Lastenfahrrad Kind – die besten e-Bike Lastenräder für Kinder im Vergleich

Lastenfahrrad Kind

Lastenfahrrad Kind – In Zeiten von Klimawandel und Erderwärmung steigen immer mehr Menschen vom Auto auf das Fahrrad um. Immer beliebter werden dabei sogenannte elektro Lastenfahrräder, auch Cargobikes genannt. In diesem Artikel möchte ich dir erläutern was ein Lastenrad ist, die Vor-und Nachteile aufzeigen und weitere wichtige Fragen zu diesem Thema beantworten. Vorher möchte ich dir noch die besten fünf Modelle aus der Kategorie Lastenfahrrad Kind genauer vorstellen.

Lastenfahrrad Kind – die besten e-Bike Lastenräder im Vergleich

Für diesen Ratgeber habe ich über 15 Modelle aus der Kategorie Lastenfahrrad Kind miteinander verglichen. Die besten fünf haben es in meine Vergleichstabelle geschafft. Dieser Tabelle kannst du auf einen Blick die wichtigsten technischen Daten und Eigenschaften der Lastenräder entnehmen.

e-Lastenrad Test
Empfehlung
City
beste Leistung
Leo 1.0
Preistipp
E-Donkey City
Curve 3 DR7
Vorschaubild
Elektrofahrrad Qivelo City E-Bike 250W Pedelec Lastenfahrrad 26 Zoll 7-Gang Shimano
FISCHER E-Bike Leo 1.0 Lastenrad, Lastenfahrrad Elektro mit 90L Volumen, Cargo E-Bike, Cargo-Rad, 36 Volt, 522 Wh Akku
E-ROCK E Lastenrad „E-Donkey City“ Lastenfahrrad Kindertransport E Bike Transport Elektro Fahrrad mit Transportbox 2 Räder Lithium Akku
Elektrofahrrad Qivelo Curve 3 DR7 250W Pedelec E-Bike Lastenfahrrad 26 Zoll 7-Gang Shimano
Hersteller
Kidix Qivelo
Fischer
E-Rock
Kidix Qivelo
Gänge
7
9
7
7
Gewicht
67 Kg
38,5 Kg
unbekannt
64 Kg
Bremsen
Scheibenbremse hinten, Nabenbremse vorne
hydraulische Scheibenbremsen
hydraulische Scheibenbremsen
2x Nabenbremse Shimano vorne, JAK Scheibenbremse hinten
Schaltung
Shimano Tourney
Shimano Kettenschaltung
Shimano
Shimano Kettenschaltung
Räder
3
2
2
3
Motor
250 Watt
250 Watt
250 Watt
250 Watt
Akkukapazität
468 Wh
522 Wh
360 Wh
468 Wh
Unterstützung
bis 25 Km/h
4 Stufen
bis 25 Km/h
bis 25 Km/h
Reichweite
bis 70 Km
ca. 100 Km
ca. 60 Km
bis 70 Km
Ladefläche
Kasten mit zwei Sitzbänken für 4 Kleinkinder ca. L 89 cm - B 59 cm - H 77 cm
90 l Volumen, Sitzbank für zwei Kinder
Transportkorb 82 x 54 x 50 cm
95 x 69 x 70 cm
max. Zuladung
200 Kg
170 Kg
150 Kg
200 Kg
Schutzbleche
Licht
Verkehrssicher
Besonderheit
bürstenloser Motor, Bordcomputer, Rahmenschloss
Hinterradmotor 45 Nm
Display, herausnehmbarer Akku, Sitzbänke mit 2-Punkt-Gurt
bürstenloser Hinterrad-Motor, verstärkter Rahmen
Preis
Preis nicht verfügbar
2.999,00 EUR
Preis nicht verfügbar
Preis nicht verfügbar
Empfehlung
e-Lastenrad Test
City
Vorschaubild
Elektrofahrrad Qivelo City E-Bike 250W Pedelec Lastenfahrrad 26 Zoll 7-Gang Shimano
Hersteller
Kidix Qivelo
Gänge
7
Gewicht
67 Kg
Bremsen
Scheibenbremse hinten, Nabenbremse vorne
Schaltung
Shimano Tourney
Räder
3
Motor
250 Watt
Akkukapazität
468 Wh
Unterstützung
bis 25 Km/h
Reichweite
bis 70 Km
Ladefläche
Kasten mit zwei Sitzbänken für 4 Kleinkinder ca. L 89 cm - B 59 cm - H 77 cm
max. Zuladung
200 Kg
Schutzbleche
Licht
Verkehrssicher
Besonderheit
bürstenloser Motor, Bordcomputer, Rahmenschloss
Preis
Preis nicht verfügbar
Anbieter
beste Leistung
e-Lastenrad Test
Leo 1.0
Vorschaubild
FISCHER E-Bike Leo 1.0 Lastenrad, Lastenfahrrad Elektro mit 90L Volumen, Cargo E-Bike, Cargo-Rad, 36 Volt, 522 Wh Akku
Hersteller
Fischer
Gänge
9
Gewicht
38,5 Kg
Bremsen
hydraulische Scheibenbremsen
Schaltung
Shimano Kettenschaltung
Räder
2
Motor
250 Watt
Akkukapazität
522 Wh
Unterstützung
4 Stufen
Reichweite
ca. 100 Km
Ladefläche
90 l Volumen, Sitzbank für zwei Kinder
max. Zuladung
170 Kg
Schutzbleche
Licht
Verkehrssicher
Besonderheit
Hinterradmotor 45 Nm
Preis
2.999,00 EUR
Anbieter
Preistipp
e-Lastenrad Test
E-Donkey City
Vorschaubild
E-ROCK E Lastenrad „E-Donkey City“ Lastenfahrrad Kindertransport E Bike Transport Elektro Fahrrad mit Transportbox 2 Räder Lithium Akku
Hersteller
E-Rock
Gänge
7
Gewicht
unbekannt
Bremsen
hydraulische Scheibenbremsen
Schaltung
Shimano
Räder
2
Motor
250 Watt
Akkukapazität
360 Wh
Unterstützung
bis 25 Km/h
Reichweite
ca. 60 Km
Ladefläche
Transportkorb 82 x 54 x 50 cm
max. Zuladung
150 Kg
Schutzbleche
Licht
Verkehrssicher
Besonderheit
Display, herausnehmbarer Akku, Sitzbänke mit 2-Punkt-Gurt
Preis
Preis nicht verfügbar
Anbieter
e-Lastenrad Test
Curve 3 DR7
Vorschaubild
Elektrofahrrad Qivelo Curve 3 DR7 250W Pedelec E-Bike Lastenfahrrad 26 Zoll 7-Gang Shimano
Hersteller
Kidix Qivelo
Gänge
7
Gewicht
64 Kg
Bremsen
2x Nabenbremse Shimano vorne, JAK Scheibenbremse hinten
Schaltung
Shimano Kettenschaltung
Räder
3
Motor
250 Watt
Akkukapazität
468 Wh
Unterstützung
bis 25 Km/h
Reichweite
bis 70 Km
Ladefläche
95 x 69 x 70 cm
max. Zuladung
200 Kg
Schutzbleche
Licht
Verkehrssicher
Besonderheit
bürstenloser Hinterrad-Motor, verstärkter Rahmen
Preis
Preis nicht verfügbar
Anbieter

Top 5 in der Kategorie e-Bike Lastenfahrrad Kind

Nachdem du dir einen ersten Eindruck über die aktuellen Modelle machen konntest, möchte ich dir jetzt die Top 5 genauer vorstellen.

#1 – Meine Empfehlung: Kidix Qivelo City

Lastenffahrrad KindMeine Empfehlung ist das Kidix Qivelo City*, welches für den Transport von vier Kleinkindern geeignet ist.

Bei diesem Lastenfahrrad für Kinder handelt es sich um einen sogenannten Frontlader mit drei Rädern. Der Fahrer hat bei diesem Modell die Fracht bzw. die Kinder direkt im Auge, da sich die Ladefläche vor dem Fahrer befindet. Die Ladefläche ist ein Kasten (89 x 59 x 77 cm) mit zwei Sitzbänken. Diese verfügen über vier Sitzplätze mit jeweils einem Anschnallgurt für die nötige Sicherheit.

Damit die Fahrt mit vier Kindern (maximale Zuladung: 200 Kg) nicht zur sportlichen Höchstleistung wird, unterstützt dich das Vogue Troy beim Fahren mit einem 250 Watt-Nabenmotor bis zu einer Geschwindigkeit von 25 Km/h. Die Energie bekommt das Rad durch den Akku, der unter dem Gepäckträger verbaut ist. Dieser hat eine Akkukapazität von 468 Wattstunden und kann dich je nach Ladung und anderen Einflüssen (welche das sind erfährst du weiter unten im Ratgeberteil) auf bis zu 70 Km unterstützen.

Insgesamt bietet dir dieses elektro Lastenfahrrad eine große Ausstattung und viel Komfort. So ist der Griff und Sattel gepolstert. Letzteres ist zudem noch gefedert und höhenverstellbar. Das Rad verfügt über eine Lichtanlage, eine Nabenbremse vorne und Scheibenbremse hinten. Daher ist dieses 7-Gang-Modell auch Verkehrssicher.

Meine Empfehlung: Kidix Qivelo City

  • 7-Gang Shimano Tourney Schaltung,
  • Scheibenbremse hinten, Nabenbremse vorne
  • Gewicht: 67,0 Kg / Räder: 3
  • Motor: 250 Watt / Akku: 468 Wattstunden
  • 50 bis 70 Km Reichweite / Unterstützung bis 25 Km/h
  • Schutzbleche, LED Beleuchtung, Gepäckträger, Rahmenschloss
  • Verkehrssicher gemäß StVZO

#2 – Zweiter Platz in der Kategorie Lastenfahrrad Kind mit maximaler Reichweite

lastenräder kinderAuf dem zweiten Platz in der Kategorie Lastenfahrrad Kind landet das Leo 1.0 von Fischer*. Dieses Modell ist auch ein Frontlader, allerdings nur mit zwei Rädern. Dadurch eignet es sich ideal für den Transport von Kindern in der Stadt. Der Transportkasten hat ein Volumen von 90 Liter und die Maße 45 x 51 x 39 cm. Im Inneren befindet sich eine kleine Sitzbank um ein bis zwei Kind zu befördern oder um den Wocheneinkauf nach Hause zu bekommen. Laut Hersteller darf der Kasten maximal mit 45 Kg belastet werden.

Das Leo 1.0 verfügt über einen 250 Watt Hinterradmotor, über hydraulische Scheibenbremsen und eine 9-Gang-Kettenschaltung von Shimano. Absolut überzeugen kann dieses Modell durch den starken Akku. Dieser verfügt über 522 Wattstunden und kann dich damit bis zu 100 Km bis maximal 25 Km/h unterstützen. Die maximale Reichweite hängt natürlich auch wieder von Faktoren wie zuladung und dem Wetter ab.

Da dieses e-Bike Lastenfahrrad nicht besonders breit ist, eignet es sich ideal für Fahrten in der Stadt. Aber auch auf dem Land macht dieses Modell der Kategorie Lastenfahrrad Kind durch die maximale Reichweite von 100 Km eine gute Figur.

Angebot
Maximale Reichweite: Leo 1.0 Fischer

  • 9-Gang Shimano Kettenschaltung,
  • hydraulische Scheibenbremse
  • Gewicht: 38,5 Kg / Räder: 2
  • Motor: 250 Watt / Akku: 552 Wattstunden
  • 50 bis 100 Km Reichweite / Unterstützung bis 25 Km/h in 4 Stufen
  • Schutzbleche, LED Beleuchtung, Gepäckträger
  • Verkehrssicher gemäß StVZO

#3 – Platz 3: E-Donkey City

kinder lastenradWie der Name schon vermuten lässt, ist auch das E-Donkey City* von E-Rock ein ideales Lastenfahrrad für die Stadt. Die Transportbox (82 x 54 x 50 cm) ist mit einer Sitzbank ausgestattet, welche über Drei-Punkt-Gurte verfügt und Platz für zwei Kinder bietet. Ansonsten ist das 26 Zoll Fahrrad mit sieben Gängen (Shimano) und hydraulischen Scheibenbremsen ausgestattet. Natürlich verfügt es auch über Schutzbleche, eine Klingel sowie eine Lichtanlage. Dadurch ist es für den Straßenverkehr geeignet.

Der 250 Wattmotor unterstützt dich wie die meisten Modelle bis 25 Km/h. Ist die Unterstützung auf 25 Km/h begrenzt, benötigst du keine Versicherung und zulassung. Die Akkukapazität ist mit 360 Wattstunden recht gering. Trotzdem hast du bei optimalen Bedingungen eine maximale Reichweite von 60 Km. Der Akku von diesem Modell ist herausnehmbar und kann so vor Diebstahl geschützt werden.

Günstig: E-Donkey City

  • 7-Gang Shimano Schaltung,
  • hydraulische Scheibenbremsen
  • Räder: 2
  • Motor: 250 Watt / Akku: 360 Wattstunden
  • 40 bis 60 Km Reichweite / Unterstützung bis 25 Km/h
  • Schutzbleche, Beleuchtung
  • Verkehrssicher gemäß StVZO
  • überragende Bewertungen auf Amazon

#4 – Kidix Qivelo Curve 3 Bafang

e bike lastenrad kinderDas vierte Modell, welches ich dir genauer aus der Kategorie Lastenfahrrad Kind vorstellen möchte, ist ebenfalls ein elektro Lastenfahrrad – das Kidix Qivelo Curve 3 Bafang*.

Dieser Vorderlader mit zwei Rädern verfügt über eine Shimano Nexus 7-Gang-Schaltung, eine Scheibenbremse vorne sowie eine Trommelbremse hinten. Der 250 Wattmotor unterstützt dich in Verbindung mit dem 468 Wattstunden Akku auf bis zu 70 Km. Beachte, dass sich bei schlechtem Reifendruck und hoher Zuladung sich die maximale Reichweite auch deutlich verringern kann.

Auch dieses Modell ist besonders für die Stadt geeignet, da es nicht so extrem breit ist, wie andere Modelle. Die Ladebox ist ausgestattet mit zwei Sitzbänken für vier Kinder – selbstverständlich mit Gurten für die nötige Sicherheit.

Keine Produkte gefunden.

#5 – Qivelo Curve 3 DR7 mit vier Sitzplätzen

Lastenrad kindBeim letzten Lastenfahrrad, welches sich ideal für den Transport von Kindern eignet, handelt es sich wieder um einen Vorderlader mit 3 Rädern. Die Rede ist vom Kidix Curve 3 DR7*.

Dieses Modell bietet Platz für vier Kinder auf zwei Sitzbänken mit Sicherheitsgurten. Die Transportbox hat die Maße 95 x 69 x 70 cm. Für die nötige Sicherheit im Straßenverkehr sorgen zwei Nabenschaltungen von Shimano vorne, eine JAK Scheibenbremsen hinten, eine Lichtanlage sowie Reflektoren.

Auch dieses Modell unterstützt dich beim Fahren mit einem 250 Wattmotor. Der Akku dazu hat eine Kapazität von 468 Wattstunden. Laut Hersteller wirst du auf bis zu 70 Km beim Treten unterstützt.

Viel Platz: Kidix Qivelo Curve 3 DR7

  • 7-Gang Shimano Nexus Schaltung,
  • Scheibenbremse hinten, Nabenbremsen vorne
  • Räder: 3 / max. Zuladung 200 Kg
  • Motor: 250 Watt / Akku: 468 Wattstunden
  • 50 bis 70 Km Reichweite / Unterstützung bis 25 Km/h
  • Schutzbleche, LED Beleuchtung, Gepäckträger, Rahmenschloss
  • Verkehrssicher gemäß StVZO

Lastenfahrrad Kind Ratgeber: das solltest du über ein e-Bike Lastenrad für Kinder wissen

Nachdem du dir mit Hilfe meiner Vergleichstabelle und der Top 5 einen Überblick über die aktuellen Modelle verschaffen konntest, möchte ich dir nun noch die wichtigsten Fragen zum Thema Lastenfahrrad für Kinder und e-Bike Lastenräder im allgemeinen beantworten.

#1 – Was ist ein Lastenfahrrad Kind?

e lastenrad kinder

Vor allem in Großstädten sieht man immer häufiger Lastenfahrräder, die von Lieferanten, aber auch Privatpersonen genutzt werden. Das Lastenrad Kind ist dabei eine spezielle Variante, bei der sich im vorderen Bereich eine große Transportbox befindet.

Hierin kannst du nicht nur deine Einkäufe oder andere Dinge transportieren. Diese Art Lastenfahrrad ist in erster Linie für Kinder konzipiert und bietet während der Fahrt maximalen Komfort. Auf einer oder zwei Sitzbänken nehmen die Sprösslinge Platz, werden angeschnallt und erhalten dadurch ausreichend Sicherheit.

Wenn dir das normale Strampeln zu anstrengend ist, kannst du dich auch für ein Lastenfahrrad Kind mit Elektromotor entscheiden. Er unterstützt dich beispielsweise beim Anfahren, oder wenn es zwischendurch bergauf geht und du voll beladen bist.

Wie bei einem Lastenfahrrad für Hunde, ist auch bei einem Lastenfahrrad für Kinder ist der Rahmen speziell verstärkt, gleichzeitig sind sämtliche Sicherheitseinrichtungen vorhanden, damit es für den öffentlichen Straßenverkehr geeignet ist. Dazu gehören Bremsanlage, Beleuchtung und Klingel. Mit einem Lastenfahrrad Kind steht dem nächsten Familienausflug sicher nichts mehr im Weg!

#2 – Welche Vorteile bietet ein Lastenfahrrad für Kinder?

Im Folgenden zeige ich dir, welche Vorteile du mit einem Lastenfahrrad für Kinder hast:

  • Wohnt ihr in einer größeren Stadt, in der ein Auto eigentlich überflüssig ist? Dann stellt das Lastenrad eine super Alternative dar. Du kannst es überall parken, darin viele Dinge transportieren und es ist nachhaltig.
  • Der Rahmen ist speziell verstärkt, sodass du bei einzelnen Modellen bis zu 200 Kilogramm und sogar mehr dazu laden kannst.
  • Bei einzelnen Lastenrädern besteht sogar die Möglichkeit, dass eine erwachsene Person in der Transportbox Platz nehmen kann.
  • Moderne Lastenräder verfügen oder großartige Ausstattungsmerkmale. Dazu gehören beispielsweise Armaturenbrett, Schließfach und USB-Anschlüsse für Smartphones.
  • Im Gegensatz zu einem Kinderanhänger hast du deinen Nachwuchs immer im Blick und behältst die volle Kontrolle. Dadurch musst du dich nicht jedes Mal umdrehen, um einen Kontrollblick durchzuführen.
  • Ein Lastenrad Kind ist wahlweise als normale Version, oder aber E-Bike-Variante erhältlich. Während der Fahrt unterstützt dich ein Elektromotor, wenn es bergauf geht und du bei Volllast anfahren möchtest.
  • Kinder-Lastenfahrräder bieten ein angenehmes Fahrgefühl. Während bei einigen Modellen die Fahrt leicht und gemütlich ist, findest du auch sportliche und schnelle Bikes.
  • Auch bei Kindern ist der Spaßfaktor großgeschrieben! Dadurch, dass die Sitzposition höher liegt, sehen sie mehr von der Umgebung und haben ausreichend Platz. Bei einigen Fahrrädern sitzen sich die Kinder sogar gegenüber und können während der Fahrt klönen.
  • Habt ihr einen Hund? Auch er findet in der Transportbox Platz, wenn eine längere Fahrradtour ansteht.

Viel Platz: Kidix Qivelo Curve 3 DR7

  • 7-Gang Shimano Nexus Schaltung,
  • Scheibenbremse hinten, Nabenbremsen vorne
  • Räder: 3 / max. Zuladung 200 Kg
  • Motor: 250 Watt / Akku: 468 Wattstunden
  • 50 bis 70 Km Reichweite / Unterstützung bis 25 Km/h
  • Schutzbleche, LED Beleuchtung, Gepäckträger, Rahmenschloss
  • Verkehrssicher gemäß StVZO

#3 – Für wie viele Kinder ist ein Lastenfahrrad geeignet?

Je nachdem, für welches Lastenfahrrad Kind du dich entscheidest, sind hierin unterschiedlich viele Sitzplätze integriert.

Bei kleineren Modellen ist beispielsweise eine Sitzbank dabei, auf der zwei Kinder Platz finden. Reicht das nicht aus und ihr habt mehr Kinder oder Nachwuchs steht an? Dann könnt ihr euch auch für ein Lastenfahrrad mit zwei Sitzbänken entscheiden. Hierauf finden insgesamt vier Kinder Platz und erleben während der Fahrt maximalen Spaß.

Der Vorteil: Bei Kinder-Lastenrädern mit zwei Sitzbänken sitzen sich die Sprösslinge gegenüber und schauen sich während der Fahrt in die Augen. So erleben sie jede Menge Spaß und es wird nicht so schnell langweilig. Bei einem Anhänger hingegen würden nur zwei Kinder Platz finden. Zudem kann es hierin eng werden.

#4 – Über wie viele Gänge verfügt ein Lastenfahrrad?

Startest du mit deinem Lastenrad inklusive Beladung durch, ist eine vernünftige Gangschaltung unabdingbar. Nur so stellst du sicher, jederzeit mit der richtigen Kraftübertragung unterwegs zu sein. Das bedeutet, dass du in bestimmten Situationen weniger Kraft anwenden musst und somit komfortabel unterwegs bist.

Moderne Lastenfahrräder für Kinder sind mit einer hochwertigen Gangschaltung ausgestattet, bei der zwischen 7 und 9 Gänge zur Verfügung stehen. Dabei kommen unter anderem renommierte Schaltungen von Shimano zum Einsatz. Geschaltet wird bequem am Lenker, den Schalthebel bedienst du mit einer Hand. So kannst du schnell und einfach einen Gang rauf oder runter schalten.

#5 – Wie viele Räder hat ein Lastenfahrrad?

Bei der Suche nach einem geeigneten Lastenfahrrad Kind hast du die Wahl zwischen Modellen mit zwei oder drei Rädern. Je nachdem, für wie viele Räder du dich entscheidest, hast du dadurch einige Vor- und Nachteile. Im Folgenden gehe ich auf die zwei Varianten gezielt ein und erkläre dir, was es damit auf sich hat:

Lastenfahrrad Kind mit zwei Rädern

  • Meistens sind Lastenfahrräder mit zwei Rädern länger als welche mit drei. Auch hier kommt eine Transportbox im vorderen Bereich, also direkt vor dem Fahrer, zum Einsatz.
  • Fürs erste unterscheidet sich das Lastenrad mit zwei Rädern kaum von einem herkömmlichen Fahrrad. Allerdings ist das Fahrgefühl doch ein wenig anders und für den Anfang ungewohnt.
  • Hier rate ich dir, am Anfang noch ein wenig zurückhaltend zu sein und vor dem eigentlichen Ausflug ein paar Runden zur Übung (ohne Kinder) zu drehen.
  • Ein Lastenfahrrad für Kinder mit zwei Rädern ist etwas sportlicher. Allein schon wegen der besseren Wendigkeit. Nach ein paar Übungsfahrten wirst du schnell merken, wie gut hiermit Kurvenfahrten gelingen, da du dich mit dem Lastenrad besser in die Kurve legen kannst. Hier kommt dir auch die schmalere Bauweise zugute, wodurch du weitaus agiler bist.
  • Auch in puncto Sicherheit hat man bei dieser Ausführung an alles gedacht. Die Transportboxen bestehen aus einem robusten Material, sind angenehm hoch gebaut und deine Kinder können sich anschnallen.

Lastenfahrrad Kind mit drei Rädern

  • Ein Lastenfahrrad Kind mit drei Rädern kommt dir zugute, wenn du häufig in der Stadt unterwegs bist und es einen dauerhaften Start-/Stopp-Wechsel gibt. Dadurch bist du auch kippsicher unterwegs und kannst dich auf das Wesentliche konzentrieren: Deine Kinder und die Sicherheit im Straßenverkehr.
  • Bei dieser Variante befinden sich an der Vorderseite zwei Räder und sind parallel zueinander montiert. Das dritte Rad befindet sich an der Hinterachse. Zusätzlich kommt noch die robuste Transportbox dazu, die sich auf der Vorderseite, zwischen den beiden Vorderrädern befindet.
  • Das Kurvenverhalten ist bei drei Rädern etwas anders als bei einem Lastenrad mit zwei Rädern, bzw. einem normalen Fahrrad. Eine Neigefunktion gibt es nicht, die Vorderseite ist also starr. Dementsprechend ist es anfangs ein wenig gewöhnungsbedürftig, auf den ersten Kilometern Kurven zu meistern.
  • Auch bei den Maßen gibt es Unterschiede. Lastenräder für Kinder mit drei Rädern sind etwas breiter als welche mit zwei Rädern. Beim Gewicht müssen sie zwangsläufig nicht schwerer sein.

Tipp zur Unterbringung: Achte auf jeden Fall darauf, wie groß und schwer das jeweilige Modell deiner Wahl ist. Dabei ist auch die Frage, wo du dein Lastenfahrrad unterbringen möchtest. Möchtest du es beispielsweise im Keller verstauen und musst es somit eine Trepper heruntertragen, punkten eher Fahrräder mit zwei Rädern, da sie schmaler und etwas leichter sind. Möchtest du das Fahrrad in einem ebenerdigen Schuppen oder unter einem Carport abstellen, kannst du auch problemlos ein Lastenfahrrad mit drei Rädern unterstellen.

#6 – Was gilt es bei der Akkuwahl und Motorleistung zu beachten?

Auf dem Markt sind nicht nur herkömmliche Lastenfahrräder für Kinder erhältlich. Du findest auch einzelne Modelle, in denen Akku und Elektromotor verbaut sind. Dadurch hast du den Vorteil, dass du um einiges leichter und schneller anfährst, wenn du voll beladen bist.

Doch auch Bergauf unterstützt dich ein Elektromotor tatkräftig und sorgt dafür, dass Steigungen zum Kinderspiel werden. Handhabung und Bedienung von einem E-Bike-Lastenrad für Kinder verstehen sich fast von selbst. Im Folgenden zeige ich dir, was du bei der Wahl von Akku, Motorleistung und Co. beachten solltest:

  • Leistung in Watt (W): Auf den ersten Blick kann die Leistung in Watt bei einem Lastenrad gar nicht hoch genug sein, um mit ordentlich Power unterwegs zu sein. Allerdings solltest du bei diesem Punkt beachten, dass exakt 250 Watt ideal sind. Das hängt mit den gesetzlichen Bestimmungen zusammen. Denn hat der Elektromotor in deinem Lastenrad nicht mehr als 250 Watt, benötigst du dafür keine Fahrerlaubnis. Gleiches gilt für die Anmeldung einer Versicherung und Zulassung beim örtlichen Straßenverkehrsamt. Das spart langfristig einiges an Kosten. Und keine Sorge: Mit 250 Watt bist du gut aufgehoben und hast ausreichend Kraft mit an Bord, um problemlos von A nach B zu gelangen.
  • Spannung in Volt (V): Moderne E-Bike Lastenräder sind heutzutage mit einem 36 Volt Akku und entsprechendem Elektromotor ausgestattet. Hierbei handelt es sich um eine gute Spannung, die im oberen Bereich liegt. Aus der Spannung in Volt und den Amperestunden in Ah kannst du die Wattstunden, also die Gesamtleistung des Akkus berechnen. Beispielrechnung: 36 Volt x 13 Ah = 468 Watt.
  • Kapazität in Amperestunden (Ah): Dieser Wert gibt Aufschluss darüber, wie groß die Akku-Kapazität ist. Je höher der Wert, desto mehr Strom kann der Akku insgesamt aufnehmen. Moderne Akkus bei Lastenrädern für Kinder verfügen über eine Kapazität zwischen 10 und 13 Ah, was 10.000 – 13.000 mAh (Milliamperestunden) entspricht.
  • Motorposition: Ein Lastenrad Kind hat ein weitaus höheres Gewicht als herkömmliche Fahrräder. Deshalb ist die Motorposition nicht ganz so gewichtig, dennoch kann ein Blick darauf nicht schaden. Je nach Hersteller und Modell sitzt der Motor am Vorderrad, Hinterrad, oder aber in der Mitte. Idealerweise befinden sich Akku und Motor in der Mitte und möglichst weit unten. Denn dadurch wird der Schwerpunkt tiefer, was für ein neutrales Fahrverhalten sorgt.
  • Hersteller und Service: Bist du auf der Suche nach einem speziellen Akku- und Motor-Hersteller wie beispielsweise Bosch? Bei den Lastenrädern sind unterschiedliche Hersteller und deren Modelle vertreten. Achte dabei auf mögliche Service-Bedingungen und Angebote, wie sich beispielsweise auf die Wartung und erhältliche Ersatzteile beziehen.

#7 – Wie hoch ist die Reichweite?

Ein Blick auf die Reichweite in Kilometern (km) zeigt, für welche Streckenlängen der Akku ausgelegt ist. Hier spielt zum einen die Akkukapazität in Amperestunden (Ah) eine entscheidende Rolle. Je größer der Wert ist, desto mehr Strom kann ein Akku speichern. Dementsprechend ergibt sich auch eine größere Reichweite. Doch auch noch weitere wichtige Faktoren spielen eine entscheidende Rolle, wie weit du mit einem Lastenrad kommst. Dazu gehören:

  • Gewicht vom Fahrrad und der Zuladung, also dem Gesamtgewicht
  • Eingestellter Reifendruck in bar
  • In welchem Gelände bist du häufig unterwegs? Straße oder eher unbefestigte Wege?
  • Wie groß ist die Unterstützung vom Elektromotor, die du über die Schaltanlage am Lenker eingestellt hast?
  • Wie steht es um die Außentemperaturen und möglichem Gegenwind, den du während der Fahrt hast?

Während einige Modelle mit kleinen Akkus bis zu 40 Kilometer erreichen, schaffen es andere auch auf bis zu 100 Kilometer. Hier ist auch die Frage, wie häufig du unter der Woche unterwegs bist und was für Strecken du zurücklegst.

Angebot
Maximale Reichweite mit dem Leo 1.0 Fischer

  • 9-Gang Shimano Kettenschaltung,
  • hydraulische Scheibenbremse
  • Gewicht: 38,5 Kg / Räder: 2
  • Motor: 250 Watt / Akku: 552 Wattstunden
  • 50 bis 100 Km Reichweite / Unterstützung bis 25 Km/h in 4 Stufen
  • Schutzbleche, LED Beleuchtung, Gepäckträger
  • Verkehrssicher gemäß StVZO

#8 – Was ist ein bürstenloser E-Bike-Motor?

Die Elektromotoren werden ständig weiterentwickelt, um immer besser und effizienter zu werden. So findest du auf dem Markt der elektrischen Werkzeuge beispielsweise bürstenlose Akkuschrauber und weitere Geräte.

Auch bei hochwertigen E-Bike-Lastenrädern sind teilweise bürstenlose Elektromotoren (Brushless) verbaut, die vollständig bürstenlos arbeiten. Doch was bedeutet das genau?

Damit ein Elektromotor Strom in Bewegungsenergie umwandeln kann, geschieht das unter anderem mit einem integrierten feststehenden Stator und einem drehenden Rotor. Bei herkömmlichen Motoren sind Stator und Rotor mit Schleifkontakten ausgestattet, um eine elektrische Verbindung herzustellen. Bei bürstenlosen Motoren hingegen sind derartige Schleifkontakte (Kohlebürsten) nicht vorhanden.

Das hat einige Vorteile:

  • Der Motor arbeitet verschleißärmer, sodass nach einiger Zeit die Schleifkontakte nicht ausgetauscht werden müssen. Das sorgt für eine längere Lebensdauer.
  • Bürstenlose Motoren sind leichter, kompakter und gleichzeitig leistungsstärker.
  • Gibst du Gas, steht dir ein konstantes Drehmoment zur Verfügung. Dadurch hast du durchgehende Leistung ohne Einbrüche.
  • Brushless Motoren verbrauchen weniger Strom, sodass dir etwas mehr Kapazität zur Verfügung steht. Auch die Wärmeentwicklung fällt geringer aus.

#9 – Wann lohnt sich der Kauf eines derartigen Lastenrades?

Du bist am überlegen, ob sich der Kauf eines Lastenrades für Kinder überhaupt lohnt? Im Folgenden zeige ich dir, wann das der Fall ist:

  • Ein E-Bike Lastenrad ist sinnvoll, wenn ihr in der Stadt wohnt und das Auto stehenlassen wollt. Oder aber ihr wollt euch komplett vom Auto trennen, da es in der Großstadt überflüssig ist.
  • Es eignet sich aber natürlich auch für alle anderen Eltern, die gerne an der frischen Luft sind und sich sportlich betätigen. Hiermit habt ihr jede Menge Bewegung.
  • Ein Lastenfahrrad ist nicht nur für den Transport von Kindern geeignet. Möchtet ihr einen großen Einkauf erledigen oder ein großes Paket zur Post bringen? Diese und noch weitere Dinge finden in der Transportbox Platz, sodass du alles schnell und einfach von A nach B transportierst.

Meine Empfehlung: Kidix Qivelo City

  • 7-Gang Shimano Tourney Schaltung,
  • Scheibenbremse hinten, Nabenbremse vorne
  • Gewicht: 67,0 Kg / Räder: 3
  • Motor: 250 Watt / Akku: 468 Wattstunden
  • 50 bis 70 Km Reichweite / Unterstützung bis 25 Km/h
  • Schutzbleche, LED Beleuchtung, Gepäckträger, Rahmenschloss
  • Verkehrssicher gemäß StVZO

#10 – Welche Bremsen sind verbaut?

Je nachdem, für welches Modell und für welchen Hersteller du dich bei deinem Lastenfahrrad Kind entscheidest, sind unterschiedliche Bremsen verbaut.

Da Lastenfahrräder ein höheres Eigengewicht haben und durch die zusätzliche Ladung noch mehr wiegen, sind in den meisten Modellen Scheibenbremsen verbaut. Zusätzlich sind einige Fahrräder erhältlich, bei denen zusätzlich eine Trommelbremse unterstützt.

Während einige Bremsenarten normal über Bowdenzug betätigt werden, gibt es auch Bremsen mit hydraulischer Steuerung.

Hydraulische Scheibenbremsen haben folgende Vorteile:

  • Die Bremsleistung ist auch bei Nässe hoch
  • Du benötigst weniger Handkraft, um die gleiche Bremskraft zu erzeugen
  • An den Felgen entsteht kein Verschleiß mehr, da hydraulische Bremsen mit Scheiben arbeiten
  • Bist du länger bergab unterwegs, kommt es bei den Bremsen zu keiner Überhitzung
  • Die Bremsbeläge der Scheibenbremsen halten um einiges länger als herkömmliche Bremsblöcke
  • Gerade bei dicken Reifen hast du bei hydraulischen Scheibenbremsen einen großen Vorteil

#11 – Über welche Ausstattungsmerkmale verfügt ein Lastenfahrrad Kind?

In den letzten Absätzen habe ich wichtige Merkmale und Eigenschaften von Kinder-Lastenfahrrädern genannt. Im Folgenden zeige ich dir weitere Ausstattungsmerkmale, mit denen du gut unterwegs bist:

  • Babyschalenträger: Möchtest du ein Baby oder Kleinkind in der Transportbox mitführen, ist eine normale Sitzbank mit entsprechendem Sitz eher ungeeignet. Einige spezielle Transportboxen verfügen über Babyschalenträger, auf denen du schnell und einfach eine Babyschale befestigen kannst. Dadurch hat die Schale festen Halt und dein Kind kann nicht herausfallen.
  • ISOFIX-Haltebügel: Einige wenige Modelle sind sogar mit einem ISOFIX-Haltebügel ausgestattet. Hierbei handelt es sich um die gleiche ISOFIX-Befestigungsart, wie man sie aus Fahrzeugen kennt. Mit ISOFIX befestigst du mit nur wenigen Handgriffen Kindersitze und Babyschalen.
  • Schließfach: Hast du Kleinigkeiten mit dabei, die du nicht in der Transportbox herumliegen lassen möchtest? Hierfür eignet sich ein Schließfach hervorragend, in dem du alles sicher unterbringst.
  • Armaturenbrett: Das Armaturenbrett befindet sich direkt vor dem Lenker und ist etwas weiter unterhalb davon angebracht. Hierauf legst du Dinge wie dein Smartphone oder eine Straßenkarte ab. Einige Armaturenbretter haben sogar einen integrierten Becherhalter, um darin Getränke abzustellen. Zusätzlich sorgen Gummibänder für den nötigen Halt während der Fahrt.
  • USB-Anschluss: E-Bike-Fahrer profitieren sogar von einem integrierten USB-Anschluss, an dem du zum Beispiel dein Smartphone aufladen kannst. Praktisch, wenn dir der Akku zuneige geht und du das Handy als Navigationssystem benötigst.
  • Eine oder mehrere Sitzbänke: Ein Lastenrad für Kinder verfügt wahlweise über eine oder zwei Sitzbänke. Ist eine Sitzbank integriert, können sich hierauf zwei Kinder setzen. Bei zwei Bänken haben sogar vier Kinder Platz. Anschnallgurte sorgen für die nötige Sicherheit, damit während der Fahrt nichts schiefgeht.

Maximale Ausstattung: E-Donkey City

  • 7-Gang Shimano Schaltung,
  • hydraulische Scheibenbremsen
  • Räder: 2
  • Motor: 250 Watt / Akku: 360 Wattstunden
  • 40 bis 60 Km Reichweite / Unterstützung bis 25 Km/h
  • Schutzbleche, Beleuchtung
  • Verkehrssicher gemäß StVZO
  • überragende Bewertungen auf Amazon

#12 – Was wiegt ein Lastenfahrrad für Kinder?

Je nach Größe, Bauart und Ausstattung ist ein Lastenfahrrad für Kinder unterschiedlich schwer. Während kleine Modelle bei etwa 40 Kilogramm starten, bringen große auch bis zu 70 Kilogramm auf die Waage. Dieser Punkt ist nicht gerade unbedeutend, wenn du dein Lastenfahrrad bei Nichtnutzung beispielsweise im Keller verstauen möchtest. Leichte Fahrräder liegen hier klar im Vorteil, da du sie um einiges einfacher heruntertragen kannst.

#13 – Wie hoch ist die maximale Zuladung?

e Bike Lastenfahrrad Kind

Lastenfahrräder können einiges an Zuladung vertragen. Nahezu alle Hersteller und Modelle sind dazu in der Lage, mindestens 100 Kilogramm problemlos zu transportieren. Je nach Bauweise unterscheiden sich dann die maximalen Zuladungen.

So hat beispielsweise der Hersteller E-Rock ein Bike im Programm, was du mit maximal 150 Kilogramm beladen kannst. Das reicht problemlos aus, um zum Beispiel zwei Kinder und Gepäck zu transportieren.

Reicht das immer noch nicht aus, gibt es Lastenräder von Herstellern wie Vogmas. Hier kannst du maximal 230 Kilogramm zuladen, was beachtlich ist. Hier finden dann auch bis zu 4 Kinder Platz.

#14 – Welche Sicherheitsausstattung ist wichtig?

Möchtest du stets sicher und komfortabel unterwegs sein, ist eine grundlegende Sicherheitsausstattung unabdingbar. Im Folgenden gehe ich auf einige Ausstattungsmerkmale ein:

  • Schutzbleche: Regnet es, schützen Schutzbleche an den Rädern vor Spritzwasser, was dir und deinen Kindern nicht ins Gesicht spritzt. Kommen nun auch noch Matsch und kleine Steinchen dazu, seid ihr zusätzlich vor den kleinen umherfliegenden Steinen geschützt. Gleiches gilt für Schneematsch.
  • Regendach: Kinder können sich bekanntlich schnell verkühlen und werden krank, wenn die dauerhaft Regen, Schnee, Wind und anderen Witterungseinflüssen ausgesetzt sind. Eine Transportbox mit Regendach verhindert, dass deine Kinder dem Wetter direkt ausgesetzt sind und Schutz erhalten.
  • Lichtanlage: Im Straßenverkehr seid ihr sicher unterwegs, wenn es dämmert oder ganz dunkel ist. Moderne Lichtanlagen sind mit LED-Beleuchtung ausgestattet, sodass die Vorder- und Rückleuchten schön hell leuchten. So sieht man euch schon von weitem.
  • Verkehrssicher (StVO): Um im öffentlichen Straßenverkehr unterwegs sein zu dürfen, ist eine Straßenzulassung unabdingbar. Aus diesem Grund ist es ratsam, auf eine derartige Auszeichnung nach StVO zu achten.

#15 – Welches Zubehör ist für Kinder-Lastenfahrräder erhältlich?

Hersteller wie Babboe* oder Fischer haben einiges an Zubehör zu bieten. Hiermit seid ihr stets komfortabel unterwegs und es fehlt an nichts. Im Folgenden zeige ich dir, welches Zubehör erhältlich ist:

  • Kindersitz(e): Transportierst du täglich deine Kids, um sie beispielsweise in den Kindergarten zu bringen? Dann sind Kindersitze sinnvoll. Einige Hersteller bieten passende Sitze an, die genau in die Transportbox passen und maximalen Halt bieten.
  • Schutzplane: Du bist unterwegs und möchtest noch schnell etwas einkaufen, doch es regnet? Mit einer Schutzplane kein Problem. Einfach über die komplette Transportbox spannen und befestigen, schon bleibt der Inhalt trocken.
  • Große Abdeckplane: Steht dein Lastenfahrrad Kind bei Nichtnutzung dauerhaft im Freien, findest du auch große Abdeckplanen. Hiermit schützt du das komplette Fahrrad, was für eine längere Lebensdauer steht.
  • Gepäckträger: Reicht der Platz in der Transportbox nicht aus, sind auch zusätzliche Gepäckträger erhältlich. Du befestigst sie einfach hinter dem Sitz und kannst dort diverse Kleinigkeiten mit einem Gummiband fixieren.
  • Spanngurte: Transportierst du größere Dinge ist es sinnvoll, sie vollständig zu fixieren. Hierfür sind passende Spanngurte erhältlich.

#16 – Was kostet ein Lastenfahrrad?

Lastenfahrrad KindJe nach Ausstattung, Größe und max. Zuladung fällt der Preis für ein Lastenfahrrad für Kinder unterschiedlich hoch aus.

Gute Fahrräder mit einer vernünftigen Grundausstattung sind bereits für einen Preis ab etwa 2.000 Euro erhältlich. Entscheidest du dich hingegen für ein größeres Modell, bei dem es an nichts fehlt, sind hierfür auch gut und gerne zwischen 3.000 und 3.500 Euro fällig.

Beim Preis ist auch entscheidend, wie das Lastenfahrrad Kind angetrieben wird (mit oder ohne E-Motor).

#17 – Welche Hersteller bieten ein Lastenfahrrad Kind an?

Im Folgenden zeige ich dir einige Hersteller, die Lastenfahrräder für Kinder anbieten:

  • Vogmas
  • Fischer
  • E-Rock*
  • Babboe*
  • Johnny Loco
  • Cangoo
  • CHIKE
  • Urban Arrow
  • Butchers & Bicycles
  • Bakfiets

Fazit zum Lastenfahrrad Kind

Das Lastenfahrrad Kind wird vielerorts immer bekannter und beliebter. Das gilt vor allem für die Großstädte, in denen für viele Familien ein Auto immer überflüssiger wird. Um langfristig Kosten zu sparen und nachhaltiger zu leben, bietet sich ein Lastenfahrrad für Kinder an.

Je nach Wunsch kannst du dich für ein Modell mit oder ohne E-Motor entscheiden. Dank Ausstattungsmerkmalen wie Sitzbänken mit Anschnallgurt oder gar Kindersitzhalterung bleibt kein Wunsch offen und deine Sprösslinge genießen während der Fahrt jede Menge Komfort. Möchtest du etwas transportieren oder einen großen Einkauf erledigen, eignet sich ein Lastenrad auch hierfür hervorragend.

Sicherheitsmerkmale am Lastenfahrrad Kind wie hydraulische Scheibenbremsen und Lichtanlage sorgen dafür, dass ihr stets sicher im Straßenverkehr unterwegs seid. Wichtig ist, dass du hier auch auf eine mögliche Tauglichkeit nach Straßenverkehrsordnung (StVO) achtest. Zu guter Letzt solltest du noch auf die maximale Zuladung achten. Normale Fahrräder unterstützen mindestens 100 Kilogramm, große können sogar über 200 Kilogramm transportieren.

Meine Empfehlung: Kidix Qivelo City

  • 7-Gang Shimano Tourney Schaltung,
  • Scheibenbremse hinten, Nabenbremse vorne
  • Gewicht: 67,0 Kg / Räder: 3
  • Motor: 250 Watt / Akku: 468 Wattstunden
  • 50 bis 70 Km Reichweite / Unterstützung bis 25 Km/h
  • Schutzbleche, LED Beleuchtung, Gepäckträger, Rahmenschloss
  • Verkehrssicher gemäß StVZO

Zum Abschluss die Lastenfahrrad Kind Bestseller

Die folgenden 10 Modelle aus der Kategorie Lastenfahrrad Kind, sind ideal geeignet für den Transport von Kindern und auf Amazon sehr beliebt.

Letzte Aktualisierung am 1.12.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API