Unser Versprechen: Wir testen unabhängig und objektiv!

Profi Laubsauger Test: Welcher ist der beste elektro Laubsauger in meinem Vergleich?

Laubsauger Test

Profi Laubsauger Test – Jeder Gartenbesitzer kennt das Problem: Im Spätsommer und im Herbst fällt jede Menge Laub an, das mühsam zusammengekehrt werden muss. Leistungsstarke Profi Laubsauger können diese Aufgabe erleichtern, umso mehr, wenn sie nicht nur saugen, sondern auch blasen und häckseln können. Laubsauger sind mit einem Motor ausgestattet, der entweder elektrisch oder mit Benzin angetrieben wird. Mit meinem Laubsauger Test und Vergleich stelle ich dir einige kabelgebundene Laubsauger und Benzin-Laubsauger näher vor und gehe anschließend auf wichtige Kaufkriterien sowie Vor- und Nachteile dieser Gartengeräte ein. Egal ob Heimwerker oder Profi, mit diesen Tipps findest du den für dich besten Laubsauger.

Profi Laubsauger Test: Die 5 besten Laubsauger mit Elektro- und Benzinmotor aus meinem Vergleich

Für meinen Profi Laubsauger Test habe ich mir über 15 Modelle genauer angeschaut und miteinander verglichen. Die 5 besten Laubsauger mit den besten technischen Daten und Eigenschaften haben es in meine Vergleichstabelle geschafft. Mit Hilfe dieser Tabelle kannst du dir einen ersten Überblick über die aktuellen Modelle verschaffen und den für dich besten Laubsauger finden.

Modelle
GardenTidy 3000
Empfehlung
GW3030
Preistipp
0792 AA
Alternative
HEC-8514
LBH2600P
Profi Laubsauger Test & Vergleich
Bosch elektrischer Laubsauger/Laubbläser UniversalGardenTidy (3000 W,Fangsack 50 l, stufenlose Drehzahleinstellung,zum Blasen,Saugen und Häckseln von Laub, im Karton)
Black+Decker Laubsauger und Bläser GW3030 mit Häcksler, 50l Fangsack und Zweithandgriff – Variable Blasgeschwindigkeit bis 418km/h – 14 m³/Min Saugleistung – Rückenschonende Benutzung
Skil Laubbläser / Laubsauger (2800 W, mit Fangsack 45 l, mit Häckselfunktion, Luftstrom 270 km/h, Gartengerät) F0150792AA
HECHT 8514 Laubsauger Benzin - inkl. Rotationsbürste (Kehrmaschine-Walze) und Laub Häcksler-Funktion, Fahrbarer Laubsauger, Laubsammler mit Radantrieb, Saugschlauch + großer Fangsack
Scheppach Laubsauger Laubbläser LBH2600P Benzin-Laubbläser | Luftstrom 678 m³/h | Luftgeschwindigkeit 268 km/h
Hersteller
Bosch
Black+Decker
Skil
Hecht
Scheppach
Antriebsart
Elektro mit Kabel
Elektro mit Kabel
Elektro mit Kabel
4-Takt Benzin
2-Takt Benzin
Motorleistung
3.000 Watt
3.000 Watt
2.800 Watt
6 PS, 4,4 kw
1 PS
Blasgeschwindigk.
165 bis 285 km/h
418 km/h
150 bis 270 km/h
keine
268 km/h
Gewicht
6,4 kg
4,85
3,3 kg
46,6 kg
ca. 7 Kg
Lautstärke
96 bis 99 Dezibel
106 Dezibel
100 Dezibel
k.A.
k.A.
Fangsack
50 Liter
50 Liter
45 Liter
150 Liter
50 Liter
Blasfunktion
Häckselfunktion
Regelung der Geschwindigkeit
Preis
117,47 EUR
Preis nicht verfügbar
Preis nicht verfügbar
819,99 EUR
119,90 EUR
Modelle
GardenTidy 3000
Profi Laubsauger Test & Vergleich
Bosch elektrischer Laubsauger/Laubbläser UniversalGardenTidy (3000 W,Fangsack 50 l, stufenlose Drehzahleinstellung,zum Blasen,Saugen und Häckseln von Laub, im Karton)
Hersteller
Bosch
Antriebsart
Elektro mit Kabel
Motorleistung
3.000 Watt
Blasgeschwindigk.
165 bis 285 km/h
Gewicht
6,4 kg
Lautstärke
96 bis 99 Dezibel
Fangsack
50 Liter
Blasfunktion
Häckselfunktion
Regelung der Geschwindigkeit
Preis
117,47 EUR
Anbieter
Empfehlung
Modelle
GW3030
Profi Laubsauger Test & Vergleich
Black+Decker Laubsauger und Bläser GW3030 mit Häcksler, 50l Fangsack und Zweithandgriff – Variable Blasgeschwindigkeit bis 418km/h – 14 m³/Min Saugleistung – Rückenschonende Benutzung
Hersteller
Black+Decker
Antriebsart
Elektro mit Kabel
Motorleistung
3.000 Watt
Blasgeschwindigk.
418 km/h
Gewicht
4,85
Lautstärke
106 Dezibel
Fangsack
50 Liter
Blasfunktion
Häckselfunktion
Regelung der Geschwindigkeit
Preis
Preis nicht verfügbar
Anbieter
Preistipp
Modelle
0792 AA
Profi Laubsauger Test & Vergleich
Skil Laubbläser / Laubsauger (2800 W, mit Fangsack 45 l, mit Häckselfunktion, Luftstrom 270 km/h, Gartengerät) F0150792AA
Hersteller
Skil
Antriebsart
Elektro mit Kabel
Motorleistung
2.800 Watt
Blasgeschwindigk.
150 bis 270 km/h
Gewicht
3,3 kg
Lautstärke
100 Dezibel
Fangsack
45 Liter
Blasfunktion
Häckselfunktion
Regelung der Geschwindigkeit
Preis
Preis nicht verfügbar
Anbieter
Alternative
Modelle
HEC-8514
Profi Laubsauger Test & Vergleich
HECHT 8514 Laubsauger Benzin - inkl. Rotationsbürste (Kehrmaschine-Walze) und Laub Häcksler-Funktion, Fahrbarer Laubsauger, Laubsammler mit Radantrieb, Saugschlauch + großer Fangsack
Hersteller
Hecht
Antriebsart
4-Takt Benzin
Motorleistung
6 PS, 4,4 kw
Blasgeschwindigk.
keine
Gewicht
46,6 kg
Lautstärke
k.A.
Fangsack
150 Liter
Blasfunktion
Häckselfunktion
Regelung der Geschwindigkeit
Preis
819,99 EUR
Anbieter
Modelle
LBH2600P
Profi Laubsauger Test & Vergleich
Scheppach Laubsauger Laubbläser LBH2600P Benzin-Laubbläser | Luftstrom 678 m³/h | Luftgeschwindigkeit 268 km/h
Hersteller
Scheppach
Antriebsart
2-Takt Benzin
Motorleistung
1 PS
Blasgeschwindigk.
268 km/h
Gewicht
ca. 7 Kg
Lautstärke
k.A.
Fangsack
50 Liter
Blasfunktion
Häckselfunktion
Regelung der Geschwindigkeit
Preis
119,90 EUR
Anbieter

Top 5 Laubsauger Test & Vergleich

Auch wenn sich Akku-Laubsauger immer mehr durchsetzen, bleibt die Beliebtheit von Laubsaugern mit einem Elektro- oder Benzinmotor ungebrochen. Meistens sind diese Geräte nämlich wesentlich leistungsstärker und können somit für einen längeren Zeitraum genutzt werden. Außerdem bringen sie häufig eine Blas- und eine Häckselfunktion mit. Um dir die Auswahl zu erleichtern, habe ich für dich drei beliebte Laubsauger mit Elektromotor und zwei mit Benzinmotor herausgesucht. Diese Geräte stelle ich dir detailliert vor.

1. Bosch UniversalGardenTidy 3000

Laubsauger testDer UniversalGardenTidy 3000 von Bosch* hat eine hohe Leistungsaufnahme von 3.000 Watt. Der Motor benötigt für den Antrieb Strom aus einer Steckdose. Die Länge des Netzkabels hat der Hersteller leider nicht angegeben. Das Gerät wiegt rund 6,4 Kilogramm. Das Gehäuse ist 25 Zentimeter breit und 70 Zentimeter tief. Zusammen mit dem Saugrohr kommt es auf eine Länge von circa einem Meter. Der Fangsack besteht aus einem feuchtigkeits- sowie schmutzabweisenden Material und fasst 50 Liter.

Das 3-in1-Kombigerät ist nicht nur als Laubsauger, sondern auch als Laubbläser und Häcksler nutzbar. Die Blasgeschwindigkeit bei der Nutzung als Laubbläser kann zwischen 165 bis 285 Kilometer in der Stunde reguliert werden. Als Laubsauger erreicht der UniversalGardenTidy 3000 einen Volumenstrom von bis zu 160 Litern pro Stunde. Die Häckselrate liegt bei 12:1. Das Umschalten zwischen den Modi soll unkompliziert sein. Die Luftstromgeschwindigkeit ist ebenfalls über ein Stellrad am Gehäuse einstellbar.

Wie die meisten Laubsauger mit Häcksler ist auch das Gerät von Bosch im Betrieb nicht ganz leise. Der Schalldruckpegel liegt laut Hersteller bei 83 Dezibel. Der Schallleistungspegel erreicht 96 bis 99 Dezibel. Einige Kunden meinen allerdings, dass er damit etwas leiser im Betrieb ist als einige andere Laubsauger. Die Saug- und Blasleistung loben Rezensenten jedoch sehr. Auch die stufenlose Einstellung der Geschwindigkeiten und das Volumen des Fangsacks gefallen ihnen gut.

Angebot
Bosch Home and Garden UniversalGarden Tidy 3000 mit Blasfunktion und Häcksler

Details:

  • Motorleistung: 3.000 Watt
  • Volumenstrom: bis zu 160 Liter pro Stunde
  • Blasgeschwindigkeit: 165 bis 285 Kilometer pro Stunde
  • Lautstärke: 96 bis 99 Dezibel
  • Größe des Fangsacks: 50 Liter
  • Antriebsart: Elektro mit Kabel

2. Mein Preis-Leistungs-Sieger: Black + Decker GW3030

Profi LaubsaugerDer Black + Decker GW3030* ist bei Kunden schon seit vielen Jahren beliebt und er wurde bereits von mehreren Testmagazinen bewertet, unter anderem vom „ETM Testmagazin“ (Ausgabe 11/2015) und von „selbst ist der Mann“ (Ausgabe 9/2013). Alle Tester kamen zu einem positiven Fazit über das Gerät, das sowohl als Laubsauger als auch als Laubbläser und Häcksler genutzt werden kann.

Die Aufnahmeleistung beträgt 3.000 Watt. Im Laubblasmodus wird eine Geschwindigkeit von 418 Kilometern pro Stunde erreicht. Die Gebläseleistung liegt bei 14 Kubikmetern pro Minute und die Häckselrate bei 16:1. Ein Drehrad am Gehäuse erlaubt die Regulierung der Leistung. Damit ist das Kombigerät von Black + Decker etwa leistungsstärker als der Bosch UniversalGardenTidy 3000. Das Betriebsgeräusch liegt mit 106 Dezibel aber etwas höher. Der Fangsack hat ein Volumen von 50 Litern. Dank eines Gurts kann er auf dem Rücken getragen werden und behindert somit die Arbeit nicht. Der GW3030 wiegt 4,8 Kilogramm und ist 52,7 x 40,2 x 27,2 Zentimeter groß.

Das leistungsstarke elektrische Gartengerät von Black + Decker wurde von Kunden schon vielfach gekauft und bewertet. Überwiegend fallen die Rezensionen ausgesprochen positiv aus. Zunächst einmal gefällt Kunden der vergleichsweise niedrige Preis in Bezug auf die hohe Leistung und die gute Funktionalität. Erwähnt wird zudem, dass der Häcksler aus Metall anstelle von Kunststoff ist und deshalb mit einer langen Lebensdauer zu rechnen ist. Das Umschalten zwischen den Modi soll allerdings nicht ganz so komfortabel sein, weil die entsprechende Taste mit einem Stift hereingedrückt werden muss. Da das Gerät ansonsten aber handlich und leicht zu bedienen ist, spielt das für Rezensenten eine untergeordnete Rolle.

Meine Empfehlung: Black & Decker Laubsauger GW3030 mit Häcksler

Details:

  • Motorleistung: 3.000 Watt
  • Blasgeschwindigkeit: 418 Kilometer in der Stunde
  • Gebläseleistung: 14 Kubikmeter in der Minute
  • Lautstärke: 106 Dezibel
  • Größe des Fangsacks: 50 Liter
  • Antriebsart: Elektro mit Kabel

3. Mein Preistipp: Skil 0792 AA

elektro LaubsaugerDer Skil 0792 AA* soll sich mit einer maximalen Blasgeschwindigkeit von 270 Kilometern in der Stunde, einer Gebläseleistung von 13 Kubikmetern pro Minute und einer Motorleistung von 2.800 Watt für Arbeiten in kleinen und mittelgroßen Gärten eignen. Zusätzlich zum Blasen und Saugen kann er auch häckseln. Die Häckselrate beträgt 10:1. Das heißt, dass sich das Abfallvolumen auf ein Zehntel reduzieren lässt. Das Umschalten zwischen den Funktionen erfordert nur das Umlegen eines Hebels am Gehäuse.

Das Volumen des Laubsacks ist mit 45 Litern etwas kleiner als bei den beiden Modellen die ich schon vorgestellt habe. Wie diese ist das Gerät kabelgebunden. Damit während der Arbeit der Rücken nicht zu stark beansprucht wird, gehören ein ergonomischer Handgriff, ein schwenkbares Rad am vorderen Ende des Saugrohrs und ein Tragegurt zur Ausstattung. Die Lautstärke ist mit einem Schallleistungspegel von 100 Dezibel und einem Schalldruckpegel von 80 Dezibel nicht gering, weicht aber nicht großartig von der anderer Laubsauger und Laubbläser ab. Mit einem Gewicht von 3,3 Kilogramm ist der Skil 0792 AA relativ leicht.

Der vergleichsweise günstige Skil 0792 AA hat Gartenbesitzer laut ihrer Aussagen in Rezensionen durch seine gute Saug- und Blasleistung sowie die einfache Handhabung überzeugt. Die Bewertungen sind demzufolge hauptsächlich positiv. Der Fangsack soll stabil sein. Zum Entleeren kann er mit einem Reißverschluss geöffnet werden.

Mein Preistipp: Skill 0702 mit Blasfunktion

Details:

  • Motorleistung: 2.800 Watt
  • Blasgeschwindigkeit: 150 bis 270 Kilometer pro Stunde
  • Gebläseleistung: 13 Kubikmeter in der Minute
  • Lautstärke: 100 Dezibel
  • Größe des Fangsacks: 45 Liter
  • Antriebsart: Elektro mit Kabel

4. Hecht ‎HEC-8514 Benzin-Laubsauger

bester LaubsaugerMein teuerstes Modell im Laubsaugervergleich ist der Benzin-Laubsauger HEC-8514 von Hecht*. Das fahrbare Gerät eignet sich für sehr große Grundstücke. Der Fangsack hat ein riesiges Volumen von 150 Litern. Der 4-Takt-Motor ist mit 6 PS sehr leistungsstark. Seine Drehzahl kann reguliert werden. Der Laubsauger ist auf einem Fahrgestell aus Metall montiert. Vier gummibereifte Räder erleichtern das Schieben. Noch einfacher wird es durch den Radantrieb mit 3,6 Kilometern pro Stunde und den in fünf Stufen höhenverstellbaren Handgriff.

Damit auch schwer zugängliche Stellen im Garten von Laub befreit werden können, wird das Gerät mit einem 2,70 Meter langen Saugschlauch geliefert. Dank einer Arbeitsbreite von 58 Zentimetern ist sehr effektives Saugen möglich. Das Gerät kann nicht nur saugen, sondern auch blasen. Außerdem eignet es sich durch eine zuschaltbare Bodendüse zum Kehren von Wegen. Eine Häckselfunktion gibt es jedoch nicht.

Der Hecht ‎HEC-8514 ist insgesamt 127 x 59 x 107 Zentimeter groß und wiegt 46,6 Kilogramm. In den Tank passen 1,5 Liter Benzin. Außerdem müssen bis zu 0,6 Liter Öl in den Öltank gefüllt werden.

Hecht HEC-8514 Benzin Laubsauger mit Fangsack

Details:

  • Motorleistung: 6 PS, 4,4 Kilowattstunden
  • Hubraum: 173 Kubikmeter
  • Drehzahl: 9,9 Nm (Newton Meter)
  • Größe des Fangsacks: 150 Liter

5. Profi Laubsauger Scheppach LBH2600P mit Häcksler

Laubsauger TestWesentlich preiswerter als der Benzin-Laubsauger von Hecht ist der LBH2600P von Scheppach*. Dieser vereint drei Funktionen, und zwar kann er Laub saugen, blasen und häckseln. Das aufgesaugte oder gehäckselte Laub wird in einem 50 Liter großen Fangsack aufgefangen. Durch das Häckseln kann das Volumen des Laubs durch eine Häckselrate von 10:1 auf zehn Prozent reduziert werden. Dadurch ist langes Arbeiten möglich, ohne dass der Fangsack zwischendurch immerzu entleert werden muss.

Das Gerät arbeitet mit einem 1 PS starken 2-Takt-Motor. Dieser hat einen Hubraum von 25,4 Kubikmetern und erlaubt eine Blasgeschwindigkeit von maximal 268 Kilometern pro Stunde beziehungsweise beim Blasen eine Luftstromgeschwindigkeit von bis zu 678 Kubikmetern pro Minute. Das Umschalten zwischen den Funktionen erfolgt über einen leicht erreichbaren Schalthebel am Gehäuse.

Das Kombigerät von Scheppach ist mit 60 x 29 x 41 Zentimetern vergleichsweise kompakt und wiegt um die 8 Kilogramm. Der Kraftstoffverbrauch ist laut Hersteller gering. Durch eine Easy-Start-Funktion soll sich der Motor schnell starten lassen. Viele Kunden sind mit dem LBH2600P sehr zufrieden, sehen seinen Einsatz aber eher in kleinen Gärten.

Scheppach Laubbläser LBH2600P mit Laubbläserfunktion

Details:

  • Motorleistung: 1 PS
  • Hubraum: 25,4 Kubikmeter
  • Blasgeschwindigkeit: 268 Kilometer pro Stunde
  • Gebläseleistung: 678 Kubikmeter in der Minute
  • Größe des Fangsacks: 50 Liter

Ratgeber zum Laubsauger Test & Vergleich – Wichtige Merkmale und die unterschiedlichen Arten vom Laubsauger im Überblick

Nachdem ich dir mit meinem Laubsauger Test und Vergleich einige gute Modelle vorgestellt habe, möchte ich dir jetzt noch zeigen, welche Laubsauger-Arten es gibt und worauf du bei der Auswahl von dem für dich besten Profi Laubsauger achten solltest.

Laubsauger – Welche Arten es gibt und was sie können

bester Laubsauger

Es gibt mehrere Arten von Laubsaugern, und zwar

  • elektrische Laubsauger, die mit einem Kabel an eine Steckdose angeschlossen werden
  • benzinbetriebene Laubsauger, die ohne Kabel auskommen und sich daher für größere Grundstücke gut eignen

Außerdem gibt es Akku-Laubsauger, die ebenfalls kein Kabel benötigen, weil der Motor seine Energie von einem Akku erhält. Falls du über diese mehr erfahren möchtest, lies meinen Artikel „Akku-Laubsauger – Kabellose Freiheit für kleine bis mittelgroße Gärten“.

Die grundlegende Funktion von Laubsaugern ist das Aufsaugen und Einsammeln von Blättern und anderen Gartenabfällen. Je nach Modell und Ausstattung können Laubsauger aber noch weitere Funktionen haben. Manche Geräte verfügen über eine Blasfunktion, die das Reinigen größerer Flächen beschleunigt. Andere haben zusätzlich eine Häcksel- beziehungsweise Mulchfunktion, die das aufgesaugte Material in kleine Stücke zerkleinert, um Platz im Fangsack oder in der Mülltonne zu sparen. Besonders hochwertige Profi Laubsauger glänzen mit einer regulierbaren Saugstärke oder speziellen Düsen zum Entfernen von nassem Laub.

Die wichtigsten Kaufkriterien für Profi Laubsauger kurz erläutert

Da es inzwischen eine große Anzahl von Laubsaugern mit den unterschiedlichsten Leistungsmerkmalen gibt, solltest du vor dem Kauf ein paar Überlegungen anstellen, welche Eigenschaften für dich wichtig sind. Damit du die Geräte hinsichtlich ihrer Funktionalität und Ausstattung besser einordnen kannst, erläutere ich die wichtigsten Kaufkriterien für Laubsauger hier. Bevor ich ins Detail gehe, zunächst ein schneller Überblick.

Auf diese Merkmale solltest du bei der Auswahl eines Laubsaugers besonders achten, damit du den für dich besten Laubsauger findest:

  1. Art des Antriebs
  2. Motorleistung
  3. Blasgeschwindigkeit
  4. Gebläseleistung
  5. Volumenstrom
  6. Häckselrate
  7. Lautstärke
  8. Größe des Fangsacks
  9. Preis

#1 – Art des Antriebs

Wie ich oben bereits kurz erwähnte, hast du bei Laubsaugern die Wahl zwischen welchen mit Elektro- oder Benzinmotoren. Der Antrieb der Elektromotoren erfolgt entweder über Strom aus der Steckdose oder über einen Akku. Benzinmotoren benötigen für den Betrieb Benzin und Öl. Da ich auf Akku-Laubsauger in meinem Artikel „Akku-Laubsauger – Kabellose Freiheit für kleine bis mittelgroße Gärten“ näher eingehe, stelle ich dir hier nur die Vor- und die Nachteile von kabelgebundenen und Benzin-Laubsaugern gegenüber.

Laubsauger mit Elektromotor (kabelgebunden) – Vorteile & Nachteile

+ in der Regel leiser als Benzin-Laubsauger
+ geringe Wartungskosten, da kein Öl- oder Zündkerzenwechsel erforderlich sind
+ umweltfreundlicher, da sie keine schädlichen Emissionen produzieren
+ einfache Bedienung und leichte Handhabung
+ geringeres Gewicht und preiswerter als Benzin-Laubsauger
– üblicherweise geringere Leistung als Benzin-Laubsauger
– durch das Netzkabel und den benötigten Stromanschluss eine geringere Flexibilität und geringere Reichweite

Laubsauger mit Benzinmotor – Vorteile & Nachteile

+ durch eine hohe Leistung auch zum Bewältigen schwieriger Aufgaben geeignet
+ keine Einschränkungen bei der Reichweite und daher flexibel einsetzbar
+ gut geeignet für größere Grundstücke
– höhere Lautstärke als elektrische Laubsauger
– höhere Wartungskosten durch mehr bewegliche Teile und mehr Pflegebedarf des Motors
– Ausstoß von gesundheits- und umweltschädlichen Emissionen
– meistens teurer als Elektro-Laubsauger

#2 – Motorleistung

Unabhängig davon, ob du dich für einen Laubsauger mit Elektromotor oder Benzinmotor entscheidest, hängt es vor allem von der Größe deines Gartens beziehungsweise der zu säubernden Fläche und den Aufgaben ab, für die das Gerät verwendet werden soll.

Elektromotoren von kabelgebundenen Laubsaugern haben meistens eine Leistung zwischen 1.000 bis 3.000 Watt. Für kleine Gärten reicht ein Gerät mit einem 1.000-Watt-Motor in der Regel aus. Bei größeren Flächen und schwereren Aufgaben wie der Entfernung von nassen Blättern und Zweigen kann ein Motor mit einer Leistung von 2.000 bis 3000 Watt erforderlich sein. Du solltest zudem berücksichtigen, dass eine höhere Motorleistung meistens eine höhere Gebläseleistung und Blasgeschwindigkeit zur Folge hat. Dadurch kannst du mit dem Prodi Laubsauger effektiver arbeiten. Auf der anderen Seite sind Geräte mit einem sehr leistungsstarken Motor meistens teurer, wiegen mehr und verbrauchen mehr Strom.

Benzin-Laubsauger aus meinem Laubsauger Test und Vergleich arbeiten in der Regel mit 2-Takt- oder 4-Takt-Ottomotoren, die eine Leistung zwischen 1 und 6 PS (Pferdestärken) haben können, was etwa 750 bis 4500 Watt entspricht. Für einen kleinen bis mittelgroßen Garten ist ein Benzinmotor mit einer Leistung von 1 bis 2,5 PS ausreichend. Bei größeren Flächen und schwereren Aufgaben wie der Entfernung von nassen Blättern und Zweigen kann ein Motor mit einer Leistung von 3 bis 6 PS erforderlich sein. Wie bei elektrischen Laubsaugern gilt auch bei Benzin-Laufsaugern, dass eine höhere Motorleistung eine effektivere Nutzung durch eine höhere Gebläseleistung erlaubt. Allerdings steigt der Kraftstoffverbrauch mit der Leistung und die Geräte sind größer sowie schwerer.

2-Takt-Motoren sind einfacher aufgebaut als die 4-Takter und können eine hohe Leistung erreichen. Für den Betrieb benötigen sie eine Mischung aus Benzin und Öl. Sie sind normalerweise sehr laut und erzeugen starke Abgase. Durch ihr geringeres Betriebsgeräusch, die längere Lebensdauer und den sparsamen Kraftstoffverbrauch sind 4-Takt-Motoren eigentlich die bessere Wahl. Sie werden mit Benzin betrieben. In der Regel sind Benzin-Laubsauger mit 4-Takt-Motor jedoch schwerer und teurer als welche mit 2-Takt-Motor.

Hinweis: Da aufgrund der hohen Lautstärke und des starken Abgasausstoßes in den letzten Jahren immer wieder über das Verbot von 2-Takt-Motoren bei Rasenmähern, Laubsaugern, Laubbläsern und anderen Geräten diskutiert wird, sind Laubsauger mit 4-Takt- oder Elektromotor vermutlich zukunftsfähiger und daher mehr zu empfehlen. Generell sollte man sich aber überlegen, ob ein Laubsauger tatsächlich ständig eingesetzt werden muss oder ob es auch mal eine Harke oder ein Besen tun. Das schont nicht nur das eigene Gehör und die Nerven der Nachbarn, sondern spart auch Strom oder Benzin und damit Geld.

#3 – Gebläseleistung / Blasleistung

Profi Laubsauger mit blasfunktion

Die Gebläseleistung eines Laubsaugers gibt an, wieviel Luft das Gerät innerhalb einer Stunde oder einer Minute bewegen kann. Sie wird in Kubikmetern pro Stunde (m³/h), Kubikmetern pro Minute (m³/min)  oder in Kubikfuß pro Minute (CFM) angegeben. Je höher die Gebläseleistung ist, also je mehr Luft der Laubsauger bewegen kann, umso mehr Laub oder Gartenabfälle kann er in der Saugfunktion aufnehmen beziehungsweise bei vorhandener Blasfunktion wegblasen.

Elektrische Laubsauger haben oft eine Gebläseleistung von 300 bis 800 Kubikmetern pro Stunde beziehungsweise zwischen 5 bis 13 Kubikmetern pro Minute. Bei Benzinlaubsaugern kann die Gebläseleistung mit 1.000 bis 2.000 Kubikmetern pro Stunde beziehungsweise 16 bis 33 Zentimeter pro Minute wesentlich höher liegen.

#4 – Blasgeschwindigkeit

Bei Profi Laubsaugern mit Blasfunktion spielt die Blasgeschwindigkeit eine Rolle. Diese gibt die Kraft an, mit der das Gerät Luft zum Bewegen von Laub oder anderen Gartenabfällen ausstößt. Die Blasgeschwindigkeit wird normalerweise in Kilometern pro Stunde (km/h). Manchmal erfolgt die Angabe aber auch in Metern pro Sekunde (m/s).

Die Blasgeschwindigkeit bei Benzin-Laubsaugern ist in der Regel höher als die von elektrisch betriebenen Geräten. Leistungsstarke Laubsauger erreichen Blasgeschwindigkeiten zwischen 200 bis 400 Kilometern pro Stunde. Praktisch sind Geräte mit regulierbarer Blasgeschwindigkeit. Durch die Anpassung der Luftstromintensität hast du eine stärkere Kontrolle beim Blasen von Laub und Abfällen.

#5 – Häckselrate

Einige Modelle aus meinem Laubsauger Test und Vergleich haben eine praktische Häckselfunktion, manchmal auch Mulchfunktion genannt. Mit dieser können Laub oder andere Gartenabfälle schon vor dem Transport in den Fangsack zerkleinert werden. Dadurch benötigen sie weniger Platz. Außerdem lässt sich das zerkleinerte Material besser kompostieren, weil es schneller verrottet.

In welchem Verhältnis die Verkleinerung erfolgt, wird durch die Häckselrate angegeben, die du in der Regel in der Artikelbeschreibung des Laubsaugers oder im Handbuch findest. Konkret bezeichnet die Häckselrate das Verhältnis von dem eingezogenen Material zum ausgegebenen. Beträgt die Häckselrate 10:1, werden das aufgesaugte Laub oder anderes um den Faktor 10 verkleinert. Bei der Häckselrate 16:1 erfolgt die Verkleinerung um das 16fache. Eine höhere Häckselrate sorgt also für eine stärkere Verkleinerung.

#6 – Lautstärke

Wie laut ein Laubsauger im Betrieb ist, hängt vom Modell und von der Motorleistung ab. In der Regel sind Laubsauger mit Elektromotor leiser als Benzin-Laubsauger. Die Lautstärke der Elektro-Laubsauger liegt normalerweise bei 60 bis 80 Dezibel, wobei Geräte mit zusätzlicher Blas- und Häckselfunktion um einiges lauter sein können. Beim Häckseln entsteht durch das Zerkleinern von Blättern und anderen Abfällen zusätzlicher Lärm. Die Lautstärke von Benzin-Laubsaugern beträgt in der Regel zwischen 90 bis 110 Dezibel.

Hinweis: Da bereits bei einer länger andauernden Lautstärke von 80 Dezibel bleibende Hörschäden oder andere gesundheitliche Beeinträchtigungen entstehen können, ist es ratsam, wenn du während der Benutzung einen geeigneten Gehörschutz trägst. Außerdem musst du die Regelungen in der Bundesimmissionsschutzverordnung oder regionale Vorschriften für die Betriebszeit von Laubbläsern oder Laubsaugern beachten. Üblicherweise dürfen diese Geräte montags bis samstags nur von 9 bis 13 und von 15 bis 17 Uhr genutzt werden und generell nicht an Sonn- sowie Feiertagen.

#7 – Größe und Funktionalität des Fangsacks

Ein größerer Fangsack ermöglicht längeres Arbeiten am Stück, weil er zwischendurch nicht so oft entleert werden muss. Bei Profi Laubsaugern mit Häckselfunktion kann das Laub allerdings auf einen Bruchteil des ursprünglichen Volumens verkleinert werden, sodass der Fangsack erst später voll wird. Ein zu großer Fangsack kann zu schwer werden oder die Bewegungsfreiheit einschränken. Die Fangsäcke von elektrischen Laubsaugern haben meistens ein Volumen zwischen 30 bis 50 Litern. Benzin-Laubsauger haben oft größere Fangsäcke mit einem Volumen von 100 Litern oder mehr.

Fangsäcke für Laubsauger können aus Kunststoff, textilem Material oder Netzmaterial bestehen. Entscheidend ist, dass das verwendete Material robust und langlebig ist, sodass es auch bei stärkerer Beanspruchung eine lange Lebensdauer hat.

Neben der Größe und dem verwendeten Material spielt auch die Funktionalität eine Rolle. Ein Fangsack sollte unkompliziert entleert werden können. Die meisten Fangsäcke haben hierfür eine Öffnung an der Unterseite, welche mit mit einem Reißverschluss, einem Klettverschluss oder einer Schnalle verschlossen sein kann.

#8 – Preis

Je nach Marke und Modell können sich die Preise für Laubsauger stark unterscheiden. Einfache elektrische Laubsauger ohne Häckselfunktion erhältst du bereits ab 30 Euro. In der Regel handelt es sich hierbei nicht um Markenprodukte und oftmals ist die Leistung schwach. Kraftvollere Geräte erhältst du ab rund 60 Euro. Modelle mit Häckselfunktion und verschiedenen Aufsätzen können um die 300 Euro kosten. Benzinbetriebene Laubsauger sind normalerweise etwas teurer als die elektrischen Geräte. Hier liegen die Preise abhängig von Leistung und Ausstattung durchschnittlich zwischen 100 bis 800 Euro.

Fazit Profi Laubsauger Test & Vergleich: Elektrische und benzinbetriebene Laubsauger sind leistungsstark und bezahlbar

Mein Profi Laubsauger Test und Vergleich zeigt, ob für den kleinen, den mittleren oder den großen Garten – elektrische und benzinbetriebene Laubsauger gibt es für jeden Anspruch. Häufig können diese Geräte nicht nur Laub saugen, sondern haben auch eine Blas- und eine Häckselfunktion. Dadurch ist eine effektive Reinigung von Wegen, Beeten und Rasenflächen möglich. Damit der Laubsauger zur Größe deines Gartens und zu deinen Ansprüchen passt, solltest du dir vor allem die Art des Motors, die Motorleistung, die Gebläseleistung, die Blasgeschwindigkeit und die Häckselrate ansehen (sofern eine Häckselfunktion vorhanden und gewünscht ist). Weitere Kaufkriterien aus meinem Laubsauger Test und Vergleich können die Lautstärke, die Größe des Fangsacks, der Preis und das mitgelieferte Zubehör sein.

Meine Empfehlung: Black & Decker Laubsauger GW3030 mit Häcksler

Details:

  • Motorleistung: 3.000 Watt
  • Blasgeschwindigkeit: 418 Kilometer in der Stunde
  • Gebläseleistung: 14 Kubikmeter in der Minute
  • Lautstärke: 106 Dezibel
  • Größe des Fangsacks: 50 Liter
  • Antriebsart: Elektro mit Kabel

Mein Preistipp: Skill 0702 mit Blasfunktion

Details:

  • Motorleistung: 2.800 Watt
  • Blasgeschwindigkeit: 150 bis 270 Kilometer pro Stunde
  • Gebläseleistung: 13 Kubikmeter in der Minute
  • Lautstärke: 100 Dezibel
  • Größe des Fangsacks: 45 Liter
  • Antriebsart: Elektro mit Kabel

Letzte Aktualisierung der Preise am 19.05.2024 / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API