmen seit 1868 ein Zweitwerk unterhielt. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts erweiterte Nokia sein Produktportfolio stark und stellte unter anderem auch Gummistiefel hier. Ab 1975 kamen zunehmend elektronische Geräte dazu. 1982 kam das erste Mobiltelefon namens Mobira Senator für das skandinavische Mobilfunknetz auf den Markt. Ab Mitte der 1990er Jahre entwickelt sich Nokia zu einem der renommiertesten Mobilfunkhersteller weltweit und konzentrierte sich ab Mitte der 2000er nahezu nur noch darauf. Nachdem es einige Jahre ruhiger um Nokia wurde und die Markenrechte zeitweise an Microsoft übergegangen waren, werden Nokia-Handys seit 2016 von HDM Global produziert, einem Unternehmen, welches von ehemaligen Managern von Nokia gegründet worden ist.

Fazit Outdoorhandy Test & Vergleich – Es gibt viele gute Smartphones die sich als Baustellenhandy eignen

Herkömmliche Smartphones und Handys sind den besonderen Anforderungen an ein Baustellenhandy oft nicht gewachsen. Im Handel werden auch auf Baustellen nutzbare Mobiltelefone meistens als Outdoorhandys oder Outdoorsmartphones verkauft. Diese zeichnen sich in der Regel durch ein bruchsicheres Display sowie ein wasser- und staubdichtes Gehäuse aus. Außerdem ist die Akkuleistung wesentlich höher als bei Geräten für den Normalgebrauch. Du musst also keine Sorge haben, dass der Akku einen Arbeitstag nicht durchhält.

Meine Empfehlung: WP6 von OUKITEL

Details:

  • großer Speicher
  • vier Kameras
  • Gehäuse wasser- und staubdicht
  • Display aus unzerbrechlichem Gorillaglas

Mein Preistipp: CAT B40 von Caterpillar

Details:

  • sehr günstig
  • Gehäuse wasser- und staubdicht
  • sturzsicher
  • helle Taschenlampe integriert

Weiter Artikel zum Thema Outdoorhandy Test & Baustellenhandy Vergleich

Letzte Aktualisierung am 3.10.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API