E-Lastenrad Test – Das beste elektro Lastenfahrrad / Lasten e-Bike im Vergleich

elektro lastenrad TestE-Lastenrad Test – In Zeiten von Klimawandel und einer nachhaltigen Lebensweise steigen immer mehr Menschen um auf das Fahrrad. Besonders in Großstädten, wie Berlin, Hamburg und München, wird das Rad immer öfter gegen das Auto eingetauscht. Eine praktische Alternative zum Auto stellt ein spezielles Fahrrad, das Elektro Lastenrad oder auch Lasten e-Bike genannt, dar.

Mit so einem elektro Lastenfahrrad kannst Du Getränkekisten, Einkaufstüten oder sogar Deine eigenen Kinder befördern. Auch Hunde kannst Du mit dem passenden Modell aus der Kategorie Lastenfahrrad Hund von A nach B transportieren.

Welche Arten von elektro Lastenfahrrädern es gibt, was wichtige Eigenschaften an einem Lasten e-Bike sind und welches Modell empfehlenswert ist, erfährst Du in diesem Ratgeber.

E-Lastenrad Test: die besten elektro Lastenfahrräder im Vergleich

Für meinen e-Lastenrad Test habe ich über zehn Lasten e-Bikes miteinander verglichen. Die besten fünf haben es in meine Vergleichstabelle geschafft. Mit Hilfe dieser Tabelle kannst Du Dir einen ersten Überblick über die aktuellen Modell verschaffen. Du findest dort die Eigenschaften und die technischen Daten der einzelnen elektro Lastenfahrräder.

e-Lastenrad Test
Empfehlung
City
beste Leistung
Leo 1.0
Preistipp
E-Donkey City
Curve 3 Bafang
Curve 3 DR7
Vorschaubild
Elektrofahrrad Qivelo City E-Bike 250W Pedelec Lastenfahrrad 26 Zoll 7-Gang Shimano
FISCHER E-Bike Leo 1.0 Lastenrad, Lastenfahrrad Elektro mit 90L Volumen, Cargo E-Bike, Cargo-Rad, 36 Volt, 522 Wh Akku
E-ROCK E Lastenrad „E-Donkey City“ Lastenfahrrad Kindertransport Transport E Bike Elektro Fahrrad
Elektrofahrrad Qivelo Curve 3 Bafang maxdrive 7SP 250W Pedelec E-Bike Lastenfahrrad 26 Zoll 7-Gang Shimano Nexus
Elektrofahrrad Qivelo Curve 3 DR7 250W Pedelec E-Bike Lastenfahrrad 26 Zoll 7-Gang Shimano
Hersteller
Kidix Qivelo
Fischer
E-Rock
Kidix Qivelo
Kidix Qivelo
Gänge
7
9
7
7
7
Gewicht
67 Kg
38,5 Kg
unbekannt
69 Kg
64 Kg
Bremsen
Scheibenbremse hinten, Nabenbremse vorne
hydraulische Scheibenbremsen
hydraulische Scheibenbremsen
Scheibenbremse vorne, Rollenbremse Shimano hinten
2x Nabenbremse Shimano vorne, JAK Scheibenbremse hinten
Schaltung
Shimano Tourney
Shimano Kettenschaltung
Shimano
Shimano Nexus
Shimano Kettenschaltung
Räder
3
2
2
3
3
Motor
250 Watt
250 Watt
250 Watt
250 Watt
250 Watt
Akkukapazität
468 Wh
522 Wh
360 Wh
468 Wh
468 Wh
Unterstützung
bis 25 Km/h
4 Stufen
bis 25 Km/h
bis 25 Km/h
bis 25 Km/h
Reichweite
bis 70 Km
ca. 100 Km
ca. 60 Km
bis 70 Km
bis 70 Km
Ladefläche
Kasten mit zwei Sitzbänken für 4 Kleinkinder ca. L 89 cm - B 59 cm - H 77 cm
90 l Volumen, Sitzbank für zwei Kinder
Transportkorb 82 x 54 x 50 cm
Kasten mit zwei Sitzbänken für 4 Kleinkinder ca. L 100 cm - B 69 cm - H 73 cm
95 x 69 x 70 cm
max. Zuladung
200 Kg
170 Kg
150 Kg
200 Kg
200 Kg
Schutzbleche
Licht
Verkehrssicher
Besonderheit
bürstenloser Motor, Bordcomputer, Rahmenschloss
Hinterradmotor 45 Nm
Display, herausnehmbarer Akku, Sitzbänke mit 2-Punkt-Gurt
bürstenloser Mittel-Motor, verstärkter Rahmen
bürstenloser Hinterrad-Motor, verstärkter Rahmen
Preis
2.389,00 EUR
2.999,00 EUR
Preis nicht verfügbar
3.189,00 EUR
2.689,00 EUR
Empfehlung
e-Lastenrad Test
City
Vorschaubild
Elektrofahrrad Qivelo City E-Bike 250W Pedelec Lastenfahrrad 26 Zoll 7-Gang Shimano
Hersteller
Kidix Qivelo
Gänge
7
Gewicht
67 Kg
Bremsen
Scheibenbremse hinten, Nabenbremse vorne
Schaltung
Shimano Tourney
Räder
3
Motor
250 Watt
Akkukapazität
468 Wh
Unterstützung
bis 25 Km/h
Reichweite
bis 70 Km
Ladefläche
Kasten mit zwei Sitzbänken für 4 Kleinkinder ca. L 89 cm - B 59 cm - H 77 cm
max. Zuladung
200 Kg
Schutzbleche
Licht
Verkehrssicher
Besonderheit
bürstenloser Motor, Bordcomputer, Rahmenschloss
Preis
2.389,00 EUR
Anbieter
beste Leistung
e-Lastenrad Test
Leo 1.0
Vorschaubild
FISCHER E-Bike Leo 1.0 Lastenrad, Lastenfahrrad Elektro mit 90L Volumen, Cargo E-Bike, Cargo-Rad, 36 Volt, 522 Wh Akku
Hersteller
Fischer
Gänge
9
Gewicht
38,5 Kg
Bremsen
hydraulische Scheibenbremsen
Schaltung
Shimano Kettenschaltung
Räder
2
Motor
250 Watt
Akkukapazität
522 Wh
Unterstützung
4 Stufen
Reichweite
ca. 100 Km
Ladefläche
90 l Volumen, Sitzbank für zwei Kinder
max. Zuladung
170 Kg
Schutzbleche
Licht
Verkehrssicher
Besonderheit
Hinterradmotor 45 Nm
Preis
2.999,00 EUR
Anbieter
Preistipp
e-Lastenrad Test
E-Donkey City
Vorschaubild
E-ROCK E Lastenrad „E-Donkey City“ Lastenfahrrad Kindertransport Transport E Bike Elektro Fahrrad
Hersteller
E-Rock
Gänge
7
Gewicht
unbekannt
Bremsen
hydraulische Scheibenbremsen
Schaltung
Shimano
Räder
2
Motor
250 Watt
Akkukapazität
360 Wh
Unterstützung
bis 25 Km/h
Reichweite
ca. 60 Km
Ladefläche
Transportkorb 82 x 54 x 50 cm
max. Zuladung
150 Kg
Schutzbleche
Licht
Verkehrssicher
Besonderheit
Display, herausnehmbarer Akku, Sitzbänke mit 2-Punkt-Gurt
Preis
Preis nicht verfügbar
Anbieter
e-Lastenrad Test
Curve 3 Bafang
Vorschaubild
Elektrofahrrad Qivelo Curve 3 Bafang maxdrive 7SP 250W Pedelec E-Bike Lastenfahrrad 26 Zoll 7-Gang Shimano Nexus
Hersteller
Kidix Qivelo
Gänge
7
Gewicht
69 Kg
Bremsen
Scheibenbremse vorne, Rollenbremse Shimano hinten
Schaltung
Shimano Nexus
Räder
3
Motor
250 Watt
Akkukapazität
468 Wh
Unterstützung
bis 25 Km/h
Reichweite
bis 70 Km
Ladefläche
Kasten mit zwei Sitzbänken für 4 Kleinkinder ca. L 100 cm - B 69 cm - H 73 cm
max. Zuladung
200 Kg
Schutzbleche
Licht
Verkehrssicher
Besonderheit
bürstenloser Mittel-Motor, verstärkter Rahmen
Preis
3.189,00 EUR
Anbieter
e-Lastenrad Test
Curve 3 DR7
Vorschaubild
Elektrofahrrad Qivelo Curve 3 DR7 250W Pedelec E-Bike Lastenfahrrad 26 Zoll 7-Gang Shimano
Hersteller
Kidix Qivelo
Gänge
7
Gewicht
64 Kg
Bremsen
2x Nabenbremse Shimano vorne, JAK Scheibenbremse hinten
Schaltung
Shimano Kettenschaltung
Räder
3
Motor
250 Watt
Akkukapazität
468 Wh
Unterstützung
bis 25 Km/h
Reichweite
bis 70 Km
Ladefläche
95 x 69 x 70 cm
max. Zuladung
200 Kg
Schutzbleche
Licht
Verkehrssicher
Besonderheit
bürstenloser Hinterrad-Motor, verstärkter Rahmen
Preis
2.689,00 EUR
Anbieter

E-Lastenrad Test – Das ist die Top 5 der elektronischen Lastenfahrräder

Im Folgenden möchte ich Dir nun die fünf elektro Lastenräder aus meinem Vergleich genauer vorstellen. Dabei gehe ich auf die technischen Daten und die besonderen Eigenschaften ein. Außerdem erläutere ich Dir, welches Rad, für wen am besten geeignet ist.

Schon gewusst: Elektro Lastenräder werden von Bund und Ländern subventioniert. Dazu mehr im Ratgeberteil von meinem e-Lastenrad Test und Vergleich.

#1 Kidix Qivelo City – Der klassische Frontlader mit einem starken Akku

elektro Lastenrad TestAls erstes möchte ich euch das Kidix Qivelo City* aus dem Jahr 2021 genauer vorstellen. Bei diesem Lasten-e-Bike handelt es sich um einen klassischen Frontlader vom Anbieter Kidix.

Die Ladefläche ist ein rechteckiger Kasten (L 89 cm – B 59 cm – H 77 cm) der sich zwischen den beiden Vorderrädern befindet. In diesem finden bis zu vier Kleinkindern Platz. Für die nötige Sicherheit können sich die Kinder per 3-Punkt-Gurt anschnallen. Die maximale Zuladung liegt bei 200 Kilogramm inklusive Fahrer.

Die technischen Daten

Das Kidix Qivelo City ist mit einem 250 Watt Motor und einem 468 Wh Akku ausgestattet. Der zweitstärkste Antrieb in meinem Vergleich. Laut Hersteller unterstützt Dich dieses Fahrrad auf bis zu 70 Km beim Treten. Abhängig natürlich von den Wetterbedingungen, dem Gelände und der Zuladung.

Dieses Lastenrad ist mit einer 7-Gang-Schaltung von Shimano (Tourney) ausgestattet. Das Hinterrad besitzt eine Scheibenbremse, die beiden Vorderräder eine Nabenbremse. Damit du keine Zulassung, keinen Führerschein und keine Versicherung benötigst, unterstützt dich dieses e-Bike nur bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h. Das reicht für die Fahrt mit den Kindern, aber auch mit anderen Lasten, absolut aus.

Fazit: Kidix Qivelo City

Das Kidix Qivelo City richtet sich vorwiegend an Eltern die mit Ihren Kindern gerne Fahrradausflüge machen. Der Transportkasten eignet sich Ideal für die mitnahme der Kleinen. Dabei sorgt der 250 Watt Motor für die nötige Unterstützung. Auch gut geeignet ist die große Ladefläche für schwere Einkaufstüten oder aber auch für Handwerker mit Werkzeug.

Licht, Klingel und zwei unabhängige Bremsen sorgen für die nötige Sicherheit im Straßenverkehr und machen das Fahrrad verkehrssicher.

Meine Empfehlung: Kidix Qivelo City

  • 7-Gang Shimano Tourney Schaltung,
  • Scheibenbremse hinten, Nabenbremse vorne
  • Gewicht: 67,0 Kg / Räder: 3
  • Motor: 250 Watt / Akku: 468 Wattstunden
  • 50 bis 70 Km Reichweite / Unterstützung bis 25 Km/h
  • Schutzbleche, LED Beleuchtung, Gepäckträger, Rahmenschloss
  • Verkehrssicher gemäß StVZO

#2 Fischer e-Bike Leo 1.0 – Das leichte Cargobike mit 90 l Ladefläche

Leo 1.0 e-LastenradBeim zweiten Fahrrad handelt es sich um einen modernen Vorderlader* der Marke Fischer. Bei diesem Zweirad-Lastenbike befindet sich die Ladefläche (L 51 cm – B 45 cm – H 39 cm) ebenfalls vor dem Fahrer.

Diesmal aber zwischen dem Lenker und dem vorgesetzten Vorderrad. Die Ladefläche umfasst stolze 90 l und ist mit einer Sitzbank ausgestattet. Die maximale Zuladung inklusive Fahrer liegt bei 170 Kg.

Die technischen Daten

Das Leo 1.0 besitzt einen 250 Watt Motor und mit 522 Wattstunden den besten Akku in meinem Vergleich. Diese beiden Komponenten sowie das leichte Eigengewicht des Rades sorgen für eine maximale Reichweite von 100 Kilometern. Natürlich wieder abhängig von den Bedingungen (Wetter, Gelände, Zuladung), aber ebenfalls der beste Wert in meinem Vergleich.

Weitere Fakten die für das Leo 1.0 e-Lastenbike sprechen: hydraulische Scheibenbremsen, 9-Gang-Kettenschaltung von Shimano, Schutzbleche, Licht und Gepäckträger.

Fazit: elektro Lastenbike Leo 1.0 von Fischer

Mit über 3000 € hat das Leo 1.0 einen stolzen Preis. Dafür bietet es die besten technischen Daten sowie eine Ausstattung, die keine Wünsche offen lässt. Das Verkehrssichere Fahrrad ist ein echter Allrounder. Es ist für Eltern mit Kind, Handwerker bei der Arbeit sowie für den umweltbewussten Single, der in der Großstadt auf das Auto verzichten möchte, absolut geeignet.

Maximale Reichweite: Leo 1.0 Fischer

  • 9-Gang Shimano Kettenschaltung,
  • hydraulische Scheibenbremse
  • Gewicht: 38,5 Kg / Räder: 2
  • Motor: 250 Watt / Akku: 552 Wattstunden
  • 50 bis 100 Km Reichweite / Unterstützung bis 25 Km/h in 4 Stufen
  • Schutzbleche, LED Beleuchtung, Gepäckträger
  • Verkehrssicher gemäß StVZO

#3 E-Donkey City – Ein günstiges e-Bike mit viel Ladefläche

elektro LastenradBeim E-Donkey City* handelt es sich um einen modernen Vorderlader. Die Transportbox befindet sich zwischen Lenker und Vorderrad. Dadurch hat dieses Lastenrad einen verlängerten Radstand mit vorgesetzten Vorderrad. In der Transportbox (82 x 54 x 50 cm) befinden sich zwei Sitzbänke mit Dreipunktgurt. Ideal für ein Tagesausflug mit den Kindern.

Die technischen Daten

Das E-Donkey City ist ein Lastenrad mit Shimano 7-Gang Schaltung und hydraulischer Scheibenbremse Vorne und Hinten. Der 250 Watt Motor wird von einem 360 Wh Akku angetrieben. Das ist nicht besonders viel Energie und reicht für eine Reichweite von maximal 40 bis 60 km. Von Vorteil ist der mittig angebracht Ständer, der beim Parken ausreichend stabilität bietet und der herausnehmbare Akku.

Fazit: E-Donkey City

Das E-Donkey City ist ein günstiges Lastenfahrrad, welches Ideal für größere Einkäufe oder für Tagesausflüge mit den Kindern geeignet ist. Auch ein Ausflug ins Grüne mit dem Hund, ist mit dem E-Donkey City kein Problem.

Günstig: E-Donkey City

  • 7-Gang Shimano Schaltung,
  • hydraulische Scheibenbremsen
  • Räder: 2
  • Motor: 250 Watt / Akku: 360 Wattstunden
  • 40 bis 60 Km Reichweite / Unterstützung bis 25 Km/h
  • Schutzbleche, Beleuchtung
  • Verkehrssicher gemäß StVZO
  • überragende Bewertungen auf Amazon

#4 Kidix Qivelo Curve 3 Bafang – Der klassische Vorderlader mit viel Power im Akku

e-Bike Lastenrad TestDas zweite elektro Lastenfahrrad aus dem Hause Kidix, das ich Euch gerne vorstellen möchte, ist das Qivelo Curve 3 Bafang*. Dieses Lastenfahrrad ist ein klassischer Vorderlader. Hier befindet sich die Ladefläche (L 100 cm – B 69 cm – H 73 cm) wie beim Kidix City zwischen den beiden Vorderrädern. Die Kiste aus hochwertigem Holz bietet Sichtschlitze und zwei Sitzbänke für vier Kleinkinder. Diese können per Gurt sogar angeschnallt werden. Sonderzubehör ist eine Regenhaube mit Sichtfenster.

Die technischen Daten

Bei diesem Modell handelt es sich um ein 7-Gang Fahrrad. Vorne ist das e-Lastenrad mit einer Scheibenbremse und hinten mit einer Rollenbremse von Shimano ausgestattet. Schutzbleche, eine Klingel, Licht und Gepäckträger lassen keine Wünsche offen.

468 Wattstunden bietet das Curve 3 Bafang von Kidix. In Verbindung mit dem 250 Watt Motor wirst Du auf bis zu 70 Km beim Treten unterstützt. Die maximale Unterstützung liegt wieder bei 25 km/h, damit Versicherung und Zulassung nicht erforderlich ist.

Fazit: Curve 3 Bafang von Kidix

Das Curve 3 Bafang von Kidix ist ein sehr hochwertiges Fahrrad, welches sich besonders gut für den Transport von Kleinkindern oder Tieren eignet. Der Akku gehört zu den besseren und die unabhängigen Bremsen und Anschnallgurte sorgen für die nötige Sicherheit im Straßenverkehr.

Viel Power: Curve 3 Bafang von Kidix

  • 7-Gang Shimano Nexus Schaltung,
  • Scheibenbremse vorne, Rollenbremse hinten
  • Räder: 3 / max. Zuladung 200 Kg
  • Motor: 250 Watt / Akku: 468 Wattstunden
  • 50 bis 70 Km Reichweite / Unterstützung bis 25 Km/h
  • Schutzbleche, LED Beleuchtung, Gepäckträger, Rahmenschloss
  • Verkehrssicher gemäß StVZO

#5 Qivelo Curve 3 DR7 – Leicht und doppelten Stauraum

e-Lastenrad-TestDas fünfte e-Bike-Lastenrad ist der große Bruder vom Kidix City – das Kidix Curve 3 DR7*. Hierbei handelt es sich um ein klassischen Frontlader mit sehr viel Stauraum.

Der große Transportkasten sitzt vor dem Lenker und zwischen den beiden Vorderrädern und hat die Maße 95 x 69 x 70 cm. Mehr als ausreichend für einen größeren Einkauf, den Transport der Kinder oder um zum Beispiel einen Grill zu transportieren.

Die technischen Daten

Das Curve 3 DR7 ist in Schwarz erhältlich. Es ist mit einer 7-Gang-Kettenschaltung von Shimano, einer Klingel, Schutzblechen und Licht ausgestattet. Die hydraulische Scheibenbremse hinten und die beiden Nabenbremsen vorne komplementieren das Rad zu einem Verkehrssicheren Fahrrad.

Der 250 Watt Motor und der Akku mit 468 Wattstunden unterstützen Dich auf maximal 70 Km und bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h. Die maximale Zuladung inklusive Fahrer liegt bei 200 Kilogramm.

Fazit: Kidix Qivelo Curve 3 DR7

Das Kidix Qivelo Curve 3 DR7 ist durch die geräumige Transportbox inklusive der beiden Sitzbänke ein ideals Lastenrad für den Transport von Kindern.

Viel Platz: Kidix Qivelo Curve 3 DR7

  • 7-Gang Shimano Nexus Schaltung,
  • Scheibenbremse hinten, Nabenbremsen vorne
  • Räder: 3 / max. Zuladung 200 Kg
  • Motor: 250 Watt / Akku: 468 Wattstunden
  • 50 bis 70 Km Reichweite / Unterstützung bis 25 Km/h
  • Schutzbleche, LED Beleuchtung, Gepäckträger, Rahmenschloss
  • Verkehrssicher gemäß StVZO

Der große elektro Lastenrad und Lasten e-Bike Ratgeber

lasten e bike

Im ersten Teil habe ich Dir die aktuellen Modell vorgestellt und Die besten fünf miteinander verglichen. Jetzt im Ratgeberteil werde ich Dir die wichtigsten Fragen zum Thema elektro Lastenrad bzw. Lasten e-Bike ausführlich beantworten.

1. Was ist ein elektro Lastenrad?

Elektro Lastenfahrräder erobern weltweit die Innenstädte. Da es sich hierbei um einen relativ neuen Trend handelt, möchte ich Dir als erstes erläutern was ein elektro Lastenrad ist.

Bei einem e-Bike Lastenbike handelt es sich um ein Transportrad (auch Lastenfahrrad oder englisch Cargobike genannt), welches Dich beim Treten mit einem Motor unterstützt. Ein Transportrad wiederum ist ein spezielles Fahrrad, mit dem Du im privaten Bereich Dein Einkauf, Dein Gepäck, Deine Kinder oder deine Haustiere transportieren kannst. Im gewerblichen Bereich kommen diese Fahrräder bei Kurieren, Handwerker, Erzieher und Pizzaboten zum Einsatz. Teilweise werden Lastenbikes sogar zu mobilen Back- und Kaffeestationen umgebaut.

2. Welche Arten von elektro Lastenfahrräder gibt es?

Grob betrachtet gibt es zwei Arten von elektrischen Lastenfahrrädern: Den Frontlader und den Hinterlader. Beim Frontlader befindet sich die Ladefläche vor dem Fahrer, beim Hinterlader hinter ihm. Schaut man sich die einzelnen Modell genauer an, dann sind diese beiden Arten nochmal zu unterteilen.

FrontladerHinterlader
#1 klassischer Frontlader#4 klassischer Hinterlader
#2 Bäckerrad#5 Longtails (Backpacker)
#3 Vorderlader

2.1 Der klassische Frontlader

lastenfahrrad elektroDer klassische Frontlader hat seine Ladefläche vor dem Fahrer über dem Vorderrad. Dadurch ist das Vorderrad kleiner und meistens auch etwas nach Vorne versetzt. Die Lenkung erfolgt trotzdem über das Gestänge.

Wie die meisten Arten gibt es dieses Modell als normales Fahrrad und als Dreirad (siehe Bild).

2.2 Das klassische Bäckerrad

e bike lastenrad

Auch das klassische Bäckerrad (und ähnliche Postfahrrad) hat die Ladefläche vor dem Fahrer. Die Ladefläche ist ein großer stabiler Gepäckträger auf dem ursprünglich Backwaren transportiert wurden. Sie ist etwas tiefergelegt, damit zum einen der Schwerpunkt tiefer liegt und zum anderen der Fahrer freie Sicht auf den Straßenverkehr hat.

Hierdurch ist das Vorderrad oft kleiner als das Hinterrad. Weitere klassische Merkmale vom „Bäckerrad“ sind ein tiefer Einstieg und zwei Rollen unter der Ladefläche (siehe Bild). Diese Art von Lastenräder war bis vor ein paar Jahren am häufigsten in Deutschland vertreten.

2.3 Der moderne Vorderlader

lastenrad elektroBeim moderne Vorderlader ist das Vorderrad deutlich nach Vorne versetzt. So entsteht zwischen Lenker und Vorderrad eine große Ladefläche die so oder mit passenden Transportkisten genutzt werden kann.

Bei dieser Art von Lastenbike liegt die Ladefläche sehr tief, das Vorderrad ist sehr klein und die Lenkung erfolgt über ein Gestänge oder über einen Seilzug. Der bekannteste Vorderlader ist der Long John. Dieser wird seit 1930 in Dänemark weitgehend unverändert produziert und vertrieben.

2.4 Der klassische Hinterlader

lastenfahrrad e bikeDer klassische Hinterlader hat seine Ladefläche hinter dem Fahrer. Entweder als Dreirad (siehe Bild) oder als eine Art Tandem, wobei anstelle des hintere Sitzes eine Ladefläche montiert ist. Der Schwerpunkt vom Hinterlader befindet sich hinten. Hierdurch ist dieses Art nicht so manövrierfähig und nicht so beliebt.

2.5 Longtails – Der Backpacker

elektro lastenfahrradDas Longtail Lastenrad hat einen verlängerten Radstand und meistens ein sehr stabilen Gepäckträger. Diese Art von elektronischen Lastenfahrräder eignet sich ideal für Backpacker die mit dem Fahrrad reisen und dabei auf möglichst wenig Gepäck verzichten möchten.

Die Ladung bzw. das Gepäck wird rechts und links sowie oberhalb von Hinterrad transportiert. Teilweise sind die Lasten e-Bikes auch mit einem Gepäckträger oder Korb über dem Vorderrad ausgestattet. Andere Modell bieten hinter dem Fahrer einen weiteren Sitzplatz für eine andere Person.

3. Welche Einsatzgebiete gibt es für ein Lastenrad e-Bike?

Wie unter Frage 1 bereits erwähnt, werden Lastenfahrräder im privaten sowie im gewerblichen Bereich genutzt.

  • Im privaten Bereich werden elektro Lastenfahrräder für Tagesausflüge genutzt, um Tiere, Kinder oder sperriges Gepäck, wie beispielsweise einen Grill, zu transportieren. Auch der große Wocheneinkauf kann mit einem Lastenrad getätigt werden. Das spezielle Longtail bietet sich auch super für mehrtägige Ausflüge mit dem Zelt und der Isomatte an.
  • Im gewerblichen Bereich bieten sich die Lastenräder für Handwerker an, um Ihr Werkzeug (Akku Schlagbohrschrauber, Tauchsäge, etc.) zu transportieren oder für Kurierfahrer und Pizzaboten, um Ihre Lieferung zu transportieren. Teilweise gibt es Aufbauten für Lastenräder, die das Rad in einen kleinen Verkaufsstand verwandeln (Kaffeeshop, Backstube, etc.).

4. Wie teuer ist ein Lasten e-Bike?

Beim Preis müssen wir zwei Arten unterscheiden. Ein herkömmliches Lastenfahrrad bekommst Du schon für 600 bis 1000 €. Ein Lastenfahrrad mit Motor, also ein elektro Lastenrad, ist deutlich Teurer. Hier musst du je nach Motor, Akku, Ladefläche, Qualität und Hersteller 1.500 € bis 5.000 € (teilweise sogar über 7.000 €) einplanen. Gebrauchte Lasten e-Bikes gibt es schon für die Hälfte. Eine gute Aufstellung der Hersteller für Lastenräder, findest du im Artikel Lasten-E-Bike von bike2b.de.

5. Wie schwer ist ein Lastenfahrrad

Das klassische Bäckerrad und der klassische Hinterlader wiegt zwischen 35 und 45 Kg mit Akku. Deutlich schwerer als ein normales Fahrrad (ca. 12 Kg) und auch als ein e-Bike (ca. 23 Kg). Noch schwerer wird ist dann bei Lastenrädern mit einem stabilen Aufbau. So kann ein moderner Frontlader 60 Kilogramm auf die Waage bringen. Dafür bietet er aber auch Platz für zwei bis vier Kinder.

6. Welcher Motor und welche Motorposition ist ideal?

Motor vom Lasten-e-Bike

Da ein Lastenfahrrad an sich schon schwerer als ein normales Fahrrad ist und dann noch die Ladung dazu kommt, spielt der Motor eine sehr wichtige Rolle bei einem Lasten-e-Bike. Daher solltest Du, wenn Du Dir ein neues elektro Lastenfahrrad kaufen möchtest, viel Wert auf den Motor legen. Diese drei Eigenschaften sind entscheidend:

  • Die Wattzahl – Der Motor sollte eine Leistung von genau 250 Watt besitzen. Nur so benötigst Du für Dein Elektro Lastenrad keinen Führerschein, keine Versicherung und keine Zulassung und trotzdem hast Du genug Power um von A nach B zu gelangen. Da die Hersteller das wissen, sind die meisten Cargobikes von Haus aus mit einem 250 Watt Motor ausgestattet.
  • Die Motorposition – Aufgrund des höheren Gewichts nicht ganz so entscheidend, wie bei normalen E-Bikes Beispielsweise den Technibike Votaro, aber trotzdem nicht zu vernachlässigen, ist die Motorposition. Der Motor kann am Vorderrad, am Hinterrad oder in der Mitte montiert sein. Die ideale (Akku- und) Motorposition ist in der Mitte und möglichst weit unten des Lastenrads. So liegt der Schwerpunkt möglichst tief, wodurch das Fahrverhalten am wenigsten beeinflusst wird.
  • Der Hersteller – Als letztes solltest Du auf den Hersteller des Motors achten. Im Garantiefall und bei einer eventuellen Wartung ist es ein Vorteil, einen Akku von einem etablierten Hersteller zu besitzen. Für größere Hersteller, wie Bosch und Samsung, gibt es häufiger Ersatzteile und mehr Service.

7. Akku ist doch gleich Akku – oder?

Neben dem Motor macht ein starker Akku ein gutes Lasten-e-Bike aus. Aber woran erkennt man einen guten Akku und wie kann man die Modell untereinander vergleichen? Die Hersteller geben für den Akku meistens die folgenden drei Werte an:

  1. Volt (V)
  2. Amperestunden (Ah)
  3. Wattstunden (Wh)

Wichtig, um die Akkus miteinander vergleichen zu können, sind die Wattstunden. Falls diese nicht angegeben sind kannst Du sie ganz einfach errechnen mit Volt*Amperestunden. So hat beispielsweise ein Akku mit 36 Volt und 18 Amperestunden eine Leistung von 648 Wattstunden. Diese Vergleichsmöglichkeit solltest Du Dir merken, denn so kannst Du auch die Akkus von anderen Geräten, wie Handkreissägen und Akkuschrauber, miteinander vergleichen.

Wie oben bereits kurz erwähnt, sollte der Akku auch möglichst in der Mitte und relativ tief am Fahrrad montiert sein. So beeinflusst er das Fahrverhalten am wenigsten.

8. Welche Reichweite hat ein elektro Lastenfahrrad?

Grundsätzlich wird die Reichweite aus der Leistung des Motors und aus der Leistung des Akkus berechnet. Da die Leistung bei den meisten elektro Lastenrädern gleich ist (250 Watt), ist für die Reichweite die Leistung des Akkus entscheidend. Um so höher die Wattstunden, um so länger unterstützt Dich Dein neues e-Bike.

Die maximale Reichweite von einem elektrischen Lastenfahrrad wird zusätzlich noch von mehreren Faktoren beeinflusst:

  • Fahrergewicht und Zuladung,
  • Reifendruck,
  • Gelände,
  • tatsächliche Unterstützung,
  • Gegenwind und Temperaturen

Da die Akkus in meinem e-Lastenrad Test und Vergleich von sehr einfach bis hochwertig ausfallen, ist die Reichweite sehr unterschiedlich. Von 40 Km bis 100 Km laut Hersteller ist alles dabei.

9. Subvention von Lastenfahrrädern – was ist möglich?

e Lastenrad Test

Für ein e-Lastenfahrrad musst Du mit 1000 bis 7000 € eine ordentliche Stange Geld auf den Tisch legen. Da Lastenfahrräder die Umwelt schonen und gleichzeitig den Nachhaltigkeitsgedanke fördern, zahlt der Bund und einige Länder für die Anschaffung eines elektronischen Lastenrades einen Zuschuss.

So zahlt der Bund unter bestimmten Voraussetzungen für Firmen eine Kaufprämie von 30 Prozent (maximal 2500 €) der Anschaffungskosten. Aber auch einige Länder bzw. Kommunen (Großstädte) zahlen an Firmen und Privatpersonen einen Bonus. Die Höhe von diesen Boni schwankt von 400 € bis 6000 €.

Fazit vom e-Lastenrad Test und Vergleich

Lastenräder werden immer beliebter. Mein Ratgeber zum e-Lastenrad Test und Vergleich hat gezeigt, dass Du beim Kauf auf einen guten Akku mit möglichst viel Wattstunden achten solltest. Der Motor hingegen ist eher unwichtig, da die meisten Modelle mit 250 Watt betrieben werden.

Auch die Verkehrssicherheit steht bei der Alternativ zum Auto im Vordergrund. Alle Modelle in meinem e-Lastenrad Test und Vergleich sind mit zwei unabhängigen Bremsen, einer Klingel und Licht ausgestattet. Die Modelle mit Sitzbank besitzen sogar Gurten um die Kinder bei der Fahrt zu schützen.

Meine Empfehlung: Kidix Qivelo City

  • 7-Gang Shimano Tourney Schaltung,
  • Scheibenbremse hinten, Nabenbremse vorne
  • Gewicht: 67,0 Kg / Räder: 3
  • Motor: 250 Watt / Akku: 468 Wattstunden
  • 50 bis 70 Km Reichweite / Unterstützung bis 25 Km/h
  • Schutzbleche, LED Beleuchtung, Gepäckträger, Rahmenschloss
  • Verkehrssicher gemäß StVZO

Viel Power: Curve 3 Bafang von Kidix

  • 7-Gang Shimano Nexus Schaltung,
  • Scheibenbremse vorne, Rollenbremse hinten
  • Räder: 3 / max. Zuladung 200 Kg
  • Motor: 250 Watt / Akku: 468 Wattstunden
  • 50 bis 70 Km Reichweite / Unterstützung bis 25 Km/h
  • Schutzbleche, LED Beleuchtung, Gepäckträger, Rahmenschloss
  • Verkehrssicher gemäß StVZO

Zum Abschluss die Lastenfahrrad Bestseller

Die folgenden Modelle aus der Kategorie Lastenfahrrad, sind ideal geeignet für den Transport von Kindern, Hunden sowie anderen Dingen. Dazu sind sie sehr beliebt auf Amazon.

Letzte Aktualisierung am 20.06.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API