Akku Schlagbohrschrauber Test – Akkuschrauber mit Schlag im Vergleich

Akku Schlagbohrschrauber Test – Zeit für einen weiteren Praxis-Test! Ist ein Akkuschrauber mit Schlag ausgerüstet, ist häufig die Rede von einem Akku Schlagbohrschrauber. Die Schlagfunktion ermöglicht das Bohren in Beton sowie anderen härteren Materialien und erweitert dadurch den Funktionsumfang eines „normalen“ Akkuschraubers. Um den besten Akkuschrauber mit Schlag ermitteln zu können, habe ich einen Akku Schlagbohrschrauber Test durchgeführt. Hierzu habe ich über 20 Modelle miteinander verglichen und die besten in der Praxis getestet. Das Ergebnis und welcher Akku Schlagbohrschrauber der Beste ist, erfährst du in diesem Artikel. Außerdem beantworte ich dir im Ratgeberteil die wichtigsten Fragen zum Thema Akku Schlagbohrschrauber. Die vier wichtigsten Schwerpunkte in diesem Artikel sind:

  • Akku Schlagbohrschrauber Test und Vergleich – Hier findest du die besten fünf Akku Schlagbohrschrauber (inkl. dem Testsieger) übersichtlich in einer Tabelle zusammengefasst. Mit Hilfe der Tabelle kannst du die wichtigsten Eigenschaften miteinander vergleichen.
  • Mein Fazit und meine Empfehlung – Hier gehe ich genauer auf meinen Testsieger und die anderen Modelle meiner Top 5 ein und erläutere dir, welcher Akku Schlagbohrschrauber für welches Einsatzgebiet und welchen Anwendertyp der Beste ist.
  • Der große Akku Schlagbohrschrauber Ratgeber – In meinem Ratgeber beantworte ich dir die wichtigsten Fragen zum Thema Akku Schlagbohrschrauber. Bilder, Tabellen und verständliche Texte helfen dir dabei die wichtigsten Fachbegriffe zu verstehen

Akku Schlagbohrschrauber Test – die besten Akkuschrauber mit Schlag von Bosch, Makita, DeWalt und Metabo im Vergleich

Der Markt für Akku Schlagbohrschrauber ist riesig. Für meinen Akku Schlagbohrschrauber Test und Vergleich habe ich über 20 Modelle von Herstellern wie Bosch, Makita, Dewalt und Metabo miteinander verglichen. Die besten Fünf haben es in meine Vergleichstabelle geschaft. Dieser Tabelle kannst du die wichtigsten Eigenschaften und technischen Daten entnehmen. So hast du innerhalb von wenigen Sekunden den ersten Überblick über die aktuellen Modelle.

 

Akkuschrauber mit Schlag

Die beliebtesten Akkuschrauber mit Schlag sind von den Marken Makita und Bosch. Aber auch einige Modelle von Einhell, Black&Decker sowie Dewalt wollen in dieser Kategorie mit reden.

Makita Akkuschrauber mit Schlag

Die folgenden 5 Akkuschrauber erfreuen sich großer Beliebtheit. Sie sind aus dem Hause Makita und selbstverständlich mit einer Schlagfunktion ausgerüstet:

 

Bosch Akkuschrauber mit Schlag

Ebenso beliebt sind die Modelle von Bosch. Die nachfolgenden 5 Akkuschrauber sind ebenfalls mit einer Schlagfunktion ausgestattet:

 

Weitere Akku-Schlagbohrschrauber

Wenn es kein Bosch oder Makita sein soll, können wir auch den hersteller DeWalt (und einige weitere) sehr empfehlen. Auch nachfolgende Schrauber verfügen über eine Schlagfunktion:

 

#1 – Akkuschrauber mit Schlagfunktion oder ohne?

Oft hört man Aussagen, wie „ein Akkuschrauber mit Schlagfunktion ist quatsch“ oder „schade um das Geld“ usw. Hier spielt man auf die häufig nur mäßige Schlagleistung an. Es sollte einem jedoch klar sein, dass ein Akku Schlagbohrschrauber nicht mit einer klassischen Schlagbohrmaschine verglichen werden kann. Das wäre etwas unfair.

#2 – Wie funktioniert eine Schlagfunktion in einem Akkuschrauber?

Wie bereits erwähnt, hast du mit der integrierten Schlagfunktion (auch Schlagbohrfunktion) einen großen Vorteil. Denn hiermit dringst du bei Bohrarbeiten selbst in sehr massive und robuste Materialien ein. Klassiker ist beispielsweise eine Betonwand, oder sogar Stahlbeton. Doch wie genau funktioniert eigentlich eine Schlagfunktion in einem Akkuschrauber? Das erkläre ich dir nun.

Möchtest du ein Loch in eine Betonwand bohren, setzt du wie gehabt den Bohrer an, betätigst den Trigger-Schalter und der Akkuschrauber wird eingeschaltet. Bei einem Akkuschrauber ohne Schlagfunktion dreht sich der Bohrer normal in das zu bohrende Material und trägt es somit ab.

Ist hingegen eine Schlagfunktion aktiviert, werden gleichzeitig nacheinander Schläge auf den Bohrer gegeben. Durch diese Schläge gelingt es dir um einiges einfacher, in das massive Material einzudringen und das Loch zu bohren.

Aus diesem Grund bevorzugen sowohl Privatleute als auch Handwerker einen Akkuschrauber mit Schlag. Denn es kann immer zu einer Situation kommen, in der ein Loch in eine starke Wand gebohrt werden muss.

#3 – Wie wird bei einem Akkuschrauber die Schlagbohrfunktion aktiviert?

Egal ob du mit einem Makita Akkuschrauber 18v, oder einem Modell von DeWalt arbeitest: Die Funktionsweise, um die Schlagbohrfunktion zu aktivieren, ist bei vielen Herstellern ähnlich. Dabei gehst du folgendermaßen vor:

  • So verfügen DeWalt Akkuschrauber beispielsweise an der Seite vom Handgriff über einen kleinen Schalter, auf dem ein Hammer-Symbol abgebildet ist. Drückst du ihn, wird die Funktion aktiviert.
  • Makita macht es ein wenig anders und hat die Funktion in einem Drehkranz integriert, der sich direkt hinter dem Bohrfutter befindet. Drehe den Kranz beliebig nach links oder rechts, um zwischen den Funktionen Bohren, Schrauben oder Schlagbohren zu wechseln.

Wichtig ist dabei nur, dass du nach einem kleinen Hammer-Symbol Ausschau hältst. Zusätzlich kann dir auch die Bedienungsanleitung vom Akkuschrauber mit Schlag weiterhelfen, um die Funktion zu finden und zu aktivieren.

#4 – Kann man mit einem Akkuschrauber mit Schlag auch normale Arbeiten durchführen?

Wählst du einen Akkuschrauber mit Schlag, ist die Funktion je nach Bedarf ein- und ausschaltbar. Benötigst du sie also gerade nicht und das Schlagwerk ist deaktiviert, kannst du mit deinem Akkuschrauber auch andere normale Arbeiten durchführen. So hast du beispielsweise die Möglichkeit, Schrauben festzudrehen oder sie zu lösen. Du kannst aber auch Löcher ohne Schlagbohrfunktion bohren, z.B. in Holz.

#5 – Woran erkennt man einen leistungsstarken Akku-Schlagschrauber?

Möchtest du dir einen Akkuschrauber kaufen, sollte er über mindestens 10,8 Volt und 30 Nm verfügen. Hiermit kannst du fortgeschrittene Arbeiten schnell und einfach erledigen, ohne an die Leistungsgrenzen des Gerätes zu gelangen. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Bist du im professionellen Bereich unterwegs, kannst du dich ruhig für mind. 18 Volt entscheiden.

Im Folgenden findest du drei verschiedene Leistungsklassen, die näher erklärt sind. Dementsprechend findest du ein passendes Modell:

  • Hobbyschrauber benötigen 3,6 Volt und einen Akkuschrauber Drehmoment von 4,5 Nm
  • Heimwerker benötigen 14,4 Volt und einen Akkuschrauber Drehmoment von min. 35 Nm
  • Profi/Handwerker benötigen 18 Volt und einen Akkuschrauber Drehmoment von min. 40 Nm

#6 – In welchen Volt-Klassen sind Akku-Schlagbohrschrauber erhältlich?

Akkuschrauber mit einer Schlagbohrfunktion findest du in Geräten, die über mind. 10,8 Volt verfügen. Des Weiteren hast du die Wahl zwischen den Volt-Klassen 12 und 18. Im Folgenden gehe ich etwas näher auf die einzelnen Volt-Klassen ein und erkläre, was es damit auf sich hat:

  • 10,8 Volt: Das ist die kleinste Volt-Klasse, die über eine Schlagbohrfunktion verfügt. Bei allen darunterliegenden Klassen suchst du vergebens nach einem Schlagwerk. Sie eignet sich, wenn du zuhause hin und wieder Schränke aufbauen und Löcher bohren möchtest. Derartige Akku-Schlagbohrschrauber sind kompakt gebaut, leicht und handlich.
  • 12 Volt: Für etwas mehr Kraft sorgen die 12 Volt-Modelle. Sie eignen sich auch für Hobby-Heimwerker, die in regelmäßigen Abständen am Basteln sind und etwas höhere Ansprüche haben.
  • 18 Volt: Echte Profis und Handwerker setzen am besten gleich auf 18 Volt, um selbst anspruchsvollste Arbeiten problemlos zu meistern. Zusammen mit dem Schlagwerk kommst du selbst durch massivste Betonwände, bei denen ein Akkuschrauber mit 18v keine Schwäche zeigt. Neben normalen Akku-Schlagbohrschraubern sind in dieser Klasse auch Akku-Bohrhammer empfehlenswert.
  • 24 Volt: Einige wenige Hersteller wie Einhell verfügen auch über 24 Volt Akkuschrauber mit einer Schlagfunktion. Auch hier sorgt die Hammerfunktion dafür, dass massive Wände kein Problem darstellen.

#7 – Wie findet man den richtigen Akku?

Die einzelnen Volt-Klassen sind wir nun durchgegangen. Doch wie findet man nun eigentlich den geeigneten Akku? Im Folgenden erkläre ich dir noch einmal genau, was es mit der Spannung in Volt (V) genau auf sich hat. Gleichzeitig gehe ich auf die Akku-Kapazität in Milliamperestunden (mAh) ein. Auch dieser Wert ist von wichtiger Bedeutung:

  • Spannung in Volt (V): Je mehr Spannung ein Akkuschrauber hat, desto mehr Leistung und Kraft kommt unterm Strich raus. Während kleine Spannungen für den Heimgebrauch und gelegentliche Schraubarbeiten geeignet sind, eignen sich große für anspruchsvolle und krafterfordernde Arbeiten. Profis legen sich deshalb am besten gleich einen 18 Volt Schrauber zu.
  • Kapazität (mAh): Der Wert Kapazität wird in Milliamperestunden (mAh) angegeben. Hier erfährst du, wie viel Strom ein Akku speichern und insgesamt aufnehmen kann. Dabei gilt: Je größer der mAh-Wert, desto länger kannst du durcharbeiten, ohne nachladen zu müssen. Mit 4.000 mAh (4 Ah) bist du gut unterwegs und musst nicht allzu oft nachladen.

Tipp: Des Weiteren erweist es sich als sinnvoll, immer einen Ersatzakku mit dabei zu haben. Arbeitest du mit deinem Akkuschrauber viel und bist gerade am Schrauben oder Bohren, hast du am besten immer einen Akku in der Ladestation stecken. Ist ein Akku leer, tauschst du ihn aus und weiter geht es.

#8 – Warum verfügen Schlagbohrschrauber über mehrere Gänge?

Damit du immer mit der richtigen Drehzahl bohrst, verfügen viele Akkuschrauber mit Schlag über ein 2-Gang-Getriebe. Mittels Schalter wechselst du zwischen beiden Gängen hin und her und wählst somit den gewünschten Drehzahlbereich aus.

Denn nicht immer ist es sinnvoll ein bestimmtes Material mit einer hohen oder niedrigen Drehzahl zu bohren. Möchtest du zum Beispiel ein Loch in Holz bohren, eignet sich hierfür eine hohe Drehzahl.

Bohrst du hingegen ein Loch in ein robustes Material wie Metall, ist eine niedrigere Drehzahl besser geeignet. Beispiel für einen DeWalt Akku-Schlagbohrschrauber:

  • Der 1. Gang arbeitet mit 0-400 min-1
  • Der 2. Gang arbeitet mit 0-1.300 min-1

#9 – Wie stellt man den Gang bei einem Akkuschrauber mit Schlag um?

Die Vorgehensweise, wie du bei einem Akkuschrauber mit Schlag die Gänge wechselst, ist je nach Hersteller und Modell unterschiedlich. Bei Herstellern wie Makita und Bosch befindet sich auf der Oberseite ein Schalter. Er ist mit den beiden Ziffern „1“ und „2“ markiert. Hiermit sind die beiden einstellbaren Gänge gemeint. Um zwischen dem 1. und 2. Gang hin und her zu wechseln, verstellst du den Schalter in die gewünschte Stellung. Anschließend ist die Drehzahl sofort angepasst.

#10 – Was ist das Drehmoment bei einem Akku-Schlagbohrschrauber?

Beim Akkuschrauber Drehmoment handelt es sich um die Drehkraft, mit der ein Akku-Schlagbohrschrauber arbeitet. Es wird in Newtonmeter (Nm) angegeben. Je größer das Drehmoment ist, desto mehr Kraft hast du bei Schraub- und Bohrarbeiten parat.

Das ist zum Beispiel dann von Vorteil, wenn du große Schrauben in große Holzbalken eindrehen möchtest. Viel Drehmoment kommt dir aber auch zugute, wenn du große Löcher in massive Holz- und Betonwände bohren möchtest.

Bist du normaler Heimwerker, empfehle ich dir ein Drehmoment von mind. 35 Nm. Hast du hingegen anspruchsvolle Arbeiten zu erledigen, wählst du mind. 40 Nm. Einige Akkuschrauber mit Schlag schaffen es auch auf 60 Nm oder mehr. Andere wenige verfügen auch über 100 Nm.

#11 – Was ist eine Drehmomentbegrenzung?

Benötigst du die maximale Kraft, steht sie mit nur einem Knopfdruck zur Verfügung. Zusätzlich hast du die Möglichkeit, eine Drehmomentbegrenzung zu verwenden. Sie ist auch als Drehmomenteinstellung bekannt und verfügt über mehrere einstellbare Stufen (z.B. 1 bis 10).

Die Drehmomentbegrenzung ist beispielsweise sinnvoll, wenn du empfindliche Materialien bohrst oder dort Schrauben eindrehst. So verhinderst du, dass das Material beschädigt wird und eine Schraube überdreht.

#12 – Wie wird bei einem Akkuschrauber mit Schlag die Drehmomentbegrenzung eingestellt?

Ähnlich wie bei der Drehzahleinstellung, ist auch die Vorgehensweise bei der Drehmomentbegrenzung je nach Hersteller und Modell unterschiedlich. Bei den meisten Akkuschraubern befindet sich für die Anpassung der Drehmomenteinstellung direkt hinter dem Bohrfutter ein Drehkranz. Ihn erkennst du daran, dass er mit Ziffern (beispielsweise 1 bis 10) bedruckt ist.

Drehe den Kranz wahlweise nach links oder rechts, um die entsprechende Einstellung vorzunehmen. Möchtest du zum Beispiel etwas verschrauben, beginnst du zunächst mit einer niedrigen Stufe wie 4. Beginne mit der Arbeit. Ist das höchste eingestellte Drehmoment erreicht, hörst du ein lautes durchdrehendes Geräusch. Gegebenenfalls kannst du nun Stück für Stück die Stufe erhöhen, bis die Schraube vollständig eingedreht ist und festen Halt hat. Auf diesem Wege bekommst du ein Feingefühl für die Kraft von deinem Akkuschrauber und wie du richtig damit umgehst.

#13 – Was ist ein Bohrfutter?

Das Bohrfutter befindet sich an der Vorderseite des Akkuschraubers. Hierbei handelt es sich um eine Spannvorrichtung, in der du verschiedene Einsätze wie Bohrer, Bits und Co. einspannst.

kkuschrauber verfügen mittlerweile über ein modernes Bohrfutter, was du mit einer Hand schnell und einfach öffnest und schließt. Hier ist auch von einem sogenannten Schnellspannbohrfutter die Rede. Der Vorteil: Du benötigst kein Werkzeug, um das Bohrfutter zu öffnen oder zu schließen. Das war beispielsweise früher bei Bohrmaschinen der Fall.

Bist du auf der Suche nach einem geeigneten Akkuschrauber mit Schlag, achte auf den maximalen Durchmesser des Bohrfutters. Dieser liegt je nach Modell zwischen 10 und 13 mm. So stellst du sicher, dass das Bohrfutter zu den jeweiligen Bohrern oder anderen Werkzeugen passt, mit denen du arbeiten möchtest.

Tipp: Hast du einen Einsatz eingesetzt und das Bohrfutter fest zugedreht? Vergewissere dich anschließend noch einmal, ob der Einsatz fest und vor allem gerade sitzt. Dazu schaust du dir den Bohrer oder Bit von der Seite an und startest den Akkuschrauber langsam. Jetzt siehst du, ob der Einsatz richtig sitzt.

#14 – Was bedeutet bürstenloser Motor?

Im Inneren vom Akkuschrauber sitzt ein Elektromotor, der für die erforderliche Leistung und Drehkraft sorgt. In modernen Werkzeugen kommen mittlerweile überwiegend bürstenlose Motoren zum Einsatz. Doch was genau ist eigentlich ein bürstenloser Akkuschrauber und welche Vorteile hat er?

Ist von einem bürstenlosen Elektromotor die Rede, befinden sich im Inneren keine Kohlebürsten, also Schleifkontakte. Bei älteren Elektromotoren haben derartige Schleifkontakte eine direkte Verbindung zwischen dem beweglichen Rotor und dem feststehenden Stator hergestellt. Folglich kam es zu einer elektrischen Verbindung, damit der Motor starten konnte.

Heutzutage kommen so gut wie keine Schleifkontakte mehr zum Einsatz, weshalb von einem bürstenlosen Akkuschrauber (auch als Brushless bekannt) die Rede ist. Mit einem bürstenlosen Akkuschrauber hast du folgende Vorteile:

  • Der Stromverbrauch ist geringer. Dadurch steht dir mehr Akku-Kapazität zur Verfügung.
  • Während der Arbeit ist das Drehmoment konstant hoch und schwankt kaum bis gar nicht. Gleichzeitig hast du mehr Leistung.
  • Dadurch, dass zwischen Rotor und Stator keine Schleifkontakte zum Einsatz kommen, arbeitet ein bürstenloser Akkuschrauber nahezu verschleißfrei. Dein Akkuschrauber hat eine längere Lebensdauer.
  • Durch die ausbleibende Reibung der Schleifkontakte entsteht weniger Wärme.

#15 – Welche Hersteller bieten Akkuschrauber mit Schlag an?

Du möchtest dir einen Akkuschrauber mit Schlag kaufen? Im Folgenden sind bekannte Hersteller aufgeführt, die derartige elektrische Werkzeuge in diesem Bereich anbieten:

  • DeWalt
  • Bosch
  • Makita
  • Einhell
  • Black & Decker
  • Ryobi
  • Metabo
  • AEG
  • Hecht
  • Milwaukee
  • Festool

#16 – Welches Zubehör ist für Schlagbohrschrauber erhältlich?

Was du mit einem Akkuschrauber mit Schlag erledigen kannst, habe ich dir bereits erklärt. Kommen wir nun zu dem praktischen Zubehör, was du zusätzlich erhältst. Dadurch kannst du deinen Arbeitsbereich je nach Bedarf erweitern:

  • Ersatzakku*: Gerade bei einem Akku-Schlagbohrschrauber ist viel Energie erforderlich, wenn du durchgehend Löcher in Wände oder andere Materialien bohrst. Umso wichtiger ist es, immer mit zwei Akkus zu arbeiten. Während ein Akku im Akkuschrauber steckt, lädst du den anderen parallel dazu auf der Ladestation auf. Nahezu alle Hersteller bieten entsprechende Ersatzakkus an.
  • Ladestation*: Gleiches gilt für Ladestationen, auf die du den leeren Akku einfach nur aufstecken musst. Eine LED zeigt dir den aktuellen Ladezustand an. Ist sie beispielsweise rot, musst du noch ein wenig warten. Leuchtet die LED hingegen grün, ist der Akku vollständig aufgeladen und wieder einsatzbereit. Möchtest du Zeit sparen und es soll schnell gehen? Dann kannst du dich zusätzlich für eine Schnellladestation entscheiden.
  • Transportkoffer*: Damit du alles mit dabei hast und nichts abhanden kommt, verstaust du deinen Akkuschrauber mitsamt Zubehör in einem Transportkoffer. Die praktischen Koffer sind robust gebaut und mit mehreren Staufächern ausgestattet. Dadurch behältst du gleichzeitig den Überblick.
  • Bohrer-Set*: Mit dem richtigen Bohrer-Set bist du jeder Aufgabe gewachsen und bohrst binnen weniger Sekunden Löcher. Dabei spielt es keine Rolle, welchen Durchmesser du wünschst und welches Material du bohren möchtest. Die gängigsten Sets sind für Holz, Metall oder Beton (Stein) geeignet. Hierauf solltest du besonders achten, andernfalls beschädigst du die Bohrer innerhalb kürzester Zeit.
  • Bit-Set*: Mit einem Akkuschrauber mit Schlag bohrst du nicht nur Löcher in massive Wände. Legst du dir auch noch ein passendes Bit-Set zu, kannst du im Handumdrehen Schrauben in verschiedene Materialien eindrehen und sie wieder lösen. Mit einem Bit-Set werden die unterschiedlichsten Schrauben-Typen unterstützt. Mit dabei sind beispielsweise: Kreuz (Phillips), Schlitz, Inbus, Torx, Vierkant

Tipp für Einsteiger: Du hast zuhause noch keinen Akkuschrauber mit Schlag und das entsprechende Zubehör? Dann ist es sinnvoll, sich anfangs für ein Akkuschrauber Set zu entscheiden. In großen Sets sind alle oben aufgeführten Zubehörteile enthalten, damit du erfolgreich an den Start gehen kannst.

#16 – Was kostet ein Akkuschrauber mit Schlag?

Die Preise für einen Akkuschrauber mit Schlag fallen unterschiedlich aus. Hierbei ist zunächst die Frage, über wie viel Leistung das jeweilige Modell verfügen soll. Zur Auswahl stehen die bereits erwähnten Volt-Klassen und Drehmomente. Aber auch die Akku-Kapazität macht beim Preis einen deutlichen Unterschied. Zu guter Letzt ist die Frage, ob du dir einen einzelnen Akkuschrauber, oder aber ein großes Komplettset kaufen möchtest. Dementsprechend musst du ein wenig tiefer in die Tasche greifen.

Für Einsteigermodelle (12 Volt) ohne Zubehör sind ungefähr ab 150 Euro fällig. Wünschst du mehr Leistung (18 Volt), liegst du bei über 200 – 250 Euro. Entscheidest du dich hingegen für ein Komplettset, in dem neben dem Akkuschrauber Ersatzakkus, Ladestation, Bohrer, Bits und weitere Werkzeuge enthalten sind, liegst du zwischen 300 und 400 Euro. Hier hast du dann aber auch alles dabei und es fehlt an nichts.

#17 – Lohnt sich der Kauf eines Akkuschraubers Sets?

Wie bereits erwähnt, ist in einem Akkuschrauber Set alles Notwendige enthalten, was du zum Arbeiten benötigst. Dabei stehen sowohl kleine als auch große Akkuschrauber Sets zur Auswahl.
Entscheidest du dich für ein Set, sparst du jedes Mal bares Geld. Denn würdest du die im Set enthaltenen Teile einzeln kaufen, würde der Gesamtpreis weitaus höher ausfallen. Aus diesem Grund lohnt sich der Kauf von einem Akkuschrauber mit Schlag Set allemal.

Fazit zum Akku Schlagbohrschrauber Test und zu Akkuschrauber mit Schlag

Mein Akku Schlagbohrschrauber Test zeigt, dass sich ein Akkuschrauber mit Schlag hervorragend eignet, wenn du in regelmäßigen Abständen Bohrarbeiten bei massiven und robusten Materialien durchführst. Klassiker ist dabei die Betonwand, oder gar Stahlbeton. Ohne ein integriertes Schlagwerk ist es nur sehr schwierig bis gar nicht möglich, in die Wand einzudringen.

Um die Schlagbohrfunktion in einem Akkuschrauber mit Schlag zu aktiveren, sind nur wenige Handgriffe erforderlich. Hierfür bestätigst du je nach Modell einen Knopf oder änderst die Einstellung über einen Drehkranz hinter dem Bohrfutter. Neben der Schlagbohrfunktionen spielen auch Leistung, Akku-Kapazität und weitere Merkmale eine wichtige Rolle. Somit findest du auf direktem Wege das richtige Werkzeug.

Selbstverständlich hast du mit einem Akku Schlagbohrschrauber auch die Möglichkeit, andere Arbeiten wie Bohren ohne Schlagwerk oder das Festdrehen von Schrauben zu erledigen. Bist du Einsteiger, bieten Hersteller wie Makita oder Bosch praktische Komplettsets an. Hierin ist alles enthalten, damit du direkt loslegen kannst. Zusätzlich sparst du gegenüber einem Einzelkauf auch noch bares Geld.