Akku-Säbelsäge Test – der beste elektrische Fuchsschwanz im Vergleich

Akku Säbelsäge Test
Akku-Säbelsäge Test – Möchtest du Sägearbeiten in verschiedenen Bereichen und schnelle Schnitte erledigen, ist eine Akku-Säbelsäge gut geeignet. Sie wird auch elektrischer Fuchsschwanz genannt, ist robust gebaut und sofort einsatzbereit. Einfach den aufgeladenen Akku einsetzen und schon geht es los. Dank des Stromspeichers arbeitest du dabei in der Werkstatt oder im Freien kabellos, wodurch du maximale Freiheit hast. Ein Holzbrett in der Garage sägen? Oder einen dicken Ast im Garten abtrennen?

Mit der Akku-Säbelsäge sind diese und andere Arbeiten ein Kinderspiel. Suchst du eine geeignete Akku-Säbelsäge, findest du auf dem Markt verschiedene Modelle mit bestimmten Merkmalen und Funktionen. Hier hilft ein genauer Blick, um sich für das passende Werkzeug zu entscheiden. Im Ratgeber Akku Säbelsäge Test & Vergleich gehe ich auf derartige Funktionen und Eigenschaften näher ein. Gleichzeitig stelle ich dir verschiedene Modelle vor und beantworte häufig gestellte Fragen zum Thema elektrischer Fuchsschwanz.

Akku-Säbelsäge Test – der beste elektrische Fuchsschwanz im Vergleich der Top 5

Für meinen Akku-Säbelsägen Test habe ich über 10 elektrische Fuchsschwänze miteinander verglichen. Die besten Fünf haben es in meine Vergleichstabelle geschafft. In dieser Tabelle stelle ich dir technische Details und Merkmale vor, die bei der Wahl des richtigen Werkzeuges von wichtiger Bedeutung sind. Damit möchte ich dir helfen, dir einen genauen Überblick zu verschaffen und dich für das geeignete Modell zu entscheiden.

Modell
Empfehlung
GSA 18V-Li C
Preistipp
TE-AP 18-Li-Solo
für Profis
DJR187ZK
AdvancedRecip 18
Conentool
Akku Säbelsäge Test & Vergleich
Bosch Professional 18V System Akku Säbelsäge GSA 18 V-LI C (Compact Version, 3x Säbelsägeblatt, ohne Akkus und Ladegerät, in L-BOXX)
Einhell TE-AP 18 Li-Solo Akku-Universalsäge, 18 V Systemakku (2.600 1/min max. Hubzahl, 100mm max. Schnitttiefe, Lieferung ohne Akku, Ladegerät und Koffer), Schwarz/Rot
Makita Akku-Reciprosäge (18 V, ohne Akku, ohne Ladegerät) DJR187ZK
Bosch Akku Säbelsäge AdvancedRecip 18 (2,5 Ah Akku, 18 Volt System, im Karton)
Säbelsäge 4 Sägeblätter, 21V Akku-Reciprosäge mit 2x1500 mAh Batterien, 0-3000SPM variable Geschwindigkeit, LED Licht, Elektrische Säbelsäge für Metall/Holz/PVC-Rohr/Baumschnitt
Hersteller
Bosch
Einhell
Makita
Bosch
Conentool
Gewicht
2,5 Kg
1,6 Kg
3,8 Kg
2,1 Kg
1,2 Kg
Leistung
18 Volt
18 Volt
18 Volt
18 Volt
21 Volt
Akku
ohne
ohne
ohne
2,5 Ah
1,5 Ah
Hubzahl
0 – 3.050 U/min
0 – 2.600 U/min
0 – 3.000 U/min
0 – 3.100 U/min
0 – 3.000 U/min
max. Holz Schnittstärke
200 mm
100 mm
255 mm
100 mm
100 mm
max. Metall Schnittstärke
100 mm
6 mm
130 mm
20 mm
100 mm
Besonderheiten
Mit dem leistungsstarken 18-Volt-System von Bosch Professional kompatibel
Ergonomisch geformter Handgriff mit zusätzlichen Gummiauflagen
Verstärkter Führungsschuh und effektiver Staubschutz
SDS-Werkzeugaufnahme für schnellen Sägeblattwechsel
2 Akkus, 4 Sägeblätter, integrierte LED
Preis
139,00 EUR
55,04 EUR
213,90 EUR
159,00 EUR
63,99 EUR
Empfehlung
Modell
GSA 18V-Li C
Akku Säbelsäge Test & Vergleich
Bosch Professional 18V System Akku Säbelsäge GSA 18 V-LI C (Compact Version, 3x Säbelsägeblatt, ohne Akkus und Ladegerät, in L-BOXX)
Hersteller
Bosch
Gewicht
2,5 Kg
Leistung
18 Volt
Akku
ohne
Hubzahl
0 – 3.050 U/min
max. Holz Schnittstärke
200 mm
max. Metall Schnittstärke
100 mm
Besonderheiten
Mit dem leistungsstarken 18-Volt-System von Bosch Professional kompatibel
Preis
139,00 EUR
Anbieter
Preistipp
Modell
TE-AP 18-Li-Solo
Akku Säbelsäge Test & Vergleich
Einhell TE-AP 18 Li-Solo Akku-Universalsäge, 18 V Systemakku (2.600 1/min max. Hubzahl, 100mm max. Schnitttiefe, Lieferung ohne Akku, Ladegerät und Koffer), Schwarz/Rot
Hersteller
Einhell
Gewicht
1,6 Kg
Leistung
18 Volt
Akku
ohne
Hubzahl
0 – 2.600 U/min
max. Holz Schnittstärke
100 mm
max. Metall Schnittstärke
6 mm
Besonderheiten
Ergonomisch geformter Handgriff mit zusätzlichen Gummiauflagen
Preis
55,04 EUR
Anbieter
für Profis
Modell
DJR187ZK
Akku Säbelsäge Test & Vergleich
Makita Akku-Reciprosäge (18 V, ohne Akku, ohne Ladegerät) DJR187ZK
Hersteller
Makita
Gewicht
3,8 Kg
Leistung
18 Volt
Akku
ohne
Hubzahl
0 – 3.000 U/min
max. Holz Schnittstärke
255 mm
max. Metall Schnittstärke
130 mm
Besonderheiten
Verstärkter Führungsschuh und effektiver Staubschutz
Preis
213,90 EUR
Anbieter
Modell
AdvancedRecip 18
Akku Säbelsäge Test & Vergleich
Bosch Akku Säbelsäge AdvancedRecip 18 (2,5 Ah Akku, 18 Volt System, im Karton)
Hersteller
Bosch
Gewicht
2,1 Kg
Leistung
18 Volt
Akku
2,5 Ah
Hubzahl
0 – 3.100 U/min
max. Holz Schnittstärke
100 mm
max. Metall Schnittstärke
20 mm
Besonderheiten
SDS-Werkzeugaufnahme für schnellen Sägeblattwechsel
Preis
159,00 EUR
Anbieter
Modell
Conentool
Akku Säbelsäge Test & Vergleich
Säbelsäge 4 Sägeblätter, 21V Akku-Reciprosäge mit 2x1500 mAh Batterien, 0-3000SPM variable Geschwindigkeit, LED Licht, Elektrische Säbelsäge für Metall/Holz/PVC-Rohr/Baumschnitt
Hersteller
Conentool
Gewicht
1,2 Kg
Leistung
21 Volt
Akku
1,5 Ah
Hubzahl
0 – 3.000 U/min
max. Holz Schnittstärke
100 mm
max. Metall Schnittstärke
100 mm
Besonderheiten
2 Akkus, 4 Sägeblätter, integrierte LED
Preis
63,99 EUR
Anbieter

Top 5 im Akku-Säbelsägen Test – diese Maschinen empfehle ich dir

Dir fällt es schwer, dich für eine geeignete Akku-Säbelsäge zu entscheiden? Bei der großen Auswahl auf dem Markt fällt das in der Tat nicht gerade leicht. Doch ich unterstütze dich gerne dabei und stelle dir im Folgenden die besten Akku-Säbelsägen aus meinem Test und Vergleich vor. Gleichzeitig zu den Empfehlungen gehe ich auf jede Säge detailliert ein und stelle dir verschiedene Eigenschaften und technische Merkmale vor.

#1 – Meine Empfehlung: Bosch Professional Akku-Säbelsäge GSA 18 V-LI C

Akku Säbelsäge TestDie Bosch Professional GSA 18 V-LI C* ist leicht, kompakt und robust verarbeitet. Dennoch ist sie für einen verhältnismäßig guten Preis erhältlich, weshalb ich sie dir gerne empfehle. Durch das handliche Gehäuse ist diese Akku-Säbelsäge überall einsatzbereit und ein kleines Kraftpaket. Egal ob Einhand- oder Überkopfarbeiten, hiermit meisterst du alles. Das Gehäuse gibt nur geringe Vibrationen ab, am Handgriff sorgen Softgrip-Flächen für zusätzlichen Komfort.>Diese GSA 18 V-LI C ist mit dem bekannten Bosch Professional 18-Volt-Akku-System kompatibel. Es ist ausdauernd, kraftvoll und selbst für sehr robuste Materialien geeignet. Dabei kannst du alle neuen und existierenden Akkus der 18er Professional-Serie kombinieren. Im Lieferumfang sind drei Sägeblätter und ein robuster Transportkoffer dabei.

Akku Säbelsäge: Bosch Professional GSA 18V-Li C

Details

  • Hersteller: Bosch Professional
  • Gewicht: 2,5 kg (inkl. Akku)
  • Leistung: Berechnet sich aus dem 18-Volt-System und der jeweiligen Akkukapazität (in Ah)
  • Hubzahl: 0 – 3.050 U/min (2 Gänge)
  • Max. Schnittstärke: Holz: 200 mm; Metall: 100 mm (Rohre und Profile)
  • Bestseller auf Amazon
  • Mit dem leistungsstarken 18-Volt-System von Bosch Professional kompatibel
  • Inkl. robuster und praktischer L-BOXX
  • überragende Bewertungen auf Amazon

#2 – Preistipp: Einhell TE-AP 18-Li-Solo

Akku Fuchsschwanz VergleichSchaust du dich nach einer günstigen Akku-Säbelsäge um, empfehle ich dir gerne diese Einhell TE-AP 18-Li-Solo*. Sie ist kompakt gebaut und vielseitig einsetzbar. Egal ob du Sägearbeiten auf der Baustelle, im Garten oder in der Werkstatt durchführen möchtest: Zusammen mit dem Power-Akku arbeitest du dauerhaft kabellos und genießt dadurch maximale Freiheit. Zum Einsatz kommt ein ausdauernder 18 Volt Lithium-Ionen Powerakku (Power X-Change Familie).

Den Sägeschuh passt du je nach Bedarf schnell und einfach an, um die optimale Sägeblattausnutzung zu erzielen. Zudem erfolgt der Sägeblattwechsel werkzeuglos und in nur wenigen Schritten. Somit bist du dazu in der Lage, innerhalb kürzester Zeit verschiedene Materialien zu sägen.

Mein Preistipp: Einhell TE-AP 18-Li-Solo

Details

  • Hersteller: Einhell
  • Gewicht: 1,6 kg
  • Spannung: 18 Volt
  • Hubzahl: 0 – 2.600 U/min
  • Max. Schnittstärke: Holz: 100 mm; Metall: 6 mm
  • Kleine, kompakte und universell einsetzbare Akku-Säbelsäge
  • Ergonomisch geformter Handgriff mit zusätzlichen Gummiauflagen
  • Kraftvoller, schneller und effizienter Triathlonmotor

#3 – Profitipp: Makita Akku-Reciprosäge DJR187ZK inkl. Transportkoffer

Akku Fuchsschwanz TestDie Makita DJR187ZK* ist eine professionelle Akku-Reciprosäge, die mit einer robusten Bauweise und einem kraftvollen Motor überzeugt. Hiermit bist du in allen Bereichen hervorragend gewappnet, egal ob du Metall oder Holz durchtrennen, oder aber Abrissarbeiten durchführen möchtest. Dank der großen Hubhöhe von 32 mm erzielst du schnelle Sägefortschritte bei einer maximalen Leerlaufhubzahl von 3.000 U/min.

Um den eingesetzten Akku zu schonen, schaltet die Akku-Säbelsäge Makita DJR187ZK automatisch ab, bevor er fast leer ist. Der Tiefentladeschutz sorgt somit für eine längere Lebensdauer. Das Sägeblatt wechselst du in nur wenigen Schritten werkzeuglos, wodurch du verschiedene Materialien problemlos schneidest. Darüber hinaus ermöglicht ein vertikal angeordneter Kurbelmechanismus eine schnellere Rückwärtsbewegung der Hubstange. Das wiederum erhöht die Sägeleistung

Für Profis: Makita Akku-Reciprosäge mit Transportkoffer

Details

  • Hersteller: Makita
  • Gewicht: 3,8 kg
  • Spannung: 18 Volt
  • Hubzahl: 0 – 3.000 U/min (stufenlos einstellbar)
  • Max. Schnittstärke: Holz: 255 mm; Metall: 130 mm
  • Verstärkter Führungsschuh und effektiver Staubschutz
  • Tiefentladeschutz schont den Akku langfristig
  • Werkzeugloser Sägeblattwechsel, inkl. Transportkoffer

#4 – Bosch AdvancedRecip 18 inkl. Akku und Ladegerät

Akku Säbelsäge VergleichMit der AdvancedRecip 18* erhältst du ein komplettes Akku-Säbelsäge Set inkl. Akku und Ladegerät. Die bekannten Advanced-Werkzeuge aus dem Hause Bosch sind leistungsstark und erfüllen höchste Ansprüche. Dabei spielt es keine Rolle, ob du die Säge privat oder als Profi-Handwerker verwenden möchtest. Die AdvancedRecip liegt gut in der Hand, wofür eingearbeitete Softgrip-Gummiflächen sorgen. Zudem sind gegenüber Vorgängermodellen deutlich weniger Vibrationen zu spüren.

Um ein Sägeblatt auszuwechseln, kommt dir das SDS-System zugute. Diese Werkzeugaufnahme ist für alle gängigen SDS-Sägeblätter geeignet und funktioniert werkzeuglos. Anschließend sind schnelle und grobe Schnitte kein Problem. Vorteilhaft ist bei diesem Modell die integrierte LED-Akkustandanzeige, damit du rechtzeitig nachlädst.

Angebot
Bosch AdvancedRecip 18 mit Akku und Ladegerät

Details

  • Hersteller: Bosch
  • Gewicht: 2,1 kg
  • Spannung: 18 Volt
  • Hubzahl: 0 – 3.100 U/min
  • Max. Schnittstärke: Holz: 100 mm; Metall: 20 mm
  • Inkl. 2,5 Ah 18 Volt Akku und Ladegerät
  • SDS-Werkzeugaufnahme für schnellen Sägeblattwechsel
  • LED-Akkustandanzeige im Gehäuse

#5 – Akku-Säbelsäge-Set Conentool 21 Volt inkl. 2 Akkus und Ladegerät

Akku Säbelsäge TestAuch bei dieser Akku-Säbelsäge von Conentool* handelt es sich um ein komplettes Set. Es beinhaltet 2 Akkus und ein Akku-Ladegerät. Außerdem liegen 4 verschiedene Sägeblätter bei, mit denen du Holz, Metall, PVC und Äste mühelos durchsägst. Um ein Sägeblatt zu wechseln, ist kein weiteres Werkzeug erforderlich.

Dank des geringen Gewichts arbeitest du dauerhaft ermüdungsfrei. Hinzu kommt die gummierte Fläche am Handgriff, weshalb die Akku-Säbelsäge dauerhaft angenehm und rutschfest in der Hand liegt. Des Weiteren sitzt an der Vorderseite eine integrierte LED. Dunkle Arbeitsbereiche sind somit gut sichtbar und du behältst den Durchblick. Zudem sitzt im Gehäuse ein Schutzschalter, damit sich die Akku-Säbelsäge von Conentool nicht eigenständig einschaltet.

Akku Säbelsäge Set Merecedeu mit 2 Akkus und 8 Sägeblättern

Details

  • Hersteller: Merecedeu
  • Gewicht: 1,2 kg
  • Spannung: 21 Volt
  • Hubzahl: 0 – 3.000 U/min
  • Max. Schnittstärke: Holz: 100 mm; Metall: 100 mm
  • Großes Set inkl. 2 Akkus, Ladegerät und 4 Sägeblättern
  • Variabel einstellbare Geschwindigkeit & integrierte LED
  • Leicht, liegt gut in der Hand

Akku-Säbelsäge Ratgeber: Häufig gestellte Fragen, Tipps & Tricks

Nachdem ich dir in der Top 5 einige Akku-Säbelsägen vorgestellt habe, geht es nun mit dem Ratgeber weiter. Hier gehe ich auf häufig gestellte Fragen ein und gebe dir gleichzeitig hilfreiche Tipps und Tricks mit auf den Weg.

#1 – Kaufberatung: Was sollte man beim Kauf einer Akku-Säbelsäge beachten?

Du möchtest eine Akku-Säbelsäge kaufen? Im Folgenden stelle ich dir wichtige Kaufmerkmale und technische Eigenschaften vor, auf die du achten solltest. Anschließend bist du dazu in der Lage, dich für ein geeignetes Gerät zu entscheiden.

  • Akkuspannung: Die Akkuspannung in Volt (V) gibt an, wie kräftig eine mit Akku betriebene Säbelsäge ist. Viele Säbelsägen sind dabei mit 18 Volt-Systemen ausgestattet, womit du auch anspruchsvolle Arbeiten problemlos meisterst. So beispielsweise bei Herstellern wie Bosch Professionel oder Makita.
  • Akkukapazität: Sie wird in Amperestunden (Ah) angegeben und gibt Aufschluss darüber, wie viel Strom ein Akku speichern kann. Je größer der Wert, desto länger hält dein Akku durch, bis nachgeladen werden muss. Einige Hersteller bieten Akku-Systeme mit verschiedenen Speicherkapazitäten an.
  • Hubzahl: Auch die Hubzahl in Umdrehungen pro Minute (U/min) ist ein wichtiges technisches Merkmal. Je schneller der Hub in der Säbelsäge arbeitet, desto schneller sägst du und kommst schneller zum Schnittergebnis.
  • Einstellbare Hubzahl: In einigen Arbeitsbereichen und bei bestimmten Materialien ist es sinnvoll, die Hubzahl ein wenig zu verringern. Das erledigst du über die einstellbare Hubzahl, die du je nach Modell stufenlos oder mit mehreren Gängen anpasst.
  • Max. Schnittstärke: Sie wird, wie bei der Handkreissäge, in Millimetern (mm) angegeben und gibt Aufschluss darüber, wie dick das zu sägende Material maximal sein darf, um es mit einem Zug durchzusägen. Dabei unterscheiden die Hersteller zwischen der maximalen Schnittstärke bei Holz oder Metall. Denn hierbei kommen unterschiedliche Sägeblätter zum Einsatz.
  • Sägeblattwechsel: Viele Akku-Säbelsägen sind mit einer SDS-Werkzeugaufnahme ausgestattet. Hierbei erfolgt der Sägeblattwechsel schnell, einfach und werkzeuglos. Vor allem, wenn du häufig verschiedene Materialien sägst und dementsprechend das Sägeblatt häufig austauschen musst, kommt dir das SDS zugute.
  • Hubhöhe: Anhand dieser Eigenschaft erkennst du, wie weit sich ein Sägeblatt vor und zurück bewegt. Viele Akku-Säbelsägen haben eine Hubhöhe (auch Hublänge) von 20 mm. Du findest aber auch Modelle mit 30 mm.
  • Funktion Pendelhub: Bei einigen Modellen ist zusätzlich ein Pendelhub integriert. Hierbei bewegt sich das Sägeblatt nicht nur vor und zurück. Zusätzlich wippt es hoch und runter, wodurch du Materialien noch schneller durchtrennst.

#2 – Welche Hersteller bieten Akku-Säbelsägen an?

Im Folgenden findest du eine Übersicht, in der ich dir bekannte Hersteller nenne, die Akku-Säbelsägen anbieten:

  • Bosch, Bosch Professional, Merecedeu, HYCHIKA
  • Makita, Einhell, SORAKO, WESCO, ENVENTOR
  • Black & Decker, WORKPRO, WORX, DeWalt
  • Metabo, Ryobi, Milwaukee, PULITUO

#3 – Was kann ich mit einer Akku Säbelsäge machen?

Akku Säbelsäge Test

Für manche Arbeiten brauchst du keine große Säge. Denk dabei an deine jährlichen Gartenarbeiten. Beim Schneiden von Ästen an Bäumen ist eine Handsäge ein guter Begleiter. Ohne Strom sägst du sehr lange. Das ist ermüdend und die Verletzungsgefahr erhöht sich bei anstrengenden Arbeiten. Mit der elektrisch betriebenen Akku Säbelsäge verrichtest du die Arbeit nahezu ohne Kraftaufwand. Das Sägeblatt bewegt sich pro Minute unzählige Male vor und zurück. So durchtrennst du auch dickere Äste in kürzester Zeit.

Abgesehen von Ästen ist es möglich andere runde Körper mit der Säbelsäge zu schneiden. Arbeitest du im Sanitärbereich oder willst Fallrohre kürzen, ist deine Akku Säbelsäge die erste Wahl. Sie zerteilt Kunststoff und sogar Metall. Mit ihr schneidest du sogar Porenbeton zu. Grundsätzlich macht die Säbelsäge überall Sinn, wo du schnelle Schnitte brauchst. Für künstlerische Arbeiten ist sie nicht fein genug. Willst du sie trotzdem dafür einsetzen, brauchst du noch das richtige Schleifpapier dazu.

#4 – Warum sind Akku Säbelsägen vorteilhaft?

Manchmal sind kabelgebundene Geräte ein Hindernis. Ständig musst du das Kabel aus dem Weg räumen. Tust du das nicht, wird es zur Stolpergefahr. Ohne Kabel kann dir das nicht passieren. Besonders bei Freihand-Arbeiten genießt du einen gigantischen Spielraum. Du kannst mühelos auf die Leiter steigen oder weit weg von jeder Stromquelle arbeiten.

Lade zu Hause deine Akkus auf und pack sie einfach ein. Dann kannst du ebenso auf deinem Waldgrundstück wie in einem Garten ohne Stromquelle sägen. Nach dem Kauf sanierungsbedürftiger Immobilien stellt sich die Akku Säbelsäge bei Verschönerung des Gartens als äußerst vorteilhaft heraus. Überdies verwendest du sie im Bereich von Dachboden und Keller. Meistens liegt hier kein Strom an. Ein überlanges Kabel ist nicht notwendig, wenn du eine Akku Säbelsäge kaufst.

#5 – Was kostet eine Akku Säbelsäge?

Bei der Akku Säbelsäge gibt es keinen typischen Preis. Die Modelle der verschiedenen Hersteller unterscheiden sich in puncto Funktionalität und Zusatz-Features zum Teil erheblich. Einige bekommst du bereits für weniger als 100 Euro. Andere Modelle erhältst du für deutlich mehr Geld. Im oberen Bereich musst du 400 oder sogar 500 Euro ausgeben. Einige Gerätemerkmale rechtfertigen den Preis. Hochpreisige Geräte haben meistens eine attraktivere Schnitttiefe, eine ordentliche Hubzahl und einen adäquaten Akku.

Ich befürworte den Kauf von teuren Geräten, wenn du sie für den Profi-Bereich brauchst. Zum gelegentlichen Arbeiten an weichen Materialien musst du nicht so tief in die Tasche greifen. Orientiere dich an einem guten Mittelwert von 200 bis 300 Euro. Neben den Schutzfunktionen gibt es bei diesen Geräten häufig erstklassige Sägeblätter mit dazu.

#6 – Welches Gewicht sollte die Akku Säbelsäge haben?

Sinn und Zweck einer Akku Säbelsäge ist maximaler Arbeitskomfort. Was bringt dir ein mit Akku betriebenes Gerät, wenn sich das Gewicht nach wenigen Minuten auf deine Muskeln legt? Achte beim Kauf unbedingt auf ein möglichst niedriges Gewicht. Die aktuellen Modelle wiegen zwischen 1 und 4 kg.

Aufgepasst: Extrem leichte Modelle sind in der Regel nur für kleinere Arbeiten an leichten und weichen Materialien gedacht. Bei harten Werkstücken muss mehr Power her. Die wiegt etwas. Such dir eine Akku Säbelsäge mit einem Gewicht von etwa 2 bis 2,5 kg aus. Liegt das Gewicht darüber, wirst du das spüren. Arbeitest du aus Gewohnheit über Kopf und Freihand, beeinträchtigt dich ein höheres Gewicht womöglich nicht. Trotzdem wirst du beim Arbeiten mit einem leichteren Modell nicht so schnell ermüden.

#7 – Warum bietet sich ein Softgrip an?

Beim Arbeiten ohne Softgrip rutschst du schnell von der Säge ab. Je nach Position fällt sie dir aus der Hand. Stürzt sie aus gewisser Höhe, ist sie danach sicher defekt. Im schlimmsten Fall verletzt sie dich sogar dabei. Ein Softgrip verhindert das. Eigentlich ist der Softgrip nur ein Griff mit einer gummierten Oberschicht. Sie gibt dir mehr Halt. Hast du feuchte Hände oder ist die Luftfeuchtigkeit höher, rutschst du mit einem Softgrip garantiert nicht ab.

Nebenbei erwähnt: Der Softgrip kommt auch dem Sägeresultat zu. Die Akku Säbelsäge liegt fest in deiner Hand. Du wackelst beim Arbeiten nicht, sodass deine Sägeschnitte weitaus präziser sind. Theoretisch brauchst du keine Arbeitshandschuhe, wenn ein Softgrip vorhanden ist. Achte beim Verzicht auf Handschuhe auf das Vorhandensein von einem Antivibrationssystem.

#8 – Welche Schutzfunktionen braucht die Akku Säbelsäge?

Eine wichtige Schutzfunktion bietet sich mit dem Antivibrationssystem. Außerdem kannst du nach leisen Modellen Ausschau halten. Leider bekommst du die Information über die Geräuschemission bei Akku Säbelsägen nicht immer über die Produktbeschreibung. Dann solltest du direkt im Produktdatenblatt auf der Seite des Herstellers nachsehen. Geräte dieser Art liegen hinsichtlich der Lautstärke meistens zwischen 90 und 100 dB. Je geringer die Zahl, desto leiser ist die Säge.

Mit einem zusätzlichen Schutz vor Staub- und Spritzwasser musst du dir in der Werkstatt keine Sorgen machen. Du darfst deine Akku Säbelsäge offen liegen lassen. Staub setzt ihr weder äußerlich noch innerlich zu. Bei feuchten Händen oder einer bestimmten Luftfeuchtigkeit im Raum bist du vor Stromschlägen sicher. Spritzwasser kann ebenso keine Defekte verursachen.

#9 – Welche Schutzbekleidung muss ich tragen?

Schutzkleidung

Sägearbeiten gehen immer mit einem potenziellen Risiko einher. Dieses minimierst du durch das Tragen der richtigen Schutzkleidung. Beim Sägen fliegen Späne durch den Raum. Treffen sie dein Auge, können sie die Hornhaut stark beschädigen. Mit der Schutzbrille bist du vor Spänen geschützt. Eine normale Brille reicht leider nicht aus, da sie an den Seiten offen ist. Die Schutzbrille kannst du über deiner normalen Brille tragen. Dadurch beeinträchtigt die Schutzbrille deine Sehfähigkeit beim Arbeiten nicht.

Abgesehen von der Schutzbrille brauchst du auf alle Fälle einen Schutz für die Ohren. Den Gehörschutz erhältst du in verschiedenen Größen. Er muss genau auf deinen Kopf passen. Wähle ein Modell mit verstellbarem Bügel aus. Dieser sollte in der Höhe und in der Breite auf deinen Kopf anpassbar sein. Schaumstoffpolster umschließen deinen Gehörgang auf sanfte Weise. Druckstellen und Schmerzen an den Ohren sind mit dem richtigen Gehörschutz kein Thema. Hinsichtlich der Geräuschkulisse leistet der Gehörschutz sehr gute Arbeit. Wenn du die Säge überhaupt hörst, dann nur ganz leise.

Vergiss bei der Anschaffung der richtigen Schutzkleidung nicht die richtigen Schuhe zu besorgen. Beim Sägen fallen Teilstücke der Werkstücke zu Boden. Treffen sie auf deinen Fuß, sind Schwellungen, Quetschungen und Schwellungen nicht auszuschließen. Bei spitzen Gegenständen ist mit gravierenden Verletzungen im Bereich der Zehen oder sogar mit offenen Wunden zu rechnen. Such dir Arbeitsschuhe mit einer Schutzkappe auf. Die Sicherheitsschuhe sind komplett verschlossen. Sie halten alle Gegenstände von deinen Füßen fern.

#10 – Wie lange hält der Akku?

Im Handel bekommst du Modelle mit verschiedenen Lithium-Ionen-Batterien. Jeder Akku ist wiederaufladbar. Die Anzahl der möglichen Aufladungen ist unterschiedlich. Die meisten Akkus halten jedoch so lange, dass du dir über die Anzahl der Aufladeprozesse keine Gedanken machen musst. Viel wichtiger ist die Akkukapazität. Sie sagt aus, wie lange dein Akku ohne Aufladung durchhält. Natürlich bezieht sich die Akkukapazität auf die Zeit während des Betriebs. Trotzdem entlädt sich ein Akku selbstständig, wenn du das Gerät längere Zeit nicht in Gebrauch hast.

Die typische Akkukapazität beläuft sich bei Akku Säbelsägen auf mindestens 3 Ah. Dieser Wert ist ideal, wenn du keine harten Materialien durchsägst. Willst du länger volle Power genießen, holst du dir ein Gerät mit 5 Ah. Andere Modelle bringen gleich mehrere Akkus mit. Hierbei sind die Akkukapazitäten typischerweise geringer. Die Kapazität selbst hängt von deiner Arbeitsweise ab. Lass das Gerät nicht leerlaufen, während du dich in einem anderen Raum aufhältst. Außerdem entlädt sich der Akku bei dickeren Materialien aus härteren Stoffen schneller.

#11 – Wozu brauche ich einen Ersatz-Akku?

Bei einer Akku Säbelsäge erlebst du eine völlig neue Arbeitsweise. Dafür sollte dein Akku immer vollständig aufgeladen sein. Ist er nach einigen Stunden entladen, willst du deine Arbeit deswegen nicht unterbrechen. Kauf dir einen zusätzlichen Akku. Der Ersatzakku hilft mir jeden Tag, wenn ich langwierige Arbeiten mit einer Akku Säbelsäge verrichte. Lade beide Akkus mit deinem Ladegerät auf. Dann packst du die beiden Akkus in die Box. Transportiere sie so zu deinem Einsatzort.

Der Zweitakku unterstützt dich ebenso, wenn dein erster Akku kaputt gegangen ist. Das kann durch das Herunterfallen passieren. Vielleicht hast du das Höchstmaß an Aufladeanzahlen erreicht. Dann macht ein zweiter Akku ebenso Sinn. Pflege die Akkus richtig. Setze sie niemals zu hohen oder zu niedrigen Temperaturen aus.

#12 – Wo kann ich meine Akku Säbelsäge mieten?

Manche Heimwerker wollen sich die Ausgaben für eine Akku Säbelsäge sparen. Sie liebäugeln mit der Miete von Baumaschinen und Werkstattbedarf. Das Problem: Nicht jeder Heimwerker wohnt nur wenige Kilometer von einem Baumarkt entfernt. Außerdem kann die Fahrt zum Markt sinnlos sein, wenn das Gerät bereits vermietet wurde. Überdies müssen Heimwerker die Verwendung der Geräte fest einplanen. Bei rechtzeitiger Reservierung ist die Verfügbarkeit garantiert. Fühlst du dich an dem angedachten Tag unwohl, hast du ein Problem.

Umgekehrt musst du auch bei der Rückgabe einiges bedenken. Sie hat zum festgelegten Zeitpunkt zu erfolgen. Kommst du wenig zu spät, drücken manche Märkte ein Auge zu. Je nach Beliebtheit der Maschine kann eine verzögerte Rückgabe ganz schön ins Geld gehen. Apropos Geld: Nutzt du die Akku Säbelsäge mehrfach pro Jahr, empfehle ich dir den Neukauf. Das ist letztendlich günstiger als die ständige Fahrt zum Markt und die regelmäßige Leihgebühr.

#13 – Wo kaufen Heimwerker ihre Akku Säbelsäge?

Akku Säbelsäge kaufen

Du kannst deine Akku Säbelsäge im Baumarkt oder im Fachmarkt kaufen. Die Mitarbeiter haben viel zu tun und nur selten Zeit für eine umfassende Beratung. Willst du mehr über das Gerät erfahren, brauchst du außerdem einen kompetenten und auf Sägen spezialisierten Mitarbeiter. Nicht in jedem Markt gibt es auf bestimmte Geräte spezialisierte Angestellte. Hast du einen Baumarkt des Vertrauens, kann sich der Kauf im Geschäft für dich lohnen.

Die Mitarbeiter müssen unabhängig sein. Will der Markt nur Gewinne erzielen, wird er dich mit tollen Produkteigenschaften überhäufen. Sieh dann vom Kauf ab und begib dich ins Internet. Hier gibt es viele Shops. Nahezu allen ist eines gemeinsam: Es gibt viele Kundenrezensionen. Je mehr Bewertungen und Informationen zum Produkt enthalten sind, desto sicherer kaufst du ein. Weiterer Vorteil: Beim Kauf im Netz kannst du dir gleich die Herstellerangaben durchlesen. Manchmal gibt es sogar ein Produktvideo dazu.

#14 – Welche Teile sind bei Lieferung dabei?

Säbelsägen brauchen nicht viel Zubehör. Bei Lieferung bekommst du immer das Gerät und die Bedienungsanleitung dazu. Die Akkus sind nicht immer Bestandteil der Produktbeschreibung. Gleiches trifft auf das Ladegerät zu. Anders sieht das bei Sägeblättern aus. Meistens bekommst du mindestens ein Sägeblatt dazu. Sieh dir das Sägeblatt genauer an. Ist es für Holz oder für Metall gedacht oder kannst du es vielseitig einsetzen? Übrigens: Die Sägeblätter sind immer flexibel. Mit der Akku Säbelsäge sägst du aus der Wand ragende Rohrstücke ab.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist die Box zum Verstauen deiner Säge. Die Box besteht entweder aus Metall oder Hartplastik. Manche Hersteller liefern dir eine textile Tasche mit. In deiner Tasche ist die Säge nicht nur vor Staub und Wasser geschützt. Kinder können die Säge ebenso wenig in die Hände kriegen, wenn sie sich in einer Tasche befindet. Zudem verstaust du die Säge in einer Tasche schneller und beschädigst keine anderen Gegenstände. Entferne das Sägeblatt vor dem Verstauen der Säge.

Fazit zum Akku-Säbelsäge Test & Vergleich

Mein Akku-Säbelsäge Test & Vergleich zeigt, dass eine Akku Säbelsäge überall einsatzbereit ist, sodass du schnell und einfach Sägearbeiten in nahezu allen Bereichen erledigst. So hast du beispielsweise die Möglichkeit, Holzbretter, PVC-Leisten, Metallprofile oder Äste zu durchtrennen. Dabei kommen entsprechende Sägeblätter für bestimmte Materialien zum Einsatz. Dank des integrierten Akkus in der Säbelsäge hast du zudem kein Kabel im Weg und maximale Bewegungsfreiheit.

Dank Eigenschaften wie vibrationsarmes Gehäuse, Softgrip und Pendelhub sägst du durchgehend komfortabel und leistungsstark. Ein Blick auf die einzelnen Hersteller und Modelle gibt Aufschluss darüber, welche Akku-Säbelsäge am besten geeignet ist.

Akku Säbelsäge: Bosch Professional GSA 18V-Li C

Details

  • Hersteller: Bosch Professional
  • Gewicht: 2,5 kg (inkl. Akku)
  • Leistung: Berechnet sich aus dem 18-Volt-System und der jeweiligen Akkukapazität (in Ah)
  • Hubzahl: 0 – 3.050 U/min (2 Gänge)
  • Max. Schnittstärke: Holz: 200 mm; Metall: 100 mm (Rohre und Profile)
  • Bestseller auf Amazon
  • Mit dem leistungsstarken 18-Volt-System von Bosch Professional kompatibel
  • Inkl. robuster und praktischer L-BOXX
  • überragende Bewertungen auf Amazon

Mein Preistipp: Einhell TE-AP 18-Li-Solo

Details

  • Hersteller: Einhell
  • Gewicht: 1,6 kg
  • Spannung: 18 Volt
  • Hubzahl: 0 – 2.600 U/min
  • Max. Schnittstärke: Holz: 100 mm; Metall: 6 mm
  • Kleine, kompakte und universell einsetzbare Akku-Säbelsäge
  • Ergonomisch geformter Handgriff mit zusätzlichen Gummiauflagen
  • Kraftvoller, schneller und effizienter Triathlonmotor

Die wichtigsten FAQ zum Akku Säbelsäge Test & Vergleich

FAQ Akku Säbelsäge Test

Nachdem ich dir im ersten Teil von meinem Akku Säbelsäge Test und Vergleich fünf gute Modelle vorgestellt und anschließend die wichtigsten Informationen mit auf den Weg gegeben habe, möchte ich dir zum Abschluss noch die häufigsten Fragen im Zusammenhang mit der Säbelsäge beantworten.

#1 – Was ist mit Antivibrationsschutz gemeint?

Das Vor-und-Zurück-Bewegen deiner Akku Säbelsäge führt zu einer gewissen Eigenbewegung des Gerätes. Die Säge vibriert in deinen Händen. Das beeinträchtigt deine Arbeitsleistung und fühlt sich unangenehm an. Das Antivibrationssystem räumt das Problem aus dem Weg. Mit ihm verringert sich die Eigendynamik der Säbelsäge erheblich. Du wirst besser sägen und länger durchhalten.

Ohne den Schutz und ohne ordentliche Arbeitshandschuhe führt die Nutzung der Säge zu einer höheren Reibung an den Händen. Dadurch musst du mit der Entstehung von schmerzhaften Blasen rechnen. Auf kurze Sägeschnitte trifft das nicht zu. Arbeitest du mehrere Stunden lang, sind Blasen bei einem Gerät ohne Antivibrationssystem vorprogrammiert.

#2 – Wann ist das Arbeiten mit der Akku Säbelsäge nicht gestattet?

Wie beim Hecke Schneiden gelten zu bestimmten Uhrzeiten in Deutschland gewisse Regeln. Du darfst zum Beispiel während der Mittagszeit nicht mit lauten Geräten hantieren. Dazu zählen auch Akku Säbelsägen. Zwischen 13 und 15 Uhr solltest du das Gerät beiseitelegen. Danach darfst du deine Arbeit fortsetzen. Ab 20 Uhr setzt die Nachtruhe ein. In den Morgenstunden bist du auf der sicheren Seite, wenn du ab 8 Uhr sägst. An manchen Orten gibt es bestimmte Regelungen. Informiere dich darüber, damit du niemanden störst. Sieh zudem von der Arbeit an Sonn- und Feiertagen ab.

#3 – Wie bewahre ich den Akku der Säbelsäge richtig auf?

Akkus zählen per Definition zu Gefahrgut. Bei vielen Kleinakkus wie etwa bei dem im Smartphone vernachlässigen wir diesen Punkt. Das bedeutet jedoch nicht, dass kleine Akkus völlig ungefährlich sind. Im Gegenteil: Sie entwickeln bei ungünstiger Arbeitsweise oder Lagerung eine enorme Temperatur. Entzünden sie sich, sind Wohnungsbrände nicht auszuschließen. Verhindere das durch die Anschaffung einer Gefahrgut-Box. Es gibt kleine und große Boxen. In diesen bewahrst du deine Akkus sicher auf. Entferne sie vorher aus deiner Säbelsäge und lagere deine Säge an einem anderen Ort. Läuft dein Akku aus, was äußerst selten passiert, ist dein Gerät nicht mitbeschädigt.

#4 – Macht der Kauf von gebrauchten Akku Säbelsägen Sinn?

Ich rate dir vom Kauf gebrauchter Akku Säbelsägen ab. Du weißt nicht, wie der vorherige Besitzer das Gerät behandelte. Außerdem verschweigt er dir vielleicht bestimmte Fehler- und Gefahrenquellen in Hinblick auf das jeweilige Gerät. Darüber hinaus genießt du bei Privatverkäufen kein Rückgaberecht. Ist das Gerät nach kurzer Zeit kaputt, hast du das Geld umsonst ausgegeben. Beim Neukauf genießt du ein komplettes Widerrufsrecht. Zudem nimmst du Garantieleistungen in Anspruch, wann immer es zu Problemen kommt.

#5 – Welche Sägeblätter gibt es?

Die Akku Säbelsäge kommt mit einem Sägeblatt aus. Alle Sägeblätter sind für bestimmte Materialien gedacht. Es gibt Sägeblätter für Holz- und für Metallarbeiten. Bestimmte Sägeblätter bearbeiten sogar Porenbeton oder Kunststoff. Willst du dir nicht gleich ein ganzes Set an Sägeblättern zulegen, rate ich dir zu einem Universal-Sägeblatt.

#6 – Worauf muss ich beim Blattwechsel achten?

elektrischer Fuchsschwanz Test

Wechselst du das Sägeblatt, musst du zuerst die Stromzufuhr unterbrechen. Bei der Akku Säbelsäge bedeutet das: Akku aus dem Gehäuse nehmen und das Gerät auf Reststrom testen. Danach lässt sich das Sägeblatt unkompliziert entfernen. Besitzt das Gerät einen Schnellwechsel-Mechanismus, entnimmst du das Sägeblatt mittels Auslösung des Sägeblattes und Drehbewegung. Ohne Schnellwechsel brauchst du zusätzliche Werkzeuge. Notwendige Schraubendreher oder Inbusschlüssel liefert der Hersteller mit. Aufgepasst: Da kleine Werkzeuge schnell verloren gehen können, empfehle ich dir unbedingt ein Gerät mit Schnellwechsel-System.

#7 – Woran erkenne ich die Eigenschaften des Sägeblattes?

Auf dem Sägeblatt stehen einige Zahlen. Sie zeigen dir die Länge deines Sägeblattes und manchmal die Schnittleistung an. Gibt es spezielle Vorrichtungen am Gerät, solltest du auf zusätzliche Zollgrößen achten. Sie beziehen sich auf die Aufnahme der Akku Säbelsäge. Findest du auf der Säge keine Hinweise, musst du in den Produktinformationen nachlesen.

#8 – Woran erkenne ich in stumpfes Sägeblatt?

Ein stumpfes Sägeblatt erkennst du in erster Linie an der Mehrarbeit beim Sägen. Du brauchst deutlich länger als früher. Darüber hinaus setzt du mehr Eigenkraft ein, um das Material zu durchsägen. Ein abgestumpftes Sägeblatt strengt den Motor deiner Akku Säbelsäge an. Dadurch entwickelt sich Wärme. Diese spürst du besonders gut, wenn du beim Sägen keine Handschuhe trägst. Wird das Gerät richtig heiß, sind Motor und Akku in Gefahr. Schärfe das Sägeblatt oder tausche es aus.

#9 – Wie schärfe ich das Sägeblatt richtig?

Ein stumpfes Sägeblatt gehört längst nicht in den Müll. Du kannst es bis zu 10-mal nachschärfen. Erst dann ist der Neukauf angesagt. Bis dahin brauchst du einen Schraubstock und eine Dreikantfeile. Spann dein Sägeblatt mit den Zähnen nach oben in deinen Schraubstock ein. Feile nach jedem zweiten Zahn in der Lücke zwischen den Zähnen. In der Gegenrichtung feilst du die beim ersten Durchgang ausgelassenen Zähne auf gleiche Weise. Jetzt ist dein Sägeblatt wieder fit.

#10 – Was ist mit Pendelhub gemeint?

Immer öfter begegnen dir Geräte mit der Zusatzeigenschaft ‚Pendelhub‘. Diese Geräte führen beim Sägen Kreisbewegungen aus. Dadurch sägst du in noch kürzerer Zeit.

#11 – Was ist mit der Hubzahl und der Hubhöhe gemeint?

Die Hubzahl steht für die Anzahl der Vor-und-Zurück-Bewegungen des Sägeblattes in einer Minute. Bei Akku Säbelsägen gibt es große Unterschiede. Für das Sägen aller Materialien orientierst du dich am Durchschnittswert von 3.000 Stöße in der Minute. Willst du nur Weichholz sägen, reichen geringere Zahlen von mindestens 2.500 Stößen aus.

Die Hubhöhe zeigt an wie weit sich das Sägeblatt pro Stoß nach vorne und zurück bewegt. Manchmal bezeichnen Hersteller die Hubhöhe auch als Hublänge. Sie ist im Mittel bei 20 mm vorzufinden. Im oberen Feld kannst du mit 30 mm rechnen. Eine solche Hublänge passt zu gehobenen Ansprüchen im professionellen Bereich.

#12 – Welche Einstellungen kann ich am Gehäuse festlegen?

Einstellungen sind bei Akku Säbelsägen eher unüblich. Gibt es doch Schalter oder Drehrad, nutzt du sie zur Festlegung der Geschwindigkeit. Richte die Schnelligkeit beim Sägen auf dein Werkstück aus.

#13 – Welche weiteren Funktionen (Festhalten Äste) machen Sinn?

Innerhalb der Akku Säbelsägen gibt es Modelle mit besonderen Eigenschaften. Mit manchen Geräten fixierst du deine Äste im Garten, sodass das Sägen noch leichter möglich ist. Andere Produkte bringen an Stelle eines Antivibrationssystems einen Haltegriff mit Schutz vor Vibrationen mit.

#14 – Ist das Ladegerät immer inklusive?

Bei einem Akku Gerät ist das Ladegerät häufig mit dabei. Da das nicht immer der Fall ist, wirfst du besser einen Blick in den Lieferumfang. Sieh dir bei dieser Gelegenheit die Art des Ladegerätes an. Einige Modelle haben sogar eine Ladezustandsanzeige. Sie spart Zeit und Stromkosten ein. Manche Ladegeräte laden zwei Akkus in nur einem Durchgang auf. Das ist essenziell, wenn du einen Zweitakku besitzt.

Für Profis: Makita Akku-Reciprosäge mit Transportkoffer

Details

  • Hersteller: Makita
  • Gewicht: 3,8 kg
  • Spannung: 18 Volt
  • Hubzahl: 0 – 3.000 U/min (stufenlos einstellbar)
  • Max. Schnittstärke: Holz: 255 mm; Metall: 130 mm
  • Verstärkter Führungsschuh und effektiver Staubschutz
  • Tiefentladeschutz schont den Akku langfristig
  • Werkzeugloser Sägeblattwechsel, inkl. Transportkoffer

Letzte Aktualisierung am 4.12.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API