Im Test: Brennholz Wippsäge mit Benzinmotor, Zapfwelle oder Förderband

Brennholz Wippsäge Test

Wippsäge Test – Du hast ein Kamin und möchtest das Holz dafür regelmäßig selber schneiden? Dann kann sich die Anschaffung einer Brennholz Wippsäge oder genauer gesagt Brennholz Wippkreissäge für dich lohnen. Hier gibt es unterschiedliche Arten , wie zum Beispiel eine Wippsäge mit Elektromotor oder eine Wippsäge mit Benzinmotor. Etwas seltener sind Modelle mit einer Zapfwelle oder einem Förderband.

Mit diesem Ratgeber möchte ich dir die unterschiedlichen Arten und ihre Besonderheiten etwas näher bringen. Bevor ich dir aber alle Fragen rund um das Thema Wippsägen beantworte, möchte ich dir in meinem Wippsägen Test fünf Modelle genauer vorstellen.

Wippsäge Test: die besten Wippsägen mit Zapfwelle, Benzinmotor und Förderband im Vergleich

Für meinen Wippsägen Test habe ich über 10 Modelle miteinander verglichen. Die besten fünf haben es in die engere Auswahl und damit in die folgende Tabelle geschafft. Hier findest du die wichtigsten Eigenschaften, wie die Volt- und Drehzahl, die Antriebsart sowie Informationen zum Sägeblatt. In meinen Vergleich haben es mehrere Brennholz Wippsägen sowie eine Wippsäge mit Förderband und eine Wippsäge die mit Benzin angetrieben wird.

Wippsägen Test
Vergleichssieger
GWS 700 HM-2
Elektro
Wox d700
Preistipp
8220
Benzin
890
mit Förderband
SCM72C NT 250
Vorschaubild
WIPPSÄGE GWS 700 HM-2
Scheppach wox d700 Wippkreissage 400V 700 MM Blatt 5,2kW
Hecht 8220 Wippsäge Kreissäge Wippkreissäge
HECHT Benzin-Wippsäge 890 Kreis-Säge Brennholzsäge (Ø 700 mm Kreissägeblatt)
DEMA Zapfwellen Wippsäge SCM72C NT250 I4+Förderband 400
Hersteller
Güde
Scheppach
Hecht
Hecht
DEMA
Gewicht
ca. 121 Kg
109 Kg
ca. 38 Kg
120 Kg
486 Kg
Volt / PS
400 Volt
400 Volt / 7 PS
230 Volt
10,3 PS
30 PS
Drehzahl
0-1.420 min-1
unbekannt
unbekannt
0-3.600 min-1
0-1.300 min-1
Durchmesser Sägeblatt
700 mm
700 mm
405 mm
700 mm
700 mm
max. Schnitttiefe
27 cm
25 cm
13,5 cm
27 cm
28 cm
Elektromotor
Benzinmotor
mit Zapfwelle
mit Förderband
mit Fahrwerk
Preis
649,00 EUR
606,00 EUR
269,00 EUR
639,00 EUR
3.699,00 EUR
Vergleichssieger
Wippsägen Test
GWS 700 HM-2
Vorschaubild
WIPPSÄGE GWS 700 HM-2
Hersteller
Güde
Gewicht
ca. 121 Kg
Volt / PS
400 Volt
Drehzahl
0-1.420 min-1
Durchmesser Sägeblatt
700 mm
max. Schnitttiefe
27 cm
Elektromotor
Benzinmotor
mit Zapfwelle
mit Förderband
mit Fahrwerk
Preis
649,00 EUR
Anbieter
Elektro
Wippsägen Test
Wox d700
Vorschaubild
Scheppach wox d700 Wippkreissage 400V 700 MM Blatt 5,2kW
Hersteller
Scheppach
Gewicht
109 Kg
Volt / PS
400 Volt / 7 PS
Drehzahl
unbekannt
Durchmesser Sägeblatt
700 mm
max. Schnitttiefe
25 cm
Elektromotor
Benzinmotor
mit Zapfwelle
mit Förderband
mit Fahrwerk
Preis
606,00 EUR
Anbieter
Preistipp
Wippsägen Test
8220
Vorschaubild
Hecht 8220 Wippsäge Kreissäge Wippkreissäge
Hersteller
Hecht
Gewicht
ca. 38 Kg
Volt / PS
230 Volt
Drehzahl
unbekannt
Durchmesser Sägeblatt
405 mm
max. Schnitttiefe
13,5 cm
Elektromotor
Benzinmotor
mit Zapfwelle
mit Förderband
mit Fahrwerk
Preis
269,00 EUR
Anbieter
Benzin
Wippsägen Test
890
Vorschaubild
HECHT Benzin-Wippsäge 890 Kreis-Säge Brennholzsäge (Ø 700 mm Kreissägeblatt)
Hersteller
Hecht
Gewicht
120 Kg
Volt / PS
10,3 PS
Drehzahl
0-3.600 min-1
Durchmesser Sägeblatt
700 mm
max. Schnitttiefe
27 cm
Elektromotor
Benzinmotor
mit Zapfwelle
mit Förderband
mit Fahrwerk
Preis
639,00 EUR
Anbieter
mit Förderband
Wippsägen Test
SCM72C NT 250
Vorschaubild
DEMA Zapfwellen Wippsäge SCM72C NT250 I4+Förderband 400
Hersteller
DEMA
Gewicht
486 Kg
Volt / PS
30 PS
Drehzahl
0-1.300 min-1
Durchmesser Sägeblatt
700 mm
max. Schnitttiefe
28 cm
Elektromotor
Benzinmotor
mit Zapfwelle
mit Förderband
mit Fahrwerk
Preis
3.699,00 EUR
Anbieter

#1 – Der Vergleichssieger: Wippsäge GWS 700 HM-2 von Güde

Die Güde Wippsäge GWS 700 HM-2* ist ein sehr solides Modell. Ausgestattet mit einem Fahrwerk und einem 70 cm Sägeblatt lassen sich mit dieser Wippsäge Stämme mit einem Durchmesser von bis zu 27 cm sägen.

Die maximale Drehzahl liegt bei 1420 Umdrehungen pro Minute. Für diese 400 Volt Wippsäge ist allerdings ein Starkstromanschluss erforderlich. Auf Amazon hat die Güde Wippsäge GWS 700 HM-2 bisher sehr gute Bewertungen erhalten. Über 10 positive Meinungen mit durchschnittlich 4,6 von 5 möglichen Sternen sprechen für sich.

Das Modell für Fortgeschrittene: Güde Wippsäge GWS 700 HM-2
17 Bewertungen
Das Modell für Fortgeschrittene: Güde Wippsäge GWS 700 HM-2

  • ca. 121 Kg schwer
  • 400 Volt = Starkstromanschluss
  • Sägeblattdurchmesser: 70 cm
  • maximale Schnitttiefe: 27 cm
  • mit Fahrwerk ohne Förderband

#2 – Elektroantrieb: Wippsäge Wox d700 von Scheppach

Auf dem zweit Platz in meinem Vergleich landet die Wox D700 von Scheppach*. Auch dieses Modell hat einen 400 Volt Anschluss und wird mit einem Elektromotor betrieben. Die maximale Schnitttiefe ist mit 25 cm etwas kleiner als bei der Güde Wippsäge und das, obwohl beide Modelle mit einem 700 mm Sägeblatt ausgestattet sind.

Das Fahrwerk besteht aus zwei Rädern und ermöglicht einen einfachen Standortwechsel. Die Wox d700 von Scheppach hat ebenfalls bereits über 10 gute Bewertungen, mit durchschnittlich 4,5 von 5 möglichen Sternen.

Wippsäge mit Elektroantrieb: Wox d700 von Scheppach
12 Bewertungen
Wippsäge mit Elektroantrieb: Wox d700 von Scheppach

  • ca. 109 Kg schwer
  • 400 Volt = Starkstromanschluss
  • Sägeblattdurchmesser: 70 cm
  • maximale Schnitttiefe: 25 cm
  • mit Fahrwerk ohne Förderband

#3 – Preistipp: Wippsäge 8220 von Hecht

Die dritte Wippsäge die ich dir vorstellen möchte ist die Wippsäge 8220 vom Hersteller Hecht*. Hierbei handelt es sich um ein recht einfaches Modell, welches sich an Einsteiger und „Gelegenheitssäger“ richtet. Mit 38 Kg ist dieses Modell sehr leicht, da ist das fehlende Fahrwerk verkraftbar.

Das Sägeblatt mit einem Durchmesser von 40,5 cm hat eine maximale Schnitttiefe von 13,5 cm. Das ist in unserem Vergleich die geringste Schnitttiefe. Das Gerät kann an eine herkömmliche Steckdose mit 230 Volt angeschlossen werden. Bisher gibt es auf Amazon eine Bewertung mit 5 von 5 möglichen Sternen.

Das Modell für Einsteiger: Hecht Wippsäge 8220
2 Bewertungen
Das Modell für Einsteiger: Hecht Wippsäge 8220

  • ca. 38 Kg schwer
  • 230 Volt Anschluss
  • Sägeblattdurchmesser: 40,5 cm
  • maximale Schnitttiefe: 13,5 cm
  • kein Fahrwerk oder Förderband

#4 – Benzinmotor: Wippsäge 890 von Hecht

Das Modell 890 vom Hersteller Hecht* ist eine Wippsäge mit Benzinmotor. Sie verfügt über 10,3 PS und hat eine Drehzahl von maximal 3600 Umdrehungen pro Minute. Das Sägeblatt hat einen Durchmesser von 700 mm, wodurch die Säge eine Maximale Schnitttiefe von 27 cm mit sich bringt.

Über eine Handvoll Bewertungen mit durchschnittlich 4,6 von 5 möglichen Sternen können sich sehen lassen. Diese Wippsäge eignet sich ideal, wenn kein Stromanschluss im Einsatzgebiet vorhanden ist (z.B. im Wald).

Das Modell für Fortgeschrittene: Hecht Wippsäge 890 (Benzinmotor)
8 Bewertungen
Das Modell für Fortgeschrittene: Hecht Wippsäge 890 (Benzinmotor)

  • ca. 120 Kg schwer
  • 10,3 PS / Benzinmotor
  • Sägeblattdurchmesser: 70 cm
  • maximale Schnitttiefe: 27 cm
  • mit Fahrwerk ohne Förderband

#5 – Mit Förderband: Wippsäge SCM 72 C NT 250 von DEMA

Die letzte Wippsäge aus meinem Vergleich kann nicht mit herkömmlichen Modellen verglichen werden. Die Wippsäge SCM 72 c NT250 vom Hersteller DEMA* ist eine Wippsäge mit Förderband und Zapfwellenantrieb. Sie wird per Zapfwelle mit einem Traktor verbunden und so angetrieben.

Hierdurch hat Sie jede Menge Power und ist für längere Einsätze hervorragend geeignet. Das Förderband ist ideal, um das geschnittene Holz direkt auf einen Hänger zu laden. Hauptsächlich richtet sich die Wippsäge mit Zapfwelle und Förderband an den Einsatz im gewerblichen Bereich.

Wippsäge mit Förderband & Zapfwelle: SCM 72 C NT250 von DEMA

  • ca. 486 Kg schwer
  • Zapfwellenantrieb
  • 30 PS (Traktorleistung)
  • Sägeblattdurchmesser: 70 cm
  • maximale Schnitttiefe: 28 cm
  • Wippsäge mit Förderband

Ratgeber: Brennholz Wippsäge – die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Wippsägen

Im folgenden Ratgeber beantworte ich dir die wichtigsten Fragen zum Thema Brennholz Wippsägen. Angefangen mit: was ist eine Wippsäge, bis hin zur Frage: wer benötigt eine Wippsäge mit Zapfwelle und Förderband.

1. Was ist eine Wippsäge (auch Wippkreissäge genannt)?

Eine Wippsäge, auch Wippkreissäge genannt, ist ein Werkzeug mit einem recht großen Sägeblatt. Grundsätzlich gehört es deswegen zur Familie der Kreissägen. Das große Sägeblatt hat bei den Standardmodellen einen Durchmesser von 400 bis 700 mm – also über einen halben Meter.

Verwendet wird eine Wippsäge zum schneiden von Brennholz auf Ofenlänge. Daher wird sie auch Brennholz Wippsäge genannt. Die Einsteigermodelle sind mit einem Elektromotor mit 230 oder 400 Volt oder einem Benzinmotor ausgestattet. Wer im gewerblichen Bereich tätig ist bzw. sehr viel Holz schneidet, für den kommt eventuell eine Wippsäge mit Zapfwellenantrieb und Förderband in Frage.

2. Wie ist eine Wippsäge aufgebaut?

Eine Wippsäge besteht aus dem Gestell, dem Motor, dem Sägeblatt, der Wippe und der Wippenablage. Letzteres hat zwei pendelnde Arme, welche jeweils eine Öffnung nach Außen haben sowie eine Schlitzvorrichtung in der Mitte für das Sägeblatt (siehe Bild).

Brennholz Wippsäge Aufbau

3. Wie funktioniert eine Wippsäge?

Nachdem du deine Brennholz Wippsäge rutschfest und standsicher aufgestellt und sie ggf. an den Strom angeschlossen hast, kann es mit der eigentlichen Arbeit losgehen. Die Baumstämme, die jetzt zu Brennholz verarbeitet werden, kommen einzeln in die Wippablage. Da diese Ablage meist wie ein U oder V aussieht und dieses einer Wippe ähnelt, heißt die Wippsäge übrigens Wippsäge.

Nun beginnt der Sägevorgang. Du drückst die Wippe leicht in Richtung Sägeblatt. Hierdurch setzt sich das Sägeblatt in Gang und zertrennt den Baumstamm in zwei Hälften. Ist der Stamm komplett durchsägt, geht die Wippe durch eine Feder in einer sanften Pendelbewegung wieder in die Ausgangsstellung zurück. Dieser Vorgang ist eine Sicherheitsmaßnahme, damit das Holz nicht durch längere Berührungen des Sägeblatts heiß wird.

Jetzt kannst du die kleinen Stücken aus der Wippablage entfernen und einen weiteren Stamm nachlegen. Nun Beginnt der Sägevorgang erneut.

4. Welche Wippsägen Hersteller gibt es?

Für Wippsägen gibt es nicht so viele Hersteller, wie Beispielsweise für Akkuschrauber. Eine Handvoll bis ein Dutzend sind es dann aber doch auch. Im folgenden findest du eine Auswahl von neun Wippsägen Herstellern:

  • Posch – Güde – Scheppach,
  • Binderberger – Hecht – Dema
  • Woodster – Helo – Zipper

5. Welche Arten von Wippsägen gibt es?

Je nach Budget, Einsatzgebiet und benötigter Leistung gibt es vier unterschiedliche Arten von Wippsägen:

  • Wippsäge mit Elektromotor
  • Wippsäge mit Benzinmotor
  • Wippsäge mit Zapfwelle
  • Wippsäge mit Förderband

Im Folgenden stell ich dir jede Art genauer vor und erläutere dir gleichzeitig für wen welche Art geeignet ist.

5.1. Wippsäge mit Elektromotor

Die meisten Modelle der oben genannten Hersteller sind Wippsägen mit Elektromotoren. Sie eignen sich ideal für den normalen Gartenbesitzer und Brennholzschneider. Dabei laufen die meisten Wippsägen mit Elektromotor mit 230 oder 400 Volt. Daher ist zwingend ein Stromanschluss erforderlich (ggf. mit Verlängerungskabel). Für 230 Volt genügt ein herkömmlicher Stromanschluss – für Wippsägen mit 400 Volt benötigst du einen Starkstromanschluss. Ein Einsteigermodell gibt es für 200 bis 300 € – ein etwas solideres Modell ist für 400 bis 700 € erhältlich.

Das Modell für Einsteiger: Hecht Wippsäge 8220
2 Bewertungen
Das Modell für Einsteiger: Hecht Wippsäge 8220

  • ca. 38 Kg schwer
  • 230 Volt Anschluss
  • Sägeblattdurchmesser: 40,5 cm
  • maximale Schnitttiefe: 13,5 cm
  • kein Fahrwerk oder Förderband

Das Modell für Fortgeschrittene: Güde Wippsäge GWS 700 HM-2
17 Bewertungen
Das Modell für Fortgeschrittene: Güde Wippsäge GWS 700 HM-2

  • ca. 121 Kg schwer
  • 400 Volt = Starkstromanschluss
  • Sägeblattdurchmesser: 70 cm
  • maximale Schnitttiefe: 27 cm
  • mit Fahrwerk ohne Förderband

5.2. Wippsäge mit Benzinmotor

Wer eine Wippsäge sucht, welche auch ohne Stromanschluss funktioniert, für den ist eine Brennholz Wippsäge mit Benzinmotor empfehlenswert. Diese nimmt die Leistung nicht aus dem umweltfreundlichen Strom, sondern aus Benzin. Zusätzlich bringen diese Modelle teilweise mehr Leistung mit. Wippsägen welche mit benzin laufen sind für 400 bis 700 € erhältlich.

Das Modell für Fortgeschrittene: Hecht Wippsäge 890 (Benzinmotor)
8 Bewertungen
Das Modell für Fortgeschrittene: Hecht Wippsäge 890 (Benzinmotor)

  • ca. 120 Kg schwer
  • 10,3 PS / Benzinmotor
  • Sägeblattdurchmesser: 70 cm
  • maximale Schnitttiefe: 27 cm
  • mit Fahrwerk ohne Förderband

5.3. Wippsäge mit Zapfwelle

Wer zum Beispiel einen landwirtschaftlichen Betrieb oder eine eigene Parzelle im Wald hat und aus diesem Grund eine große Menge an Holz schneiden muss, der kann über die Anschaffung einer Wippsäge mit Zapfwellenantrieb nachdenken. Der riesen Unterschied zum Benzinmotor ist, dass das Sägeblatt (bzw. die komplette Wippsäge) nicht mit Benzin angetrieben wird, sondern durch eine Zapfwelle die mit einem Traktor verbunden wird. Die kosten für eine solche Wippsäge beginnen im vierstelligen Bereich.

Wippsäge mit Zapfwelle: SCM 72 C Pro von DEMA

  • ca. 200 Kg schwer
  • Zapfwellenantrieb
  • 30 PS (Traktorleistung)
  • Sägeblattdurchmesser: 70 cm
  • maximale Schnitttiefe: 28 cm
  • mit Fahrwerk ohne Förderband

5.4. Wippsäge mit Förderband

Die letzte Art von Wippsägen die ich dir vorstellen möchte, sind Wippsägen mit Förderband. Diese sind meist in Verbindung mit einer Zapfwelle erhältlich. Das Förderband ist sehr praktisch um das geschnittene Holz direkt auf einen Hänger zu laden. Eine Wippsäge mit Förderband und Zapfwellenantrieb eignet sich für den gewerblichen Bereich. Für die Anschaffung muss man mehrere Tausend Euro einplanen.

Wippsäge mit Förderband & Zapfwelle: SCM 72 C NT250 von DEMA

  • ca. 486 Kg schwer
  • Zapfwellenantrieb
  • 30 PS (Traktorleistung)
  • Sägeblattdurchmesser: 70 cm
  • maximale Schnitttiefe: 28 cm
  • Wippsäge mit Förderband

6. Wo sollte man eine Wippsäge kaufen?

Wenn du dir eine Wippsäge kaufen möchtest, dann gibt es einige Anlaufstellen. Drei davon möchte ich dir kurz vorstellen:

  1. Im Baumarkt: Hier ist die Auswahl nicht so groß und je nach Verkäufer ist die Beratung wahrscheinlich nicht ganz so ausführlich. Wenn du weißt was du haben möchtest, dann kann der Baumarkt eventuell mit einem günstigen Preis punkten. Beachte, dass du deine neue Wippsäge nach Hause transportieren musst. Ein herkömmlicher PKW wird da nicht reichen.
  2. Im Fachgeschäft: Eine weitere Möglichkeit eine Wippsäge zu kaufen ist im Fachgeschäft. Hier wirst du mit Sicherheit eine kompetente Beratung erhalten und so genau das passende Gerät für dich kaufen. Ein nachteil kann ein höherer Preis und auch der Transport sein.
  3. Im Internet: Wenn du deine Wippsäge im Internet kaufst, dann bekommst du keine ausführliche Beratung. Hilfsweise kannst du dich in meinem Ratgeber oder auf Seiten wie Wippsägen-Test.de zum Thema belesen. Was für den Kauf einer Wippsäge im Internet spricht, ist eine große Auswahl, ein geringer Preis und teilweise die kostenlose Lieferung bis in den Garten.

Fazit – Brennholz Wippsäge Test

Wer selber das Holz für seinen Kamin oder Ofen schneidet, für den kann eine Brennholz Wippsäge eine sinnvolle Anschaffung zur Arbeitserleichterung sein. Bevor du allerdings eine Wippsäge kaufen gehst, sollte dir klar sein welche der vier Arten aus meinem Wippsägen Test die passende für dich ist. Eine Wippsäge mit Benzinmotor empfiehlt sich für Einsteiger und Fortgeschrittene, wenn ein Stromanschluss vorhanden ist macht es auch die umweltfreundlichere Elektro Wippsäge. Wenn du sehr viel Holz schneiden musst, dann kannst du über eine Wippsäge mit Zapfwellenantrieb und / oder einem Förderband nachdenken.

Neben der Art der Wippsäge solltest du auch auf die Qualität und die Größe des Sägeblattes achten. Ein 400 mm Sägeblatt* ist für einen Einsteiger ausreichend – mit einem 700 mm Sägeblatt* können aber auch dickere Stämme durchtrennt werden. Den solidesten Eindruck in meinem Vergleich hat das Modell GWS 700 HM-2* von Güde gemacht. Wenn kein Stromanschluss vorhanden ist, dann empfiehlt sich die Benzin-Wippsäge 890* von Hecht und für Einsteiger oder den kleinen Geldbeutel vom gleichen Hersteller das Modell 8220*.

Vergleichssieger: Güde Wippsäge GWS 700 HM-2
17 Bewertungen
Vergleichssieger: Güde Wippsäge GWS 700 HM-2

  • ca. 121 Kg schwer
  • 400 Volt = Starkstromanschluss
  • Sägeblattdurchmesser: 70 cm
  • maximale Schnitttiefe: 27 cm
  • mit Fahrwerk ohne Förderband

Preistipp: Hecht Wippsäge 8220
2 Bewertungen
Preistipp: Hecht Wippsäge 8220

  • ca. 38 Kg schwer
  • 230 Volt Anschluss
  • Sägeblattdurchmesser: 40,5 cm
  • maximale Schnitttiefe: 13,5 cm
  • kein Fahrwerk oder Förderband

Letzte Aktualisierung am 27.05.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API